Diese Anfrage wurde als Teil der Kampagne Spekulation abwenden gestellt.

Abwendungsvereinbarung zu Gneisenaustr. 70

Anfrage an:
Bezirksamt Friedrichshain - Kreuzberg
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Antwort verspätet
Frist:
22. September 2020 - 5 Monate, 2 Wochen her Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

- Die Abwendungsvereinbarung bzw. -erklärung des Bezirkamts in Bezug auf die Wohnobjekte Gneisenaustr. 70.

Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte.

Ich bitte ausdrücklich um elektronische Zusendung der Dokumente, ggf. zusätzlich zu einer postalischen Benachrichtigung. Mit der Schwärzung personenbezogener Daten erkläre ich mich einverstanden.


Korrespondenz

Von
Mario Burkhardt
Betreff
Abwendungsvereinbarung zu Gneisenaustr. 70 [#195491]
Datum
18. August 2020 14:24
An
Bezirksamt Friedrichshain - Kreuzberg
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
- Die Abwendungsvereinbarung bzw. -erklärung des Bezirkamts in Bezug auf die Wohnobjekte Gneisenaustr. 70. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte ausdrücklich um elektronische Zusendung der Dokumente, ggf. zusätzlich zu einer postalischen Benachrichtigung. Mit der Schwärzung personenbezogener Daten erkläre ich mich einverstanden.
Dies ist ein Antrag auf Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 3 Abs. 1 Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Ich möchte Sie darum bitten, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Ich verweise auf § 14 Abs. 1 Satz 1 IFG und bitte Sie, ohne Zeitverzug über den Antrag zu entscheiden. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie den Antrag ablehnen, gilt dafür nach § 15 Abs. 5 IFG Berlin eine Frist von zwei Wochen. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Mario Burkhardt Anfragenr: 195491 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/195491/ Postanschrift Mario Burkhardt << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Mario Burkhardt
Von
Mario Burkhardt
Betreff
AW: Abwendungsvereinbarung zu Gneisenaustr. 70 [#195491]
Datum
22. September 2020 08:47
An
Bezirksamt Friedrichshain - Kreuzberg
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte<< Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Abwendungsvereinbarung zu Gneisenaustr. 70“ vom 18.08.2020 (#195491) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 1 Tag überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Mario Burkhardt Anfragenr: 195491 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/195491/
Von
Mario Burkhardt
Betreff
AW: Abwendungsvereinbarung zu Gneisenaustr. 70 [#195491]
Datum
1. Oktober 2020 11:13
An
Bezirksamt Friedrichshain - Kreuzberg
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte<< Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Abwendungsvereinbarung zu Gneisenaustr. 70“ vom 18.08.2020 (#195491) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 10 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Mario Burkhardt Anfragenr: 195491 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/195491/
Von
Mario Burkhardt
Betreff
AW: Abwendungsvereinbarung zu Gneisenaustr. 70 [#195491]
Datum
5. November 2020 08:45
An
Bezirksamt Friedrichshain - Kreuzberg
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte<< Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Abwendungsvereinbarung zu Gneisenaustr. 70“ vom 18.08.2020 (#195491) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 45 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Mario Burkhardt Anfragenr: 195491 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/195491/
Von
Mario Burkhardt
Betreff
AW: Abwendungsvereinbarung zu Gneisenaustr. 70 [#195491]
Datum
1. Dezember 2020 14:10
An
Bezirksamt Friedrichshain - Kreuzberg
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte<< Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Abwendungsvereinbarung zu Gneisenaustr. 70“ vom 18.08.2020 (#195491) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 71 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Mario Burkhardt Anfragenr: 195491 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/195491/
Von
Bezirksamt Friedrichshain - Kreuzberg
Betreff
Ihr Antrag auf Akteneinsicht Gneisenaustr. 70
Datum
15. Dezember 2020 16:53
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrter Herr Burkhardt, wie neulich bereits mitgeteilt, konnte für diese Anfrage die Eigentümer- Adresse erst kürzlich ermittelt werden. Auf mein Anhörungsschreiben reagierte die Eigentümerin mit einer ausdrücklichen Bitte: da Sie ja offenbar an den Verhältnissen in diesem Haus stärker interessiert sind, würde sie Sie diese sehr gerne mit Ihnen direkt erörtern und ggfs. weitere Fragen beantworten. Da ich ihr Ihren Namen natürlich nicht nennen kann, bat sie mich, ihre Kontaktdaten an Sie weiterzuschicken. Diese Bitte ist nachvollziehbar und das Gesprächsangebot authentisch. Von Mietern des Hauses wurde die Situation und das Verhältnis ausgesprochen positiv geschildert. Wie an der Adresse zu erkennen, wohnt die Eigentümerin inzwischen auch selbst im Haus. Daher hatte ich auch vor Versendung des Anhörungsschreibens noch im Haus nachgefragt, ob dort Bedenken bestehen, dass das wohl auch zwischenmenschlich gute Verhältnis durch solch eine Akteneinsicht nicht womöglich beeinträchtigt werden könnte - schließlich weiß die Eigentümerin ja nicht, woher der Akteneinsichtsantrag kommt und worauf dieser beruht. Wirklich entspannt haben nämlich auf die Anträge auf Einsicht in die Abwendungsvereinbarungen nur die professionellen Eigentümer reagiert, während gerade bei den gutwilligen Privateigentümern eher Verunsicherung ausgelöst wurde. Von Mieterseite gab es hier jedoch keine Bedenken, und die Eigentümerin selbst würde eben angesichts Ihres offenkundigen Interesses alle Ihre Fragen gerne mit Ihnen direkt erörtern. Dazu schicke ich Ihnen hier ihre Kontaktdaten: [geschwärzt] Gneisenaustr. 70 [geschwärzt] Tel. +49 172 424 2488 [geschwärzt]<[geschwärzt]> Mit freundlichen Grüßen [geschwärzt] [geschwärzt] [geschwärzt] [geschwärzt] [geschwärzt], [geschwärzt] [geschwärzt], [geschwärzt] [geschwärzt] [geschwärzt] [geschwärzt] [geschwärzt]
Von
Bezirksamt Friedrichshain - Kreuzberg
Betreff
Ihr Antrag auf Akteneinsicht Gneisenaustr. 70
Datum
22. Januar 2021 16:13
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrter Herr Burkhardt, nach Abschluss der Anhörungsverfahren ist den Betroffenen nun die Entscheidung zur Durchführung der Akteneinsicht per Bescheid mitgeteilt worden. Sollten diese keinen Widerspruch gegen den Bescheid einlegen, wird Ihnen spätestens nach Ablauf der Widerspruchsfrist die Abwendungsvereinbarung umgehend zugesendet. Mit freundlichen Grüßen

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
Bezirksamt Friedrichshain - Kreuzberg
Betreff
Gneisenaustr. 70
Datum
5. März 2021 15:41

Sehr geehrter Herr Burckhardt, gegen den Bescheid zur Durchführung der beantragten Akteneinsicht sind durch die Betroffenen Rechtsmittel eingelegt worden. Eine Akteneinsicht kann daher erst nach Ende des Widerspruchsverfahrens durchgeführt werden. Mit freundlichen Grüßen