Anfrage zu Biodiversität im Wald

Anfrage an:
Staatsbetrieb Sachsenforst
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Antrag nach dem SächsUIG

Sehr geehrteAntragsteller/in

bitte senden Sie mir Folgendes zu:

- möglichst hektargenaue Kartierung oder, falls nicht vorhanden, andere Darstellung, welche die gepflanzten Baumarten in forstwirtschaftlich genutzem Wald oder nach 1945 angelegtem Wald (insbesondere in Bergbaufolgelandschaften) zeigt
- alle vorliegenden Daten zu der Entwicklung der oben genannten Waldflächen bei einer globalen Klimaerwärmung im Bereich zwischen 2°C bis 6°C gemäß der Definition, welche im Pariser Klimaabkommen verwendet wird, insbesondere Daten zu deren Schädigung durch veränderte Klimaverhältnisse und Lebewesen

Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 4 Abs. 1 des Sächsischen Umweltinformationsgesetz (SächsUIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind.
Sollte dieses Gesetz nicht einschlägig sein, bitte ich Sie, die Anfrage als Bürgeranfrage zu behandeln.

Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an.

Ich verweise auf § 7 Abs. 1 SächsUIG/ § 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen.

Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte.

Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe!

Mit freundlichen Grüßen


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Anfrage zu Biodiversität im Wald [#168382]
Datum
11. Oktober 2019 23:34
An
Staatsbetrieb Sachsenforst
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem SächsUIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: - möglichst hektargenaue Kartierung oder, falls nicht vorhanden, andere Darstellung, welche die gepflanzten Baumarten in forstwirtschaftlich genutzem Wald oder nach 1945 angelegtem Wald (insbesondere in Bergbaufolgelandschaften) zeigt - alle vorliegenden Daten zu der Entwicklung der oben genannten Waldflächen bei einer globalen Klimaerwärmung im Bereich zwischen 2°C bis 6°C gemäß der Definition, welche im Pariser Klimaabkommen verwendet wird, insbesondere Daten zu deren Schädigung durch veränderte Klimaverhältnisse und Lebewesen Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 4 Abs. 1 des Sächsischen Umweltinformationsgesetz (SächsUIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind. Sollte dieses Gesetz nicht einschlägig sein, bitte ich Sie, die Anfrage als Bürgeranfrage zu behandeln. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 7 Abs. 1 SächsUIG/ § 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Staatsbetrieb Sachsenforst
Betreff
AW: Anfrage zu Biodiversität im Wald [#168382]
Datum
18. Oktober 2019 12:59
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in wir bedanken uns für die Antragung Ihres Anliegens. Hiermit erhalten Sie zunächst und wie erbeten eine Empfangsbestätigung Ihres Schreibens vom 11. Oktober 2018. Wir prüfen derzeit Ihren Antrag und werden fristgerecht in der gewünschten elektronischen Form antworten. Mit freundlichen Grüßen
Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
Staatsbetrieb Sachsenforst
Betreff
WG: Anfrage zu Biodiversität im Wald [#168382]
Datum
7. November 2019 17:09
Status
Warte auf Antwort
Anhänge
image001.jpg image001.jpg   21,6 KB Nicht öffentlich!

Sehr geehrteAntragsteller/in wir bedanken uns für Ihr Interesse an der Thematik Wald im Klimawandel und möchten gerne versuchen, Ihre Fragen zu beantworten. Nach Rücksprache mit unseren zuständigen Fachreferaten benötigen wir dafür jedoch eine genauere Eingrenzung Ihrer Fragestellungen, da uns die angefragten Informationen so nicht vorliegen. Gerne möchten wir mit Ihnen gemeinsam an dieser Eingrenzung arbeiten, um Ihre Frageintention auch fachkundig und aussagekräftig beantworten zu können. Sie können mich dazu auch gerne telefonisch unter den untenstehenden Telefonnummern kontaktieren, ich würde mich über ein Gespräch mit Ihnen freuen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen grundsätzlich nur den Zugang zu Informationen ermöglichen können, über die wir auch verfügen. So kann Sachsenforst detailliertere Aussagen größtenteils nur für Waldflächen in seiner direkten Zuständigkeit treffen, also den Waldflächen im Eigentum des Freistaates Sachsen. Informationen zu Wäldern im Eigentum von Privatleuten, Körperschaften oder des Bundes liegen demgegenüber häufig nicht in gleichem Umfang vor. Zur Ihrer ersten Frage: „möglichst hektargenaue Kartierung oder, falls nicht vorhanden, andere Darstellung, welche die gepflanzten Baumarten in forstwirtschaftlich genutztem Wald oder nach 1945 angelegtem Wald (insbesondere in Bergbaufolgelandschaften) zeigt“ Restriktionen, die wir bei der Beantwortung der Frage sehen: a. Daten zu Pflanzungen, insbesondere mit Schwerpunkt Waldumbau, liegen nur in Hektarwerten und nur in Summen für den Staatswald im Eigentum des Freistaates Sachsen verlässlich seit 1994 vor. Angaben zu Pflanzungen vor 1994, insbesondere zu DDR-Zeiten oder früher, sowie zu Pflanzungen im Privat- und Körperschaftswald können wir leider nur sehr eingeschränkt und unvollständig zur Verfügung stellen. b. Uns liegen keine Angaben für die gesamte Bergbaufolgelandschaft in Sachsen vor. Eine Aussage wäre nur über Einzelanalysen der Flächen möglich, die von Sachsenforst nach der abgeschlossenen Rekultivierung bewirtschaftetet werden. Weiterführende Aussagen dazu könnten ggf. die jeweiligen Flächenbewirtschafter der einzelnen Bergbaugebiete treffen. Gerne könnten wir Ihnen folgende, uns vorliegende Daten zur Verfügung stellen, soweit diese inhaltlich Ihre Frage beantworten: 1. Flächenangaben der Waldfunktionen entsprechend der Nutz-, Schutz- und Erholungsfunktion 2. Historische Waldflächenentwicklung in Sachsen in den vergangenen drei Jahrhunderten als Karte (digital) 3. Aktuelle Baumartenkarte für den Staatswald im Eigentum des Freistaates Sachsen, wobei auf Landesebene grundsätzlich nur die Darstellung der Hauptbaumarten möglich ist 4. Aktuelle Daten zu Baumartenanteilen oder Waldstrukturen in allen Waldeigentumsformen (entsprechend der Bundeswaldinventur: https://bwi.info/?lang=de bzw. https://www.wald.sachsen.de/auswertetab…) Zu Ihrer zweiten Frage „alle vorliegenden Daten zu der Entwicklung der oben genannten Waldflächen bei einer globalen Klimaerwärmung im Bereich zwischen 2°C bis 6°C gemäß der Definition, welche im Pariser Klimaabkommen verwendet wird, insbesondere Daten zu deren Schädigung durch veränderte Klimaverhältnisse und Lebewesen“ Konkrete Daten zur Entwicklung der sächsischen Wälder bei einer prognostizierten Klimaerwärmung liegen uns nicht vor, da diese nicht erhoben werden können. Sachsenforst hat unter den vorhandenen Unsicherheiten zur Intensität der globalen Klimaerwärmung eine dynamische Waldbaustrategie auf Basis von unterschiedlichen Szenarien der Klimaerwärmung erarbeitet. Diese sogenannte „Richtlinie zu den Waldentwicklungstypen im Staatswald des Freistaates Sachsen“ bildet die Grundlage für die mittelfristige Planung und konkrete Umsetzung der waldbauliche Maßnahmen zur Entwicklung des Staatswaldes des Freistaates Sachsen. Gerne stellen wir Ihnen die Richtlinie zur Verfügung. Wir hoffen, dass Sie auf Grundlage der vorangegangen Ausführungen Ihre Fragen konkretisieren und uns somit die Beantwortung ermöglichen. Mit freundlichen Grüßen