Anhörung nach § 34 Abs. 5 BBiSchulO

Anfrage an:
Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Warte auf Antwort
Frist:
21. April 2017 - in 3 Wochen, 2 Tage Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage
1. Kriterien, welche vom Schulleiter bei der Entscheidung über Wiederholung bzw. Nicht-Wiederholung einer Kursarbeit anzusetzen sind (bezogen auf § 34 Abs. 5 BBiSchulO)? 2. Ist die Anhörung des Sprechers der Lerngruppe ausreichend, oder müssen auch die Schüler einer Lerngruppe gehört werden? 3. Die Anhörung der Schüler bzw. des Sprechers der Lerngruppe unterblieb. Welche Folgen resultieren daraus? 4. Ist die Wiederholung einer Klausur aus einem anderen Unterrichtsabschnitt zulässig bzw. kann eine Wiederholung der Klausur bei nachgeholter Anhörung im neuen Schulhalbjahr zu einer Änderung einer bereits erteilten Zeugnisnote führen? 5. Entfaltet eine nachgeholte Anhörung gemäß § 34 Abs. 5 BBiSchulo eine heilende Wirkung i.S.d. § 45 Abs. 1 Nr. 3 VwVfG? Ist eine Anhörung i.S.d. § 34 Abs. 5 BBiSchulO gleichzusetzen mit einer Anhörung i.S.d. § 28 VwVfG? Die Anfrage bezieht sich auf die Qualifikationsphase beruflicher Gymnasien bzw. auf Berufsbildende Schulen. Vielen Dank.

Korrespondenz

Von Adrian Roth
Betreff Anhörung nach § 34 Abs. 5 BBiSchulO [#20743]
Datum 20. März 2017 22:42
An Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz
Status Warte auf Antwort

Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
1. Kriterien, welche vom Schulleiter bei der Entscheidung über Wiederholung bzw. Nicht-Wiederholung einer Kursarbeit anzusetzen sind (bezogen auf § 34 Abs. 5 BBiSchulO)? 2. Ist die Anhörung des Sprechers der Lerngruppe ausreichend, oder müssen auch die Schüler einer Lerngruppe gehört werden? 3. Die Anhörung der Schüler bzw. des Sprechers der Lerngruppe unterblieb. Welche Folgen resultieren daraus? 4. Ist die Wiederholung einer Klausur aus einem anderen Unterrichtsabschnitt zulässig bzw. kann eine Wiederholung der Klausur bei nachgeholter Anhörung im neuen Schulhalbjahr zu einer Änderung einer bereits erteilten Zeugnisnote führen? 5. Entfaltet eine nachgeholte Anhörung gemäß § 34 Abs. 5 BBiSchulo eine heilende Wirkung i.S.d. § 45 Abs. 1 Nr. 3 VwVfG? Ist eine Anhörung i.S.d. § 34 Abs. 5 BBiSchulO gleichzusetzen mit einer Anhörung i.S.d. § 28 VwVfG? Die Anfrage bezieht sich auf die Qualifikationsphase beruflicher Gymnasien bzw. auf Berufsbildende Schulen. Vielen Dank.
[… Zeige kompletten Anfragetext] Mit freundlichen Grüßen Adrian Roth
  1. 1 Woche her20. März 2017 22:42: Adrian Roth hat eine Nachricht an Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz gesendet.