<< Anfragesteller/in >>
Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgend…
An Bezirksregierung Detmold Details
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Apostille und Namensveränderung [#224410]
Datum
6. Juli 2021 10:31
An
Bezirksregierung Detmold
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Ich benötige zwei Aposteln für zwei Geburtsurkunden und dann brauche ich noch eine Apostille für eineNamensveränderung für ein weiteres Familienmitglied .meine Frage ist ob ich mich selbst persönlich darum kümmern muss oder könnte ein Familienangehöriger wie zum Beispiel mein Vater sich um um diese Angelegenheiten in meinem Auftrag kümmern? Außerdem wollte ich fragen ,wie es mit der Terminvergabe aussieht oder ob man zu den Öffnungszeiten spontan vorbeikommen kann ? danke im Voraus und alles Gute
Dies ist ein Antrag nach dem Gesetz über die Freiheit des Zugangs zu Informationen für das Land Nordrhein-Westfalen (Informationsfreiheitsgesetz Nordrhein-Westfalen – IFG NRW), dem Umweltinformationsgesetz Nordrhein-Westfalen (soweit Umweltinformationen betroffen sind) und dem Verbraucherinformationsgesetz des Bundes (soweit Verbraucherinformationen betroffen sind). Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Aus Gründen der Billigkeit und insbesondere auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich Sie, nach § 2 VerwGebO IFG NRW von der Erhebung von Gebühren abzusehen. Soweit Umweltinformationen betroffen sind, handelt es sich hierbei um eine einfache Anfrage nach §5 (2) UIG NRW. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Auslagen dürfen nicht erhoben werden, da es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt. Ich verweise auf § 5 Abs. 2 IFG NRW, § 2 UIG NRW und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Nach §5 Abs. 1 Satz 5 IFG NRW bitte ich Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail). Ich möchte Sie um Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 224410 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/224410/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Bezirksregierung Detmold
Sehr Antragsteller/in hiermit bestätige ich Ihnen den Eingang Ihrer Anfrage vom 06.07.2021 in meinem Hause. Die …
Von
Bezirksregierung Detmold
Betreff
Anfragenr.: 224410 - Apostille und Namensveränderung
Datum
8. Juli 2021 19:38
Status
Warte auf Antwort
image002.jpg
2,4 KB


Sehr Antragsteller/in hiermit bestätige ich Ihnen den Eingang Ihrer Anfrage vom 06.07.2021 in meinem Hause. Die Bezirksregierung Detmold ist unter Anderem auch für die Beglaubigung von öffentlichen Urkunden / Dokumenten zuständig, die in ihrem Zuständigkeitsbereich erstellt wurden und die zum Zweck der Vorlage im Ausland dienen sollen. Mittels des auf der Internetseite der Bezirksregierung Detmold veröffentlichten Antragsformulars für Auslandsbeglaubigungen können Sie mir gerne die Urkunden / Dokumente im Original zukommen lassen. Sie benötigen laut Ihrer Anfrage für zwei Geburtsurkunden und eine Namensveränderung jeweils eine entsprechende Auslandsbeglaubigung. Hierbei ist wichtig, dass Sie im Antrag das Land aufführen, in dem die Unterlagen vorgelegt werden sollen, da es je nach Empfängerland unterschiedliche Beglaubigungsformen gibt. Für Geburtsurkunden gilt in der Regel, dass Sie bei Vorlage im Ausland nicht älter als 6 Monate ausgestellt sein sollen. Gegebenenfalls müssten Sie sich bei dem jeweiligen Standesamt eine aktuelle Urkunde ausdrucken lassen. Andere Personen können natürlich in Ihrem Auftrage diese Formalitäten erledigen, wenn sie dazu von Ihnen ermächtigt worden sind und mir eine entsprechende Beauftragung /Bevollmächtigung mit den Antragsunterlagen vorgelegt wird. Aufgrund der aktuell vorherrschenden Pandemielage wird die gesamte Bearbeitung über den Postweg abgewickelt. Persönliche Kontaktaufnahme ist derzeit nicht möglich. Meine Dienstleistung dem Antragsteller gegenüber ist sehrwohl gebührenpflichtig. Dies ergibt sich u.a. aus dem Gebührengesetz des Landes Nordrhein-Westfalen und der dazu erlassenen Verwaltungsgebührenordnung des Landes Nordrhein-Westfalen. Pro Beglaubigung stelle ich den Betrag von 35,-€ in Rechnung. Soviel vorab zu Ihrer Information. Ob ich für Ihren Antrag zuständig bin, kann ich erst nach Vorliegen dieses Antrages und der beigefügten Urkunden / Dokumente entscheiden (siehe meinen einleitenden Satz oben). Ich hoffe, ich konnte Ihre Fragen verständlich beantworten. Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne auch an die u.a. Kontaktdaten. Mit freundlichen Grüßen

Ihre Weihnachts­spende für FragDenStaat!

Wir kämpfen weiter für Informationsfreiheit – mit Klagen, Kampagnen und investigativen Recherchen. Helfen Sie uns dabei, das Spendenziel von 60.000 Euro zu erreichen! Unsere Erfahrungen haben wir dieses Jahr aufs Neue in Musik verpackt ♫♬♩

Musikvideo anschauen & spenden!

47.803,50 € von 60.000,00 €
<< Anfragesteller/in >>
AW: Anfragenr.: 224410 - Apostille [#224410]
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „A…
An Bezirksregierung Detmold Details
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Anfragenr.: 224410 - Apostille [#224410]
Datum
21. September 2021 13:59
An
Bezirksregierung Detmold
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Apostille und Namensveränderung“ vom 06.07.2021 (#224410) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 43 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Sehr << Anrede >> Aus privaten Gründen konnten wir uns leider nicht an die Frist halten, was uns unheimlich leid tut. Wir hatten jedoch Unterlagen zukommen lassen und würden gerne wissen, wie der nächste Schritt aussieht, was wir machen sollen und ob eventuell noch etwas gebraucht wird , bezüglich der beiden Apostillen für die Geburtsurkunden unserer Kinder. Mit freundlichen Grüßen Familien Unger Anfragenr: 224410 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/224410/