<< Anfragesteller/in >>
Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir …
An Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung Details
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Auflagen zur Einrichtung der Möglichkeit, aus einem Fahrzeug heraus Ware entgegenzunehmen [#196200]
Datum
28. August 2020 15:41
An
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Alle Ihnen vorliegende Unterlagen und Informationen, die Auskunft darüber geben, welche Auflagen den Betreiber*innen von bspw. Fastfood-Restaurants und Baumärkten zur Einrichtung der Möglichkeit, Ware durch und während einer Anfahrt mit Fahrzeugen entgegenzunehmen, gemacht werden oder wurden ("Mc Drive", "Drive-In", "Drive-In-Arena"). Ich bitte insbesondere auf solche Auflagen einzugehen, die es den Betreiber*innen verbieten oder erschweren, ein solches Angebot auch Radfahrer*innen anzubieten. Dass diese existieren ist der lokalen Presse bspw. hier zu entnehmen: https://www.express.de/koeln/gaeste-wunsch-in-koeln-erfuellt-mcdonald-s-reagiert-mit-neuem-service-auf-mega-boom-37239196
Dies ist ein Antrag nach dem Gesetz über die Freiheit des Zugangs zu Informationen für das Land Nordrhein-Westfalen (Informationsfreiheitsgesetz Nordrhein-Westfalen – IFG NRW), dem Umweltinformationsgesetz Nordrhein-Westfalen (soweit Umweltinformationen betroffen sind) und dem Verbraucherinformationsgesetz des Bundes (soweit Verbraucherinformationen betroffen sind). Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Aus Gründen der Billigkeit und insbesondere auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich Sie, nach § 2 VerwGebO IFG NRW von der Erhebung von Gebühren abzusehen. Soweit Umweltinformationen betroffen sind, handelt es sich hierbei um eine einfache Anfrage nach §5 (2) UIG NRW. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Auslagen dürfen nicht erhoben werden, da es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt. Ich verweise auf § 5 Abs. 2 IFG NRW, § 2 UIG NRW und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Nach §5 Abs. 1 Satz 5 IFG NRW bitte ich Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail). Ich möchte Sie um Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 196200 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/196200/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Eingangsbestätigung Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Nachricht. Ihre E-Mail ist beim Amt für St…
Von
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Betreff
Eingangsbestätigung
Datum
28. August 2020 15:41
Status
Warte auf Antwort
Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Nachricht. Ihre E-Mail ist beim Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung eingegangen und wird an die zuständige Stelle weitergeleitet. Mit freundlichen Grüßen
<< Anfragesteller/in >>
AW: Eingangsbestätigung [#196200]
Sehr geehrte<< Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Auflag…
An Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung Details
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Eingangsbestätigung [#196200]
Datum
6. Februar 2021 15:28
An
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte<< Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage „Auflagen zur Einrichtung der Möglichkeit, aus einem Fahrzeug heraus Ware entgegenzunehmen“ vom 28.08.2020 (#196200) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 130 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 196200 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/196200/
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Eingangsbestätigung Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Nachricht. Ihre E-Mail ist beim Amt für St…
Von
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Betreff
Eingangsbestätigung
Datum
6. Februar 2021 15:28
Status
Warte auf Antwort
Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Nachricht. Ihre E-Mail ist beim Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung eingegangen und wird an die zuständige Stelle weitergeleitet. Mit freundlichen Grüßen
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
AW: Informationsfreiheitsanfrage; Eingangsbestätigung [#196200] Sehr geehrteAntragsteller/in Ihre Anfrage hat be…
Von
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Betreff
AW: Informationsfreiheitsanfrage; Eingangsbestätigung [#196200]
Datum
10. Februar 2021 11:53
Sehr geehrteAntragsteller/in Ihre Anfrage hat bei der Suche nach einem für Ihr Anliegen zuständigen Sachbearbeiter noch zu keinem Erfolg geführt! Der Grund hierfür ist unter anderem, dass aus Ihrer Mail nicht hervor geht, was Ihre eigentliche Frage ist. Ich möchte Sie deshalb hiermit höflichst bitten, noch einmal ausführlich zu schildern, um was es Ihnen genau geht. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Mit freundlichen Grüßen

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

<< Anfragesteller/in >>
AW: Informationsfreiheitsanfrage; Eingangsbestätigung [#196200]
Hallo Antragsteller/in ich bitte in meiner ursprü…
An Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung Details
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Informationsfreiheitsanfrage; Eingangsbestätigung [#196200]
Datum
2. Mai 2021 10:12
An
Amt für Straßen und Verkehrsentwicklung
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Hallo Antragsteller/in ich bitte in meiner ursprünglichen Mail um die Übermittlung von Informationen aus denen hervorgeht, welche Auflagen den Betreiber*innen von bspw. Fastfood-Restaurants und Baumärkten zur Einrichtung der Möglichkeit, Ware durch und während einer Anfahrt mit Fahrzeugen entgegenzunehmen, gemacht werden oder wurden ("Mc Drive", "Drive-In", "Drive-In-Arena"). Dass die Stadt den geannten Betreibern Auflagen macht ist der lokalen Presse bspw. hier zu entnehmen: https://www.express.de/koeln/gaeste-wun… Dort heißt es: „Gerade in den Wochen des Lockdowns, während McDonald’s seine Restaurants vorwiegend über den McDrive betrieben hat, wandten sich viele Fahrradfahrer mit dem Wunsch an das Unternehmen, durch den McDrive radeln zu dürfen”, heißt es von Seiten des Unternehmens. Aufgrund von amtlichen Auflagen ist das aber nicht möglich. Ich möchte also in Erfahrung bringen, um welche amtlichen Auflagen es sich handelt. Beste Grüße Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 196200 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/196200/