Auftrag des BMU an die BGR zur Erstellung der Salzstudie 1995

Anfrage an:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Warte auf Antwort
Frist:
24. November 2018 - in 2 Tage, 7 Stunden Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

Erlass vom 02.04.1992 (RS III 6 - 15700/3) des BMU an die BGR
und alle weiteren Schriftstücke wie Konkretisierung oder Einschränkungen, Zwischenberichte und Stellungnahmen von BMU und BGR bis zur Vorlage der Endversion Kockel, F., P. Krull, et al.(1995). Endlagerung stark wärmeentwickelnder radioaktiver Abfälle in tiefen geologischen Formationen Deutschlands - Untersuchung und Bewertung von Salzformationen, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe.


Korrespondenz

  1. 23. Okt 2018
  2. 29. Okt
  3. 05. Nov
  4. 11. Nov
  5. 24. Nov 2018
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Auftrag des BMU an die BGR zur Erstellung der Salzstudie 1995 [#34172]
Datum
23. Oktober 2018 18:39
An
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Erlass vom 02.04.1992 (RS III 6 - 15700/3) des BMU an die BGR und alle weiteren Schriftstücke wie Konkretisierung oder Einschränkungen, Zwischenberichte und Stellungnahmen von BMU und BGR bis zur Vorlage der Endversion Kockel, F., P. Krull, et al.(1995). Endlagerung stark wärmeentwickelnder radioaktiver Abfälle in tiefen geologischen Formationen Deutschlands - Untersuchung und Bewertung von Salzformationen, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 4 Wochen her23. Oktober 2018 18:39: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit gesendet.
Von
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Betreff
WG: Auftrag des BMU an die BGR zur Erstellung der Salzstudie 1995 [#34172]
Datum
24. Oktober 2018 15:24
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrtAntragsteller/in gerne bestätige ich den Eingang Ihrer Anfrage über fragdenstaat.de vom 23. Oktober 2018. Nach § 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG beträgt die Regelfrist für die Zugänglichmachung der Information einen Monat. Sollten Sie weitere Auskünfte zum Verfahren benötigen, stehe ich gerne zur Verfügung. Hinweise zum Datenschutz: Die von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten (z.B. Name und Anschrift) wurden bzw. werden zum Zwecke der Kontaktaufnahme und Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Die Rechtsgrundlage dafür ist Artikel 6 Absatz 1 Buchst. e Datenschutz-Grundverordnung in Verbindung mit § 3 Bundesdatenschutzgesetz. Ihre Daten werden gemäß den für die Aufbewahrung von Schriftgut geltenden Fristen der Registraturrichtlinie, die die Gemeinsame Geschäftsordnung der Bundesministerien (GGO) ergänzt, gespeichert. Weitere Informationen hierzu und über Ihre Betroffenenrechte finden Sie in der Datenschutzerklärung des BMU: www.bmu.de/datenschutz<http://www....;. Mit freundlichen Grüßen
  1. 4 Wochen her24. Oktober 2018 15:25: E-Mail von Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit erhalten.