Aufwendungen für Dolmetscher bei Vernehmungen Beschuldigter

Anfrage an:
Hessische Polizei
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage eingeschlafen
Frist:
31. August 2018 - 10 Monate, 2 Wochen her Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

Detaillierte Aufstellung der Aufwendungen für Dolmetscher bei Vernehmungen von Beschuldigten bei Straftaten.

Aus der Aufstellung sollen
- die Kostenstelle (Polizeidienststelle / Vernehmungsort)
- sowie die Kosten - pro Kostenstelle - für die Übersetzungsleistung je Sprache
hervorgehen.

Gerne nehme ich die Darstellung der vorgenannten Daten auch in einfach strukturierter und relationaler Form in Textdateien, zum Beispiel im CSV-Dateiformat (bei denen Redundanzfreiheit herrscht, indem eine Datenbanktabelle einer Datei entspricht), entgegen.


Korrespondenz

  1. 28. Jul 2018
  2. 04. Aug
  3. 10. Aug
  4. 17. Aug
  5. 31. Aug 2018
Von
Jörg Jordan
Betreff
Aufwendungen für Dolmetscher bei Vernehmungen Beschuldigter [#32420]
Datum
28. Juli 2018 11:00
An
Hessische Polizei
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem HDSIG/HUIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Detaillierte Aufstellung der Aufwendungen für Dolmetscher bei Vernehmungen von Beschuldigten bei Straftaten. Aus der Aufstellung sollen - die Kostenstelle (Polizeidienststelle / Vernehmungsort) - sowie die Kosten - pro Kostenstelle - für die Übersetzungsleistung je Sprache hervorgehen. Gerne nehme ich die Darstellung der vorgenannten Daten auch in einfach strukturierter und relationaler Form in Textdateien, zum Beispiel im CSV-Dateiformat (bei denen Redundanzfreiheit herrscht, indem eine Datenbanktabelle einer Datei entspricht), entgegen.
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 80 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG) § 3 Abs. 1 des Hessischen Umweltinformationsgesetzes (HUIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollten diese Gesetze nicht einschlägig sein, bitte ich Sie, die Anfrage als Bürgeranfrage zu behandeln. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 85 HDSIG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 HUIG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Jörg Jordan <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Jörg Jordan << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Jörg Jordan
  1. 11 Monate, 3 Wochen her28. Juli 2018 11:00: Jörg Jordan hat eine Nachricht an Hessische Polizei gesendet.
Von
Hessische Polizei
Betreff
Automatische Antwort: Aufwendungen für Dolmetscher bei Vernehmungen Beschuldigter [#32420]
Datum
28. Juli 2018 11:09
Status
Warte auf Antwort

Guten Tag, dieses Postfach wird nicht mehr regelmäßig überwacht. Bitte richten Sie Ihr Anliegen an <<E-Mail-Adresse>> (HEPT-POSTSTELLE). Die Behördenleitung erreichen Sie unter <<E-Mail-Adresse>> (HEPT-PRAESIDIUM): Vielen Dank!
  1. 11 Monate, 3 Wochen her28. Juli 2018 11:10: Nachricht von Hessische Polizei erhalten.
  2. 10 Monate, 2 Wochen her31. August 2018 02:00: Die Frist für diese Anfrage ist abgelaufen