Benennung Henry-Ford-Bau

Anfrage an:
Freie Universität Berlin
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Der Beschluss des Akademischen Senats vom 2. März 1954 zur Benennung des Henry-Ford-Baus


Korrespondenz

Von
Arne Semsrott (Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.)
Betreff
Benennung Henry-Ford-Bau [#34050]
Datum
15. Oktober 2018 15:59
An
Freie Universität Berlin
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Der Beschluss des Akademischen Senats vom 2. März 1954 zur Benennung des Henry-Ford-Baus
Dies ist ein Antrag auf Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 3 Abs. 1 Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Ich möchte Sie darum bitten, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Ich verweise auf § 14 Abs. 1 Satz 1 IFG und bitte Sie, ohne Zeitverzug über den Antrag zu entscheiden. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie den Antrag ablehnen, gilt dafür nach § 15 Abs. 5 IFG Berlin eine Frist von zwei Wochen. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Arne Semsrott Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Arne Semsrott Open Knowledge Foundation Deutschland e.V. << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Arne Semsrott (Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.)
  1. 1 Monat her15. Oktober 2018 15:59: Arne Semsrott (Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.) hat eine Nachricht an Freie Universität Berlin gesendet.
Von
Freie Universität Berlin
Betreff
AW: Benennung Henry-Ford-Bau [#34050]
Datum
19. Oktober 2018 14:18
Status
Warte auf Antwort

Freie Universität Berlin Das Präsidium Rechtsamt Kaiserswerther Str. 16-18 14195 Berlin Telefon: 030-838 73720 Fax 030-838 473702 E-Mail: <<E-Mail-Adresse>> Bearb.-Zeichen: RA Bearbeiter/in: Frau Dück Aktenzeichen: RA Dokument: 18due321 Sehr geehrter Herr Semsrott, wir bestätigen den Eingang Ihrer Anfrage vom 15.10.2018. Wir werden uns bemühen, Ihnen sobald als möglich die erbetene Einschätzung über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand und die voraussichtlichen Kosten oder - im Falle eines geringen Verwaltungsaufwand ohne Kostenerhebung - eine Antwort mitzuteilen. Bis dahin bitten wir um Geduld und verbleiben mit freundlichen Grüßen
  1. 3 Wochen, 5 Tage her19. Oktober 2018 14:19: E-Mail von Freie Universität Berlin erhalten.
Von
Freie Universität Berlin
Betreff
AW: Benennung Henry-Ford-Bau [#34050]
Datum
8. November 2018 13:01
Status
Anfrage abgeschlossen

Freie Universität Berlin Das Präsidium Rechtsamt Kaiserswerther Str. 16-18 14195 Berlin Telefon: 030-838 73720 Fax 030-838 473702 E-Mail: <<E-Mail-Adresse>> Bearb.-Zeichen: RA Bearbeiter/in: Frau Dück Aktenzeichen: 2.6.3.1/15/RAII Dokument: 18due306 Sehr geehrter Herr Semsrott, wir kommen auf Ihre Anfrage vom 15.10.2018 sowie unsere Zwischenmitteilung vom 19.10.2018 zurück. Gemäß Ihrem Antrag teilen wir Ihnen folgenden Beschluss gem. dem Protokoll der ordentlichen Senatssitzung vom 3. März 1954 mit: „2.) Benennung von Hörsälen im Auditorium Maximum nach bestimmten Persönlichkeiten Der Senat beschließt, dass das Gebäude des Auditorium Maximum im Ganzen den Namen „Henry-Ford-Bau" tragen soll. Die Hörsäle sollen vorläufig nur mit Ziffern versehen werden. Von der Benennung der Hörsäle nach bestimmten Persönlichkeiten wird vorerst Abstand genommen." Ergänzend dazu möchten wir Folgendes mitteilen: Namensgeber des Henry-Ford-Baus war nicht der Gründer der Ford-Werke in Detroit (Henry Ford I), sondern sein Enkel (Henry Ford II). Die Idee zur Namensgebung geht auf eine Initiative aus dem Jahr 1952 zurück. Danach wurde vorgeschlagen, einige Hörsäle des neuen Gebäudes nach Persönlichkeiten der Ford-Stiftung zu benennen, eventuell das Auditorium Maximum als Henry-Ford-Saal und zwei andere Hörsäle nach Mr. Hoffmann und Mr. Hutchins. Dies sei eine Gelegenheit, die Stifter zu ehren. Henry Ford I war jedoch nicht Mitglied der Ford-Stiftung, sondern die Namensgebung erfolgte zu Ehren des damaligen Präsidenten der Ford-Stiftung, Henry Ford II. Von einer antisemitischen Haltung hinsichtlich Henry Ford I ist auszugehen, jedoch nicht hinsichtlich Henry Ford II. Mit freundlichen Grüßen
  1. 6 Tage, 18 Stunden her8. November 2018 13:02: E-Mail von Freie Universität Berlin erhalten.
  2. 6 Tage, 17 Stunden her8. November 2018 13:05: Arne Semsrott (Open Knowledge Foundation Deutschland e.V.) hat den Status auf 'Anfrage erfolgreich' gesetzt.