Beseitigung von Falschparkern auf Radwegen

Anfrage an:
Hansestadt Rostock
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Warte auf Antwort
Frist:
19. Juli 2019 - in 1 Tag, 23 Stunden Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

Bzgl. des Abschnitts der Grubenstraße zwischen den Straßen Am Strande und Krämerstraße:

Wie häufig wurde der Abschnitt im Jahr 2018 auf Falschparker kontrolliert?
Wie viele Strafzettel wurden im Jahr 2018 erstellt?
Wie viele Autos wurden 2018 entfernt (abgeschleppt), weil sie die Fahrradspur zuparkten?

Wenn es schon aktuellere Zahlen gibt:
Wie hoch ist die Anzahl der Kontrollen, Strafzettel und abgeschleppten Autos in den bisherigen Monaten von 2019?


Korrespondenz

  1. Heute – 17.07.2019
  2. Frist – 19.07.2019
  1. 16. Jun 2019
  2. 23. Jun
  3. 29. Jun
  4. 06. Jul
  5. 19. Jul 2019
Von
Julian Nicklas
Betreff
Beseitigung von Falschparkern auf Radwegen [#150967]
Datum
16. Juni 2019 15:09
An
Hansestadt Rostock
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IFG M-V, LUIG, VIG – (vorab per E-Mail, parallel per Fax) Sehr geehrte<< Anrede >> bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Bzgl. des Abschnitts der Grubenstraße zwischen den Straßen Am Strande und Krämerstraße: Wie häufig wurde der Abschnitt im Jahr 2018 auf Falschparker kontrolliert? Wie viele Strafzettel wurden im Jahr 2018 erstellt? Wie viele Autos wurden 2018 entfernt (abgeschleppt), weil sie die Fahrradspur zuparkten? Wenn es schon aktuellere Zahlen gibt: Wie hoch ist die Anzahl der Kontrollen, Strafzettel und abgeschleppten Autos in den bisherigen Monaten von 2019?
Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 1 Landesinformationsfreiheitsgesetz (LIFG) bzw. nach Landesumweltinformationsgesetz (LUIG), soweit Umweltinformationen nach § 3 Abs. 3 UIG betroffen sind, bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Ich verweise auf § 11 Abs. 1 Satz 1 LIFG und bitte Sie, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Soweit Umwelt- oder Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 3 Abs. 3 Satz 1 UIG bzw. § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an sonstige Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Julian Nicklas <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen Julian Nicklas
  1. 1 Monat her16. Juni 2019 15:10: Julian Nicklas hat eine Nachricht an Hansestadt Rostock gesendet.