Besteht ein erhöhtes ADE-Risiko durch Delta-Variante (SARS-CoV2)?

Anfrage an: Paul-Ehrlich-Institut

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte senden Sie mir Folgendes zu:

Die neuesten Ergebnisse der Studien und aktuelle Daten, aus denen hervorgeht, ob ADE auch mit der Delta-Variante kein Problem darstellt oder eventuell doch relevant ist.

Auf Ihrer Seite https://www.pei.de/SharedDocs/FAQs/DE/c… berichten Sie:
"Das Paul-Ehrlich-Institut betreibt eigene Forschungsarbeiten zu dieser Thematik." und "Auch während der klinischen Prüfung sind Daten zum ADE zu erheben." (Stand 30.07.2020). Seither ist über ein Jahr vergangen und ich erbitte daher den neuesten Forschungsstand, der Ihnen vorliegt.

Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind.

Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Sollten Sie Gebühren veranschlagen wollen, bitte ich gemäß § 2 IFGGebV um Befreiung oder hilfweise Ermäßigung der Gebühren.

Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren.

Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an behördenexterne Dritte. Sollten Sie meinen Antrag ablehnen wollen, bitte ich um Mitteilung der Dokumententitel und eine ausführliche Begründung.

Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe!

Mit freundlichen Grüßen

Anfrage eingeschlafen

Warte auf Antwort
  • Datum
    13. August 2021
  • Frist
    15. September 2021
  • 7 Follower:innen
<< Anfragesteller:in >>
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: Die neuesten Ergebnisse de…
An Paul-Ehrlich-Institut Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Besteht ein erhöhtes ADE-Risiko durch Delta-Variante (SARS-CoV2)? [#226749]
Datum
13. August 2021 14:37
An
Paul-Ehrlich-Institut
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: Die neuesten Ergebnisse der Studien und aktuelle Daten, aus denen hervorgeht, ob ADE auch mit der Delta-Variante kein Problem darstellt oder eventuell doch relevant ist. Auf Ihrer Seite https://www.pei.de/SharedDocs/FAQs/DE/coronavirus/coronavirus-infektionsverstaerkende-antikoerper-ade.html berichten Sie: "Das Paul-Ehrlich-Institut betreibt eigene Forschungsarbeiten zu dieser Thematik." und "Auch während der klinischen Prüfung sind Daten zum ADE zu erheben." (Stand 30.07.2020). Seither ist über ein Jahr vergangen und ich erbitte daher den neuesten Forschungsstand, der Ihnen vorliegt. Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Sollten Sie Gebühren veranschlagen wollen, bitte ich gemäß § 2 IFGGebV um Befreiung oder hilfweise Ermäßigung der Gebühren. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an behördenexterne Dritte. Sollten Sie meinen Antrag ablehnen wollen, bitte ich um Mitteilung der Dokumententitel und eine ausführliche Begründung. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 226749 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/226749/
Paul-Ehrlich-Institut
Sehr Antragsteller/in wir haben Ihren Antrag nach dem IFG erhalten. Mit freundlichen Grüßen
Von
Paul-Ehrlich-Institut
Betreff
AW: Besteht ein erhöhtes ADE-Risiko durch Delta-Variante (SARS-CoV2)? [#226749]
Datum
17. August 2021 16:59
Status
Warte auf Antwort
image001.jpg
2,4 KB


Sehr Antragsteller/in wir haben Ihren Antrag nach dem IFG erhalten. Mit freundlichen Grüßen
Paul-Ehrlich-Institut
Sehr Antragsteller/in aus klinischen Prüfungen mit mRNA-Impfstoffen gibt es keinerlei Hinweise auf eine verstärkt…
Von
Paul-Ehrlich-Institut
Betreff
AW: Besteht ein erhöhtes ADE-Risiko durch Delta-Variante (SARS-CoV2)? [#226749]
Datum
14. September 2021 16:16
Status
Warte auf Antwort
image002.jpg
2,4 KB


Sehr Antragsteller/in aus klinischen Prüfungen mit mRNA-Impfstoffen gibt es keinerlei Hinweise auf eine verstärkte COVID-19-Erkrankung VAED (Vaccination Associated Enhanced Disease) bei geimpften Personen. Auch haben Studien an Tieren unterschiedlicher Spezies, die nach Impfung mit SARS-CoV-2 infiziert wurden, keine Anzeichen eines VAED gezeigt. Als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme wurde in vielen COVID-19-Impfstoffe das Antigen so optimiert, dass es einer theoretisch möglichen VAED entgegenwirkt (optimierte Spikeproteinvariante in der stabilisierten Präfusionskonformation). Es gibt derzeit keine Hinweise auf ein erhöhtes Risiko durch die Delta-Variante. Zur Info: ADE ist der Mechanismus hinter VAED, kann also synonym betrachtet werden. Mit freundlichen Grüßen

Ein Zeichen für Informationsfreiheit setzen

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Plattform zur Verfügung stellen und für unsere Nutzer:innen weiterentwickeln. Setzen Sie sich mit uns für Informationsfreiheit ein!

Jetzt spenden!

<< Anfragesteller:in >>
Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Antwort! Könnten Sie mir bitte noch einen Hinweis auf entspre…
An Paul-Ehrlich-Institut Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Besteht ein erhöhtes ADE-Risiko durch Delta-Variante (SARS-CoV2)? [#226749]
Datum
14. September 2021 17:58
An
Paul-Ehrlich-Institut
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Antwort! Könnten Sie mir bitte noch einen Hinweis auf entsprechende Veröffentlichungen und den Studienzeitraum geben? Vielen Dank! ... Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 226749 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/226749/