Bewertung des BMU/UBA-Gutachtens zu Umweltauswirkungen von Fracking durch die BGR

Anfrage an:
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage abgelehnt
Zusammenfassung der Anfrage
Fachliche Stellungnahme der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) zum Gutachten „Umweltauswirkungen von Fracking bei der Aufsuchung und Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten“ des Umweltbundesamtes (UBA)

Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Bewertung des BMU/UBA-Gutachtens zu Umweltauswirkungen von Fracking durch die BGR
Datum
12. Oktober 2012 13:08
An
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Status
Warte auf Antwort

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Fachliche Stellungnahme der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR) zum Gutachten „Umweltauswirkungen von Fracking bei der Aufsuchung und Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten“ des Umweltbundesamtes (UBA)
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind Ausschlussgründe liegen m.E. nicht vor. M.E. handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte nachzusuchen. Ich bitte um Empfangsbestätigung und danke Ihnen für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen, << Adresse entfernt >> Postanschrift << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 5 Jahre, 1 Monat her12. Oktober 2012 13:28: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gesendet.
Von
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Betreff
Information über die Stellungnahme der BGR zum Gutachten "Umweltauswirkungen von Fracking bei der Aufsuchung und Gewinnung von Erdgas aus unkonventionellen Lagerstätten" des Umweltbundesamts vom 1. Oktober 2012
Datum
12. November 2012
Status
Anfrage abgelehnt
Anhänge

Von
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
Betreff
AW: Bewertung des BMU/UBA-Gutachtens zu Umweltauswirkungen von Fracking durch die BGR
Datum
12. November 2012 15:07
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrter Herr Anonymer Nutzer , Ihr Antrag auf Information ist im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie eingegangen. Um Ihnen den Bescheid per Email zukommen zu lassen, bräuchte ich eine private Emailadresse von Ihnen. Könnten Sie mir diese baldmöglichst zusenden? Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag Almut Fischer ________________________________ Referat IV B 5: Mineralische Rohstoffe und Geowissenschaften, Fachaufsicht BGR Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Scharnhorststraße 34-37, 10115 Berlin Telefon: 030 18615-6845 Fax: 030 18615-5406 << E-Mail adresse>> Internet: http://www.bmwi.de
  1. 5 Jahre her12. November 2012 15:16: E-Mail von Bundesministerium für Wirtschaft und Energie erhalten.
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: AW: Bewertung des BMU/UBA-Gutachtens zu Umweltauswirkungen von Fracking durch die BGR
Datum
12. November 2012 15:37
An
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Sehr geehrte Damen und Herren, bitte lassen Sie mir Ihre Antwort an die Adresse << E-Mail entfernt >> zukommen. Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Postanschrift << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
  1. 5 Jahre her12. November 2012 15:37: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gesendet.
  2. 5 Jahre her12. November 2012 15:41: << Anfragesteller/in >> hat den Status auf 'Warte auf Antwort' gesetzt.
  3. 5 Jahre her13. November 2012 00:00: Die Frist für diese Anfrage ist abgelaufen
  4. 5 Jahre her13. November 2012 10:32: << Anfragesteller/in >> hat eine Antwort hinzugefügt, die auf dem Postweg erhalten wurde.
  5. 5 Jahre her14. November 2012 17:39: << Anfragesteller/in >> hat den Status auf 'Anfrage abgelehnt' gesetzt.
Moderator Stefan Wehrmeyer schrieb am 27. November 2012 16:35:

Bitte gehen Sie auf Forderungen nach privaten E-Mailadressen in Zukunft nicht ein. Wir verschicken E-Mails von Ihrer persönlichen FragDenStaat.de-Mailadresse und sind damit für diese Anfrage Ihr privater Mailanbieter. Das Ministerium kann daher ganz einfach die @fragdenstaat.de-Adresse verwenden.