Blitzeranlage unzureichend: Kreuzung Kasino-/Pallaswiesenstrasse

Anfrage an: Stadt Darmstadt

Da wurden ganz viele super teure (mind >20.000 EURO) Blitzeranlagen angeschafft und in der ganzen Stadt aufgestellt, erstmal find ich das sehr gut. Aber wie kann es sein, dass ein solch hochpreisiges System trotzdem den trivialen Fall des falschen Abbiegens einfach nicht detektiert und blitzt? Sofern diese Geräte nur Rotlichtverstoss (und ggf Geschwindigkeit) detektieren, muss mir bitte wer erklären, was der Kosten/Nutzen Faktor gegenüber herkömmlichen einfachen Blitzerkästen ist und warum der teure Preis diesbzgl. gerechtfertigt ist? Das ist mir hierbei vollkommen unklar und stinkt leider stark nach Steuergeldverschwendung ..

Frage 1: Wie teuer ist ein solches Gerät für die Stadt Darmstadt, ganz konkret das hier an der besagten Kreuzung?

Realität: Kommt man aus dem Westen auf die Kreuzung Kasino-/Pallaswiesenstrasse zu, darf man mit dem PKW nur links oder rechts abbiegen! Der öffentliche Nahverkehr (Bus) hat einen gesonderte Fahrbahn und darf auch gerade aus auf der Pallaswiesenstrasse weiter fahren. Ok soweit die StVO Fakten...

Fakt: Eigentlich jedes mal wenn ich an dieser Kreuzung bin fahren PKW trozdem gerade aus entlang der Busspur. Quasi mit fast jeder grün Phase fahren mind. 1-2 PKW entgegen der StVO gerade aus. Was da an Geld eingenommen werden könnte, wenn man nur die Blitzeranlage doch so einstellen würde, dass diese eben genau das detektiert und blitzt. Toll dabei ist die Busspur ist unmittelbar neben der Blitzersäule :) M.E. sollten daher PKW durchaus wunderbar von einem solchen System von Bussen unterschieden werden können. Falls nicht, ist das System bezüglich dessen sowie bzgl. Kosten/Nutzen gegenüber herkömmlicher Blitzeranlagen zu hinterfragen und ggf durch ein besser geeignetes System zu resetzten. Des weiteren könnte man sich die regelmässigen Verkehrskontrollen durch die Polizei (die dort augenscheinlich auch mehrfach im Monat stattfinden) dann auch noch sparen ;)

Frage 2: Gibt es eine Kosten/Nutzen Rechung bzgl. der Anschaffung dieser "modernen" Blitzeranlagen? D.h. mich interessiert wieviel effizieter, besser und hoffenlich günstiger diese Anlagen gegenüber der herkömmlichen Technik sind?

M.E. muss genau diese Betrachtung aus Frage 2 bei der Anschaffung solcher Technik aus öffentlichen Geldern nach einer gewissen Zeit analysiert und öffentlich gemacht werden. Ineffiziente teure Anlagen müssen danach auch klar wieder ersetzt und/oder entfernt werden, je nach Ergebnis dieser Kosten/Nutzen Rechung.

Frage 3: Wann und wo findet eine solche Verifizierung der Kosten/Nutzen dieser in Darmstadt angeschafften Blitzeranlagen statt?

LG H.Seehofer

P.S. Ich vermute die Anlage an der besagten Kreuzung blitzt ebenfalls nicht beim überschreiten von Tempo 30 - was soweit mir bekannt auf der kompletten Kasinostrasse gilt? Das sollte wenn das System denn wirklich mal überprüft & angepasst wird auch gleich mit erledigt werden ..

Anfrage eingeschlafen

Warte auf Antwort
  • Datum
    13. Dezember 2021
  • Frist
    15. Januar 2022
  • 0 Follower:innen
Horst Seehofer
Antrag nach dem HDSIG/HUIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu: Da wurden gan…
An Stadt Darmstadt Details
Von
Horst Seehofer
Betreff
Blitzeranlage unzureichend: Kreuzung Kasino-/Pallaswiesenstrasse [#235593]
Datum
13. Dezember 2021 17:48
An
Stadt Darmstadt
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem HDSIG/HUIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Da wurden ganz viele super teure (mind >20.000 EURO) Blitzeranlagen angeschafft und in der ganzen Stadt aufgestellt, erstmal find ich das sehr gut. Aber wie kann es sein, dass ein solch hochpreisiges System trotzdem den trivialen Fall des falschen Abbiegens einfach nicht detektiert und blitzt? Sofern diese Geräte nur Rotlichtverstoss (und ggf Geschwindigkeit) detektieren, muss mir bitte wer erklären, was der Kosten/Nutzen Faktor gegenüber herkömmlichen einfachen Blitzerkästen ist und warum der teure Preis diesbzgl. gerechtfertigt ist? Das ist mir hierbei vollkommen unklar und stinkt leider stark nach Steuergeldverschwendung .. Frage 1: Wie teuer ist ein solches Gerät für die Stadt Darmstadt, ganz konkret das hier an der besagten Kreuzung? Realität: Kommt man aus dem Westen auf die Kreuzung Kasino-/Pallaswiesenstrasse zu, darf man mit dem PKW nur links oder rechts abbiegen! Der öffentliche Nahverkehr (Bus) hat einen gesonderte Fahrbahn und darf auch gerade aus auf der Pallaswiesenstrasse weiter fahren. Ok soweit die StVO Fakten... Fakt: Eigentlich jedes mal wenn ich an dieser Kreuzung bin fahren PKW trozdem gerade aus entlang der Busspur. Quasi mit fast jeder grün Phase fahren mind. 1-2 PKW entgegen der StVO gerade aus. Was da an Geld eingenommen werden könnte, wenn man nur die Blitzeranlage doch so einstellen würde, dass diese eben genau das detektiert und blitzt. Toll dabei ist die Busspur ist unmittelbar neben der Blitzersäule :) M.E. sollten daher PKW durchaus wunderbar von einem solchen System von Bussen unterschieden werden können. Falls nicht, ist das System bezüglich dessen sowie bzgl. Kosten/Nutzen gegenüber herkömmlicher Blitzeranlagen zu hinterfragen und ggf durch ein besser geeignetes System zu resetzten. Des weiteren könnte man sich die regelmässigen Verkehrskontrollen durch die Polizei (die dort augenscheinlich auch mehrfach im Monat stattfinden) dann auch noch sparen ;) Frage 2: Gibt es eine Kosten/Nutzen Rechung bzgl. der Anschaffung dieser "modernen" Blitzeranlagen? D.h. mich interessiert wieviel effizieter, besser und hoffenlich günstiger diese Anlagen gegenüber der herkömmlichen Technik sind? M.E. muss genau diese Betrachtung aus Frage 2 bei der Anschaffung solcher Technik aus öffentlichen Geldern nach einer gewissen Zeit analysiert und öffentlich gemacht werden. Ineffiziente teure Anlagen müssen danach auch klar wieder ersetzt und/oder entfernt werden, je nach Ergebnis dieser Kosten/Nutzen Rechung. Frage 3: Wann und wo findet eine solche Verifizierung der Kosten/Nutzen dieser in Darmstadt angeschafften Blitzeranlagen statt? LG H.Seehofer P.S. Ich vermute die Anlage an der besagten Kreuzung blitzt ebenfalls nicht beim überschreiten von Tempo 30 - was soweit mir bekannt auf der kompletten Kasinostrasse gilt? Das sollte wenn das System denn wirklich mal überprüft & angepasst wird auch gleich mit erledigt werden ..
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 80 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG) § 3 Abs. 1 des Hessischen Umweltinformationsgesetzes (HUIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollten diese Gesetze nicht einschlägig sein, bitte ich Sie, die Anfrage als Bürgeranfrage zu behandeln. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 85 HDSIG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 HUIG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Horst Seehofer Anfragenr: 235593 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/235593/ Postanschrift Horst Seehofer << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Horst Seehofer

Ihre Spende für die Plattform

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Ihre Spende macht es uns möglich, die Plattform am Laufen zu halten und weiterzuentwickeln.

Jetzt unterstützen!