Diese Anfrage hat eine Antwort erhalten und ist in einem unbekannten Zustand. Wenn Sie diese Anfrage gestellt haben, bitte loggen Sie sich ein und setzen Sie einen neuen Status.

CO2-Bilanzen (carbon footprint) der letzten zehn Kalenderjahre

Anfrage an:
Behörde für Umwelt und Energie Hamburg
Projekt:
CO2-Bilanzen (carbon footprint) der letzten zehn Kalenderjahre
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage muss klassifiziert werden
Zusammenfassung der Anfrage

Die CO2-Bilanzen (carbon footprint) Ihrer Behörde in den letzten zehn Kalenderjahren sowie die zugrundeliegenden Berechnungsmethoden.

Bitte senden Sie Ihre Antwort, wenn möglich, in einem maschinenlesbaren Format.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
CO2-Bilanzen (carbon footprint) der letzten zehn Kalenderjahre [#134480]
Datum
26. April 2019 20:02
An
Behörde für Umwelt und Energie Hamburg
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) / HmbUIG / VIG Sehr geehrteAntragsteller/in ich möchte Sie bitten, mir Folgendes zuzusenden:
Die CO2-Bilanzen (carbon footprint) Ihrer Behörde in den letzten zehn Kalenderjahren sowie die zugrundeliegenden Berechnungsmethoden. Bitte senden Sie Ihre Antwort, wenn möglich, in einem maschinenlesbaren Format.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Information nach § 1 Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG) bzw. § 1 HmbUIG, soweit Umweltinformationen betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Sofern Teile der Information durch Ausschlussgründe geschützt sind, beantrage ich mir die nicht geschützten Teile zugänglich zu machen. Ich bitte Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Auskunft auf elektronischem Wege kostenfrei erteilen können. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens in jedem Fall gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 13 Abs. 1 HmbTG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich und nur im Ausnahmefall spätestens nach Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) bitten und bitte Sie um eine Empfangsbestätigung. Danke für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Behörde für Umwelt und Energie Hamburg
Betreff
AW: CO2-Bilanzen (carbon footprint) der letzten zehn Kalenderjahre [#134480]
Datum
29. April 2019 09:53
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in Ihre Anfrage ist in der BUE eingegangen. Mit freundlichen Grüßen
Von
Behörde für Umwelt und Energie Hamburg
Betreff
AW: CO2-Bilanzen (carbon footprint) der letzten zehn Kalenderjahre [#134480]
Datum
24. Mai 2019 14:57

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz. Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg (FHH) hat sich zum Ziel gesetzt, die Landesverwaltung der FHH bis 2030 CO2-Neutral zu organisieren. Diese Zielsetzung ist im Hamburger Klimaplan von 2015 festgelegt. Im Zuge der Realisierung dieses Ziels sind eine Strategie und ein Maßnahmenplan in Arbeit. Als Grundlage dafür wurde eine erste CO2-Bilanz für die gesamte FHH Landesverwaltung erstellt. Die Dokumentation dazu befindet sich im Moment in der redaktionellen Abschlussphase und kann in Kürze veröffentlicht werden. Diese Bilanz bezieht sich auf das Basisjahr 2012 und soll zusammen mit der Strategie und dem Maßnahmenplan regelmäßig fortgeschrieben werden. Die erste Fortschreibung ist für 2019 terminiert, mit den Daten über 2017, darin werden erste Erkenntnisse über die Fortschritte sichtbar. Die Ergebnisse der CO2-Bilanzierung für das Basisjahr 2012 gelten für die gesamte FHH-Landesverwaltung, eine Aufschlüsselung nach einzelnen Behörden und für jedes Jahr ist nur mit sehr großem Aufwand möglich und nicht weiterführend. Viele Maßnahmen, die im Zuge der Realisierung des gesetzten Ziels umgesetzt werden, wirken sich auf alle Behörden aus und bedürfen insoweit keiner detaillierten Aufteilung des Footprints. Die wesentlichen Stellschrauben in der CO2-Bilanz der Landesverwaltung sind die Bereiche Strom und Wärme. Durch die zentrale Beschaffung von hochwertigem Ökostrom ab 2013, die sich auf alle Behörden auswirkt, wird die in 2019 fortgeschriebene CO2-Bilanz deutlich verbessert aussehen. Im Wärmebereich sind ebenfalls zentral koordinierte Maßnahmen in Vorbereitung. Andere Maßnahmen wie die CO2-Kompensation für Dienstflüge, die allgemeinen Bestimmungen zur Fahrzeugbeschaffung und die umweltfreundliche Beschaffung werden ebenfalls zentral koordiniert, so dass eine Bilanzierung für die einzelnen Behörden nicht sinnvoll ist. Vor dem Hintergrund, dass die Bilanzierung als Unterstützung und Monitoring bei der Zielerreichung dienen soll, erscheint – auch im Ergebnis des Berichts – eine Bilanzierung alle fünf Jahre als angemessen. Insgesamt belaufen sich die Emissionen im Jahr 2012 innerhalb der definierten Systemgrenzen auf 414.523 t CO2. Dieses Ergebnis umfasst neben den von Ihnen angeschriebenen 11 Behörden auch weitere Dienststellen der FHH, wie beispielsweise die (Hoch)Schulen, Bezirksämter und Landesbetriebe. Die Emissionsbilanz orientiert sich an den Vorgaben des Greenhouse Gas Protocols, dem weltweit führenden Standard bei der Erstellung von CO2-Fußabdrücken. Nach Abschluss der Redaktionsphase übersenden wir Ihnen gerne den Abschlussbericht, bis dahin stehe ich Ihnen gerne für Rückfragen zur Verfügung. Bart Jan Davidse Behörde für Umwelt und Energie (BUE) Leitstelle Klima Neuenfelder Straße 19 21109 Hamburg Tel. +49 (0)40 428 40 3340 E-Fax. +49 (0)40 427 94 0375 <<E-Mail-Adresse>> www.hamburg.de/klima www.moinzukunft.hamburg
Von
Behörde für Umwelt und Energie Hamburg
Betreff
AW: CO2-Bilanzen (carbon footprint) der letzten zehn Kalenderjahre [#134480]
Datum
3. Juni 2019 10:41
Anhänge

Sehr geehrteAntragsteller/in ergänzend zu der unten stehenden Antwort auf Ihre Anfrage nach dem HmbgTG, übersende ich Ihnen im Anhang wie versprochen den Abschlussbericht zum CO2-Fußabdruck der Landesverwaltung der Freien und Hansestadt Hamburg, für das Basisjahr 2012. Mit freundlichen Grüßen,