CO2-Bilanzen (carbon footprint) der letzten zehn Kalenderjahre

Anfrage an:
Der Ministerpräsident - Staatskanzlei Schleswig-Holstein
Projekt:
CO2-Bilanzen (carbon footprint) der letzten zehn Kalenderjahre
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage teilweise erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Die CO2-Bilanzen (carbon footprint) Ihrer Behörde in den letzten zehn Kalenderjahren sowie die zugrundeliegenden Berechnungsmethoden.

Bitte senden Sie Ihre Antwort, wenn möglich, in einem maschinenlesbaren Format.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
CO2-Bilanzen (carbon footprint) der letzten zehn Kalenderjahre [#134496]
Datum
26. April 2019 20:02
An
Der Ministerpräsident - Staatskanzlei Schleswig-Holstein
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IZG-SH/UIG-SH/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Die CO2-Bilanzen (carbon footprint) Ihrer Behörde in den letzten zehn Kalenderjahren sowie die zugrundeliegenden Berechnungsmethoden. Bitte senden Sie Ihre Antwort, wenn möglich, in einem maschinenlesbaren Format.
Dies ist ein Antrag gemäß § 4 Abs. 1 Informationszugangsgesetz Schleswig-Holstein (IZG-SH) auf Zugang nach Informationen nach §3 IZG-SH sowie § 1 des Gesetz zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen im Sinne des § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollten aus Ihrer Sicht Kosten für die Gewährung des Zuganges zu den erbetenen Informationen anfallen, bitte ich Sie mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Bitte teilen Sie mir auch dann mit, auf welche Regelung Sie die Kostenerhebung stützen und warum diese anfallen. Ich bitte Sie, mir die Informationen sobald wie möglich, spätestens jedoch mit Ablauf eines Monats zugänglich zu machen (vgl. § 5 Abs. 2 Satz 1 IZG-SH/§ 5 Abs. 2 VIG). Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail). Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Der Ministerpräsident - Staatskanzlei Schleswig-Holstein
Betreff
AW: 20190429 << Adresse entfernt >> CO2-Bilanzen
Datum
30. April 2019 14:55
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in hiermit bestätige ich Ihnen den Eingang Ihrer IZG-Anfrage. Mit freundlichen Grüßen
Von
Der Ministerpräsident - Staatskanzlei Schleswig-Holstein
Betreff
20190429 << Adresse entfernt >> CO2-Bilanzen
Datum
13. Mai 2019 14:55
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge
image005.png image005.png   17,0 KB Nicht öffentlich!
image006.png image006.png   48,6 KB Nicht öffentlich!

Antrag nach dem IZG-SH/UIG-SH/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in mit Anfrage vom 26.04.2019 hatten Sie nach der CO2-Bilanzen (carbon footprint) der Staatskanzlei Schleswig-Holstein für die letzten zehn Kalenderjahren sowie die zugrundeliegenden Berechnungsmethoden gefragt. Anliegend erhalten Sie die dazu hier im Haus vorliegenden Informationen: Im Rahmen des Energiemanagements erfasst die Hausbewirtschaftung den Energieverbrauch für alle Landesliegenschaften. Die mit dem Energieverbrauch der Gebäude verbundenen CO2-Emissionen können in diesem Zusammenhang ermittelt werden und wurden übergreifend im Energiebericht im Internet veröffentlicht (https://www.gmsh.de/fileadmin/kundendat…). Die zugrunde liegenden CO2-Emissionsfaktoren und die Methodik ist in dem Energiebericht auf Seite 34 erläutert. Für den Energieverbrauch (Fernwärme und Strom) der Gebäude der Staatskanzlei (Düsternbrooker Weg 104 und das Nebengebäude B, Arwed-Emminghaus Weg 6) ergeben sich in der Summe die folgenden (nicht witterungsbereinigten) CO2-Emissionen: 2009 318,55 to/a 2010 376,14 to/a 2011 339,96 to/a 2012 351,56 to/a 2013 366,52 to/a 2014 329,59 to/a 2015 325,93 to/a 2016 311,98 to/a 2017 314,82 to/a 2018 298,44 to/a In 2009 stand das Haus B die meiste Zeit wegen Umbau/ Sanierung leer. Dadurch war der Energieverbrauch geringer. 2010 war ein vergleichsweise kaltes Jahr, wodurch der Energieverbrauch auffällig höher war. Mit freundlichen Grüßen