Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York

Anfrage an: Deutsche Bundesbank

- Menge und detaillierte Aufstellung des gelagerten Goldes innerhalb als auch außerhalb von Deutschland. Im Falle von verteilter Lagerung Aufstellung der Unterteilung. Hier bitte ich um eine strikte Trennung nach Gold und Goldforderungen.
- Bekanntgabe des letzten Kontrolldatums am Lagerort; In- Ausland
- Begründung für nicht mehr durchgeführte Kontrollzählungen seit 11. Juni 2007
- die letzten 3 monitäre Bewertungen des Gesamtbestandes
- Daten zwischenzeitlicher Kontrollen nicht am Lagerort (Fernbewertungen)
- Begründung für die weitere Lagerung im Ausland
- Notfallpläne für die Evakuierung des Goldes aus New York bzw. generelle Rückholmöglichkeiten

Anfrage erfolgreich

  • Datum
    9. Juli 2012
  • Frist
    10. August 2012
  • 2 Follower:innen
Deutsche Bundesbank
Sehr geehrt<< Greeting >> Ihr Mail ist bei uns eingegangen und wird unter der Nummer 2012/009194 bear…
Von
Deutsche Bundesbank
Betreff
Eingangsbestätigung 2012/009194 zu Ihrer Mail 'Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York'
Datum
9. Juli 2012 14:04
Status
Warte auf Antwort
Sehr geehrt<< Greeting >> Ihr Mail ist bei uns eingegangen und wird unter der Nummer 2012/009194 bearbeitet. Bitte geben Sie bei Rueckfragen immer unsere Bearbeitungsnummer an. Wenn Sie die Antwortfunktion Ihres E-Mail Programms verwenden, wird die Bearbeitungsnummer automatisch in die Betreffzeile übernommen. Mit freundlichen Gruessen DEUTSCHE BUNDESBANK Wilhelm-Epstein-Strasse 14 60431 Frankfurt am Main Tel. +49 69 9566 - 3511 oder 3512 Fax: +49 69 9566 - 3077 http://www.bundesbank.de
<< Anfragesteller:in >>
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit beantrage ich Aktenauskunft nach § 1 des Ges…
An Deutsche Bundesbank Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York
Datum
9. Juli 2012 14:08
An
Deutsche Bundesbank
Status
Warte auf Antwort
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit beantrage ich Aktenauskunft nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind und zwar zu folgendem Vorgang: - Menge und detaillierte Aufstellung des gelagerten Goldes innerhalb als auch außerhalb von Deutschland. Im Falle von verteilter Lagerung Aufstellung der Unterteilung. Hier bitte ich um eine strikte Trennung nach Gold und Goldforderungen. - Bekanntgabe des letzten Kontrolldatums am Lagerort; In- Ausland - Begründung für nicht mehr durchgeführte Kontrollzählungen seit 11. Juni 2007 - die letzten 3 monitäre Bewertungen des Gesamtbestandes - Daten zwischenzeitlicher Kontrollen nicht am Lagerort (Fernbewertungen) - Begründung für die weitere Lagerung im Ausland - Notfallpläne für die Evakuierung des Goldes aus New York bzw. generelle Rückholmöglichkeiten Ausschlussgründe liegen m.E. nicht vor. M.E. handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte nachzusuchen. Ich bitte um Empfangsbestätigung und um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail). Mit freundlichen Grüßen,
Deutsche Bundesbank
Sehr geehrt<< Anrede >> gerne beantworten wir Ihre Anfrage zu Auskünften über die Goldreserven. Die …
Von
Deutsche Bundesbank
Betreff
Antwort: Anfrage 2012/009194 - Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York
Datum
30. Juli 2012 14:16
Status
Sehr geehrt<< Anrede >> gerne beantworten wir Ihre Anfrage zu Auskünften über die Goldreserven. Die Verwaltung der Währungsreserven ist eine Aufgabe, die die Deutsche Bundesbank als nationale Zentralbank im Europäischen System der Zentralbanken gemäß Art. 105 Abs. 2, 3. Spiegelstrich wahrnimmt. Vor diesem Hintergrund können wir Ihnen die folgenden Informationen zu Ihrer Anfrage geben: Die Deutsche Bundesbank hält und verwaltet gem. Art. 127 Abs. 2, 3. Spiegelstrich AEUV, Art. 3.1, 3. Spiegelstrich, Art. 23, 3. Spiegelstrich der Satzung des ESZB, § 3 Bundesbankgesetz als nationale Zentralbank im Eurosystem die deutschen Währungsreserven. Diese Aufgabe wird von der Bundesbank gemäß Art. 130 AEUV unabhängig ausgeführt. Die Bundesbank hielt zum 31. Dezember 2011 3 396 303 kg oder 109 Mio Unzen Feingold (ozf). Die Bewertung des Goldes erfolgt nach den einschlägigen Vorschriften (s. Anlage) zum Marktpreis am Jahresende (1kg = 39 123,09 € oder 1 ozf = 1 216,864 €). Die entsprechende Position in der Bilanz der Bundesbank (Aktiva 1) weist demnach 132 874 Mio € aus. Die Angaben für die Geschäftsjahre 2010 und 2009 sind der nachstehenden Tabelle zu entnehmen. | Bestand in | Bestand in | Marktpreis | Marktpreis | Aktiva 1 | | | | | | kg | Unzen | zum | zum | | | | | | | | Feingold | Jahresende | Jahresende | | | | | | | | | (je kg) | (je ozf) | ------------+-------------+--------------+-------------+--------------+--------------- 31.12.201 | 3 400 968 | 109 Mio | 33 932,48 | 1 055,418 € | 115 403 Mio | | | | | 0 | | | € | | € ------------+-------------+--------------+-------------+--------------+--------------- 31.12.200 | 3 406 789 | 110 Mio | 24 638,63 | 766,347 | 83 939 Mio | | | | | 9 | | | € | € | € Die Goldbestände befinden sich in Tresoren der Bundesbank, der Bank of England in London, der Federal Reserve Bank of New York in New York und der Banque de France in Paris. Hinsichtlich der Prüfung der bei ausländischen Zentralbanken gelagerten Goldbestände orientiert sich die Deutsche Bundesbank an den mit den jeweiligen Zentralbanken abgeschlossenen Verwahrverträgen bzw. bilateralen Absprachen. Die in den Tresoren der Bundesbank lagernden Goldbestände werden auf der Grundlage eines Revisionsplanes geprüft. Die Bestände der Bundesbank werden im Einklang mit den gesetzlichen Vorschriften und den GOB überprüft. Für jede Lagerstelle gibt es eine sogenannte „Barrenliste“, in welcher u.a. die eindeutigen Barrennummern des aktuellen Bestands aufgeführt sind. Diese Listen befinden sich im Original bei der Deutschen Bundesbank. Sie werden bei Bestandsveränderungen jeweils aktualisiert. Durch die Barrenlisten ist an allen Lagerorten eine eindeutige Zuordnung der Barren sichergestellt. Eine Vermischung mit Beständen Dritter ist dadurch ausgeschlossen. Zusätzlich zu den Barrenlisten erhält die Bundesbank jährlich Bestandsbestätigungen der Verwahrstellen, mit denen der jeweilige Bestand an Feinunzen bestätigt wird. Im Ergebnis hat die Bundesbank daher jederzeit Kenntnis darüber, welche Barren sich konkret in ihrem Eigentum befinden. Die Wirtschaftsprüfer haben für die Jahresabschlüsse der Bank, zuletzt für den für 2011, ein uneingeschränktes Testat erteilt. Die Verwahrung im Ausland berührt nicht das Recht der Bundesbank, die Barren nachDeutschland verbringen zu lassen. Es ist jedoch zu berücksichtigen, dass die Goldreserven nur durch eine Diversifikation der Lagerung ohne logistische Einschränkungen mobilisiert werden und so ihre Funktion als Währungsreserve in geeigneter Weise erfüllen können. Anlage: Auszug aus den Grundsätzen zur Rechnungslegung der Deutschen Bundesbank. (See attached file: Anlage_AuszugGRechBBK.docx) Mit freundlichen Grüßen
<< Anfragesteller:in >>
Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Antwort. Zusätzlich habe ich noch eine weitere Frage: Wievi…
An Deutsche Bundesbank Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Antwort: Anfrage 2012/009194 - Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York
Datum
6. August 2012 15:13
An
Deutsche Bundesbank
Status
Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Antwort. Zusätzlich habe ich noch eine weitere Frage: Wieviel der Deutschen Goldreserven (Gold oder Goldpapiere) wurde in dem letzten 12 Jahren and die EZB übergeben, um damit den Euro auf den internationalen Märkten abzusichern und zu stabilisieren? Mit freundlichen Grüßen
<< Anfragesteller:in >>
Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Antwort. Zusätzlich habe ich noch eine weitere Frage: Wievi…
An Deutsche Bundesbank Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: AW: Antwort: Anfrage 2012/009194 - Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York [#1190]
Datum
13. Mai 2014 13:42
An
Deutsche Bundesbank
Status
Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für Ihre Antwort. Zusätzlich habe ich noch eine weitere Frage: Wieviel der Deutschen Goldreserven (Gold oder Goldpapiere) wurde in dem letzten 12 Jahren and die EZB übergeben, um damit den Euro auf den internationalen Märkten abzusichern und zu stabilisieren? Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Anfragenr: 1190 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Deutsche Bundesbank
Sehr geehrter Herr Antragsteller/in, Anfang 1999 übertrug die Bundesbank Goldreserven in Höhe von 7.456.376,234 U…
Von
Deutsche Bundesbank
Betreff
Antwort auf Ihre Anfrage 2012/009194 - Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York
Datum
26. Mai 2014 12:55
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr geehrter Herr Antragsteller/in, Anfang 1999 übertrug die Bundesbank Goldreserven in Höhe von 7.456.376,234 Unzen an die EZB. Zu dem damals gültigen Kurs von 246,368 EUR pro Unze entsprach das einem Eurobetrag von 1.837.012.500,-- EUR, wobei der Eurobetrag festgelegt war und die Menge der Unzen sich somit aus dem Kurs am 31.12.1998 ergab. Weitere Überträge von Gold an die EZB fanden nicht statt. Die Übertragung der Währungsreserven erfolgte mit der Errichtung der EZB gemäß Artikel 30 der ESZB Satzung. Eine konkrete Marktbeeinflussung, wie sie in der Frage formuliert wurde, war damit nicht verbunden. Mit freundlichen Grüßen
<< Anfragesteller:in >>
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie schrieben: "Anfang 1999 übertrug die Bundesbank Goldreserven in Höhe von 7.456…
An Deutsche Bundesbank Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Antwort auf Ihre Anfrage 2012/009194 - Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York [#1190]
Datum
26. Mai 2014 22:10
An
Deutsche Bundesbank
Status
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie schrieben: "Anfang 1999 übertrug die Bundesbank Goldreserven in Höhe von 7.456.376,234 Unzen an die EZB. Zu dem damals gültigen Kurs von 246,368 EUR pro Unze entsprach das einem Eurobetrag von 1.837.012.500,-- EUR, wobei der Eurobetrag festgelegt war und die Menge der Unzen sich somit aus dem Kurs am 31.12.1998 ergab. Weitere Überträge von Gold an die EZB fanden nicht statt." Wie viele Prozent der deutschen Goldreserven, die im Inland - in Deutschland - lagern, wurden damit an die EZB übertragen? In wie weit wurden auch physische Goldreserven an die EZB-eigene Institutionen übertragen oder handelte es sich hierbei nur um Buchungsübertragungen? Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Anfragenr: 1190 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
<< Anfragesteller:in >>
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie schrieben: "Anfang 1999 übertrug die Bundesbank Goldreserven in Höhe von 7.456…
An Deutsche Bundesbank Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Antwort auf Ihre Anfrage 2012/009194 - Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York [#1190]
Datum
26. Mai 2014 22:10
An
Deutsche Bundesbank
Status
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie schrieben: "Anfang 1999 übertrug die Bundesbank Goldreserven in Höhe von 7.456.376,234 Unzen an die EZB. Zu dem damals gültigen Kurs von 246,368 EUR pro Unze entsprach das einem Eurobetrag von 1.837.012.500,-- EUR, wobei der Eurobetrag festgelegt war und die Menge der Unzen sich somit aus dem Kurs am 31.12.1998 ergab. Weitere Überträge von Gold an die EZB fanden nicht statt." Wie viele Prozent der deutschen Goldreserven, die im Inland - in Deutschland - lagern, wurden damit an die EZB übertragen? In wie weit wurden auch physische Goldreserven an die EZB-eigene Institutionen übertragen oder handelte es sich hierbei nur um Buchungsübertragungen? Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Anfragenr: 1190 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
<< Anfragesteller:in >>
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie schrieben: "Anfang 1999 übertrug die Bundesbank Goldreserven in Höhe von 7.456…
An Deutsche Bundesbank Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Antwort auf Ihre Anfrage 2012/009194 - Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York [#1190]
Datum
26. Mai 2014 22:10
An
Deutsche Bundesbank
Status
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie schrieben: "Anfang 1999 übertrug die Bundesbank Goldreserven in Höhe von 7.456.376,234 Unzen an die EZB. Zu dem damals gültigen Kurs von 246,368 EUR pro Unze entsprach das einem Eurobetrag von 1.837.012.500,-- EUR, wobei der Eurobetrag festgelegt war und die Menge der Unzen sich somit aus dem Kurs am 31.12.1998 ergab. Weitere Überträge von Gold an die EZB fanden nicht statt." Wie viele Prozent der deutschen Goldreserven, die im Inland - in Deutschland - lagern, wurden damit an die EZB übertragen? In wie weit wurden auch physische Goldreserven an die EZB-eigene Institutionen übertragen oder handelte es sich hierbei nur um Buchungsübertragungen? Vielen Dank für Ihre Antwort. Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Anfragenr: 1190 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Deutsche Bundesbank
Sehr geehrter Herr Antragsteller/in, zurückkommend auf Ihre Nachfrage zur Anfrage 2012/009194 möchte ich Ihnen ei…
Von
Deutsche Bundesbank
Betreff
Antwort auf Ihre Anfrage 2012/009194 - Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York
Datum
17. Juli 2014 15:47
Status
Warte auf Antwort
Sehr geehrter Herr Antragsteller/in, zurückkommend auf Ihre Nachfrage zur Anfrage 2012/009194 möchte ich Ihnen einige veröffentlichte Dokumente als Lektüre empfehlen. Auf der Homepage der Bundesbank finden Sie eine umfangreiche Dokumentation über die Entwicklung der Goldbestände der Deutschen Bundesbank. In den dort verlinkten Downloads sind die jährlichen Goldbestände nach Lagerstätte ablesbar. Die Übertragung von 7,46 Millionen Feinunzen im Jahr 1999 an die EZB lässt sich dort rechnerisch nachvollziehen. http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE... Mit freundlichen Grüßen

Ein Zeichen für Informationsfreiheit setzen

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Plattform zur Verfügung stellen und für unsere Nutzer:innen weiterentwickeln. Setzen Sie sich mit uns für Informationsfreiheit ein!

Jetzt spenden!

<< Anfragesteller:in >>
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage "Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federa…
An Deutsche Bundesbank Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Antwort auf Ihre Anfrage 2012/009194 - Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York [#1190]
Datum
24. Juli 2014 11:36
An
Deutsche Bundesbank
Status
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage "Deutsche Goldreserven / Lagerung in der Federal Reserve Bank of New York" vom 09.07.2012 (#1190) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 714 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen, << Adresse entfernt >> Anfragenr: 1190 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>