Digital First und Beratungsunternehmen

Anfrage an: Senatskanzlei Hamburg

In den Drucksachen 22/2020, 22/2588 und 22/3631 sowie 21/15623 und 21/20176 sind zahlreiche Beratungsunternehmen aufgeführt, die für die Senatskanzlei im Rahmen von DigitalFirst tätig sind.
Werlche Beratungsunternehmen sind seit dem 1. Januar 2021 für DigitalFirst über welche vertragliche Beziehung in der Senatskanzlei tätig mit wievielen BeraterInnen und in welcher Abstufung (Junion, Senior ...)?

Anfrage erfolgreich

  • Datum
    22. November 2021
  • Frist
    24. Dezember 2021
  • 0 Follower:innen
<< Anfragesteller:in >>
Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) / HmbUIG / VIG Sehr geehrte Damen und Herren, ich möcht…
An Senatskanzlei Hamburg Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Digital First und Beratungsunternehmen [#233513]
Datum
22. November 2021 21:47
An
Senatskanzlei Hamburg
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) / HmbUIG / VIG Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie bitten, mir Folgendes zuzusenden:
In den Drucksachen 22/2020, 22/2588 und 22/3631 sowie 21/15623 und 21/20176 sind zahlreiche Beratungsunternehmen aufgeführt, die für die Senatskanzlei im Rahmen von DigitalFirst tätig sind. Werlche Beratungsunternehmen sind seit dem 1. Januar 2021 für DigitalFirst über welche vertragliche Beziehung in der Senatskanzlei tätig mit wievielen BeraterInnen und in welcher Abstufung (Junion, Senior ...)?
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Information nach § 1 Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG) bzw. § 1 HmbUIG, soweit Umweltinformationen betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Sofern Teile der Information durch Ausschlussgründe geschützt sind, beantrage ich mir die nicht geschützten Teile zugänglich zu machen. Ich bitte Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Auskunft auf elektronischem Wege kostenfrei erteilen können. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens in jedem Fall gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 13 Abs. 1 HmbTG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich und nur im Ausnahmefall spätestens nach Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) bitten und bitte Sie um eine Empfangsbestätigung. Danke für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 233513 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/233513/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller:in >>
<< Anfragesteller:in >>
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Hamburgisches Transparenzgeset…
An Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Vermittlung bei Anfrage „Digital First und Beratungsunternehmen“ [#233513]
Datum
2. Februar 2022 07:26
An
Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte Damen und Herren, ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG, UIG, VIG). Die bisherige Korrespondenz finden Sie hier: https://fragdenstaat.de/a/233513/ Ich bin der Meinung, die Anfrage wurde zu Unrecht auf diese Weise bearbeitet, weil die Verwaltung nicht reagiert hat. Sie finden auch alle Dokumente zu dieser Anfrage als Anhang zu dieser E-Mail. Sie dürfen meinen Namen gegenüber der Behörde nennen. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anhänge: - 233513.pdf Anfragenr: 233513 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/233513/
Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Sehr Antragsteller/in Ihre E-Mail vom 2.2.2022 ist bei uns eingegangen. Ihre Eingabe wird hier unter dem Aktenzei…
Von
Der Hamburgische Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Betreff
Ihre Anfrage wg. Digital First und Beratungsunternehmen (I3/359/2022)
Datum
4. Februar 2022 10:04
Status
Warte auf Antwort
Sehr Antragsteller/in Ihre E-Mail vom 2.2.2022 ist bei uns eingegangen. Ihre Eingabe wird hier unter dem Aktenzeichen I3/359/2022 geführt und bearbeitet. Bitte geben Sie dieses Aktenzeichen bei jedem Schriftwechsel mit unserer Dienststelle an. Aufgrund der Vielzahl der hier eingehenden Anfragen müssen wir Sie leider um Geduld bitten. Bis zum Abschluss einer Überprüfung kann erfahrungsgemäß einige Zeit vergehen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis. Sobald wir Ihnen in dieser Angelegenheit etwas zu berichten haben, kommen wir unaufgefordert auf Sie zu. Mit freundlichen Grüßen

Ein Zeichen für Informationsfreiheit setzen

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Plattform zur Verfügung stellen und für unsere Nutzer:innen weiterentwickeln. Setzen Sie sich mit uns für Informationsfreiheit ein!

Jetzt spenden!

Senatskanzlei Hamburg
Sehr Antragsteller/in in Antwort auf Ihre Anfrage vom 22. November zu den im Rahmen von DigitalFirst für die Sena…
Von
Senatskanzlei Hamburg
Betreff
AW: [EXTERN]-Digital First und Beratungsunternehmen [#233513]
Datum
23. März 2022 10:51
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr Antragsteller/in in Antwort auf Ihre Anfrage vom 22. November zu den im Rahmen von DigitalFirst für die Senatskanzlei tätigen Beratungsunternehmen stellen wir Ihnen hiermit folgenden Überblick zu Verfügung. Die Anzahlen beziehen sich auf Vollzeit-Äquivalente (VZÄ) im Durchschnitt über den Zeitraum Januar 2021 bis Januar 2022. Dataport AöR: 7,4 Berater:innen PD – Berater der öffentlichen Hand GmbH: 7,2 Berater:innen Microsoft Deutschland GmbH: 0,5 Berater:innen Hierbei handelt es sich um eine freiwillig erstellte Auflistung. Weitergehende Daten müssten erst noch erhoben werden, weshalb insoweit keine Auskunftspflicht nach dem HmbTG besteht. Die gesetzliche Auskunftspflicht bezieht sich nur auf die vorhandenen amtlichen Informationen der auskunftspflichtigen Stelle. Bitte beachten Sie: Mit einer Veröffentlichung meiner Personendaten im Internet bin ich nicht einverstanden. Mit freundlichen Grüßen