Einschätzungsberichte der Besuche an den GBS-Standorten 2014

Anfrage an:
Behörde für Schule und Berufsbildung
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

die Behörde für Schule und Berufsbildung gab am 30. September 2014 eine Pressemitteilung "Ganztagsangebote: Positive Zwischenbilanz" heraus. Dafür wurden im Zeitraum vom 25. Februar bis 17. Juni 2014 124 GBS-Standorte besichtigt. Am Ende eines jedes Besuchs wurde ein Einschätzungsbericht für jeden Standort erstellt.

Stellen Sie mir bitte alle 124 Einschätzungsberichte in elektronischer Form zur Verfügung. Bitte fügen Sie auch sämtliche Dokumente bei, in denen die parallel zu den Besuchen erhobenen Daten über das Ganztagsangebot der Grundschulen aufgelistet sind. Grundlage dieser Daten war eine ROGATOR-Abfrage.

Vielen Dank.


Korrespondenz

Von
Michael Kahnt
Betreff
Einschätzungsberichte der Besuche an den GBS-Standorten 2014 [#7941]
Datum
6. November 2014 07:17
An
Behörde für Schule und Berufsbildung
Status
Warte auf Antwort

Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie bitten, mir Folgendes zuzusenden:
die Behörde für Schule und Berufsbildung gab am 30. September 2014 eine Pressemitteilung "Ganztagsangebote: Positive Zwischenbilanz" heraus. Dafür wurden im Zeitraum vom 25. Februar bis 17. Juni 2014 124 GBS-Standorte besichtigt. Am Ende eines jedes Besuchs wurde ein Einschätzungsbericht für jeden Standort erstellt. Stellen Sie mir bitte alle 124 Einschätzungsberichte in elektronischer Form zur Verfügung. Bitte fügen Sie auch sämtliche Dokumente bei, in denen die parallel zu den Besuchen erhobenen Daten über das Ganztagsangebot der Grundschulen aufgelistet sind. Grundlage dieser Daten war eine ROGATOR-Abfrage. Vielen Dank.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Information nach § 1 Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG). Ausschlussgründe liegen m.E. nicht vor. Sofern Teile der Information durch Ausschlussgründe geschützt sind, beantrage ich mir die nicht geschützten Teile zugänglich zu machen. Ich bitte zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Auskunft auf elektronischem Wege kostenfrei erteilen können. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens in jedem Fall gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 13 Abs. 1 HmbTG und bitte, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens nach Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte oder auch um Akteneinsicht nachzusuchen. Ich bitte um eine Empfangsbestätigung und danke für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen Michael Kahnt <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen Michael Kahnt
Von
Behörde für Schule und Berufsbildung
Betreff
Anfrage nach dem Hamburgischem Transparenzgesetz
Datum
17. November 2014 17:27
Status
Warte auf Antwort
Anhänge

Sehr geehrter Herr Kahnt, hiermit bestätige ich Ihnen zunächst den Eingang Ihres Antrags vom 06. November 2014 auf Zugang zu Informationen nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG). Bitte teilen Sie uns zunächst Ihre Anschrift mit, da die Übermittlung der von Ihnen gewünschten Informationen auf dem Postweg erfolgen wird. Ohne Ihre Adressangaben werden wir Ihr Anliegen nicht bearbeiten können. Ferner möchte ich Sie im Vorfeld darauf aufmerksam machen, dass für die beantragte Information aufgrund von §§ 2, 5, 6 Absatz 3, 10 des Gebührengesetzes vom 5. März 1986 (HmbGVBl. S. 37) in Verbindung mit der Gebührenordnung für Amtshandlungen nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTGGebO) vom 5. November 2013 (HmbGVBl. S. 456) Gebühren erhoben werden. Die Höhe der Gebühr beläuft sich auf 15,- € (vgl. Ziffer 1.3.1.1 der Anlage zur Gebührenordnung), der ggfs. zusätzliche Gebühren für Kopien ab der 11. Seite á 15 Cent pro kopierte Seite in schwarz-weiß (vgl. Ziffer 2.1.1 der Anlage zur Gebührenordnung) hinzuzurechnen sind. Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen
Von
Michael Kahnt
Betreff
AW: Anfrage nach dem Hamburgischem Transparenzgesetz [#7941]
Datum
18. November 2014 06:54
An
Behörde für Schule und Berufsbildung

Sehr geehrt<< Anrede >> vielen Dank für Ihre Mail. Ich würde gern wissen wollen, ob es wirklich Sinn macht, die Unterlagen per Post zu verschicken. Bei 124 Berichten dürften doch einige Seiten zusamnmenkommen, was dann den Umfang einer normalen Postsendung deutlich übersteigen würde. Daher würde ich es vorziehen, die Unterlagen in elektronischer Form zu erhalten, falls es möglich ist. Mit freundlichen Grüßen Michael Kahnt Anfragenr: 7941 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Michael Kahnt
Betreff
AW: AW: Anfrage nach dem Hamburgischem Transparenzgesetz [#7941]
Datum
25. November 2014 10:05
An
Behörde für Schule und Berufsbildung

Sehr geehrt<< Anrede >> können Sie schon sagen, ob es möglich sein wird, mir die gewünschten Unterlagen in elektronischer Form zur Verfügung zu stellen. Mit freundlichen Grüßen Michael Kahnt Anfragenr: 7941 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Michael Kahnt
Betreff
AW: AW: AW: Anfrage nach dem Hamburgischem Transparenzgesetz [#7941]
Datum
10. Dezember 2014 08:24
An
Behörde für Schule und Berufsbildung

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage "Einschätzungsberichte der Besuche an den GBS-Standorten 2014" vom 06.11.2014 (#7941) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 2 Tage überschritten. Zwar hatten Sie sich bereits bei mir gemeldet, um nach einer Postanschrift zu fragen. Allerdings haben Sie dann auf die wiederholten Mails meinerseits nicht reagiert. Deshalb frage ich nochmals, ob es möglich ist, dass ich die angeforderten Unterlagen in elektronischer Form erhalten kann. Mit freundlichen Grüßen, Michael Kahnt Anfragenr: 7941 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Michael Kahnt
Betreff
AW: AW: AW: AW: Anfrage nach dem Hamburgischem Transparenzgesetz [#7941]
Datum
15. Dezember 2014 08:40
An
Behörde für Schule und Berufsbildung

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage "Einschätzungsberichte der Besuche an den GBS-Standorten 2014" vom 06.11.2014 (#7941) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 7 Tage überschritten. Zwar hatte sich Frau Feiß bereits bei mir gemeldet, um nach einer Postanschrift zu fragen. Allerdings hat sie dann auf die wiederholten Mails meinerseits nicht reagiert. Deshalb frage ich nochmals, ob es möglich ist, dass ich die angeforderten Unterlagen in elektronischer Form erhalten kann. Mit freundlichen Grüßen Michael Kahnt Anfragenr: 7941 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Michael Kahnt
Betreff
Nachfrage [#7941]
Datum
23. Januar 2015 11:11
An
Behörde für Schule und Berufsbildung

Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte erneut nachfragen, ob es möglich ist, dass Sie mir die angeforderten Unterlagen in elektronischer Form zur Verfügung stellen. Auf meine wiederholten Nachfragen diesbezüglich haben sie leider bisher nicht reagiert. Bitte informieren Sie mich umgehend, wie mit meiner Anfrage weiter verfahren werden kann. Mit freundlichen Grüßen Michael Kahnt Anfragenr: 7941 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Michael Kahnt
Betreff
Nachfrage [#7941]
Datum
23. Januar 2015 11:11
An
Behörde für Schule und Berufsbildung

Sehr geehrt<< Anrede >> ich möchte erneut nachfragen, ob es möglich ist, dass Sie mir die angeforderten Unterlagen in elektronischer Form zur Verfügung stellen. Auf meine wiederholten Nachfragen diesbezüglich haben sie leider bisher nicht reagiert. Bitte informieren Sie mich umgehend, wie mit meiner Anfrage weiter verfahren werden kann. Mit freundlichen Grüßen Michael Kahnt Anfragenr: 7941 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Behörde für Schule und Berufsbildung
Betreff
AW: Nachfrage [#7941]
Datum
23. Januar 2015 11:58
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrter Herr Kahnt, Sie haben einen Antrag auf Auskunft nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) gestellt. Ich habe zunächst abklären müssen, wie ich Ihre Anfrage bearbeiten kann. Ihnen wurde auch bereits mitgeteilt, dass mit der Erteilung der von Ihnen begehrten Auskunft in der Regel Gebühren nach der entsprechenden Gebührenordnung (Gebührenordnung-HmbTG) in Rechnung gestellt werden. Da sich hier die Beantwortung Ihres Antrags nun leider sehr verzögert hat, werden wir in Ihrem Fall auf die Erhebung von Gebühren verzichten. Wir benötigen leider noch ein wenig Zeit, um die von Ihnen begehrten Informationen zusammenstellen zu können und bitten Sie daher um ein wenig Geduld. Eine Beantwortung stellen wir Ihnen bis zum 31.01.2015 in Aussicht, denn dann werden wir die Unterlagen zusammengestellt haben. Mit freundlichen Grüßen
Von
Michael Kahnt
Betreff
Immer noch keine Antwort [#7941]
Datum
2. Februar 2015 07:15
An
Behörde für Schule und Berufsbildung

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage "Einschätzungsberichte der Besuche an den GBS-Standorten 2014" vom 06.11.2014 (#7941) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 56 Tage überschritten. Auch der zuletzt in Aussicht gestellte Termin, die Beantwortung bis 31.1.2015 vorzunehmen, ist verstrichen. Ich forder sie hiermit auf, meine Anfrage spätestens bis zum 9.2.2015 zu beantworten. Sollte ich bis dahin keine Antwort erhalten, werde ich mich an den Eingabenausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft wenden. Mit freundlichen Grüßen, Michael Kahnt Anfragenr: 7941 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Michael Kahnt
Betreff
Immer nochkeine Antwort [#7941]
Datum
2. Februar 2015 07:16
An
Behörde für Schule und Berufsbildung

Sehr geehrt<< Anrede >> meine Informationsfreiheitsanfrage "Einschätzungsberichte der Besuche an den GBS-Standorten 2014" vom 06.11.2014 (#7941) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 56 Tage überschritten. Auch der von Ihnen zuletzt in Aussicht gestellte Termin, die Beantwortung bis 31.1.2015 vorzunehmen, ist verstrichen. Ich fordere sie hiermit auf, meine Anfrage spätestens bis zum 9.2.2015 zu beantworten. Sollte ich bis dahin keine Antwort erhalten, werde ich mich an den Eingabenausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft wenden. Mit freundlichen Grüßen, Michael Kahnt Anfragenr: 7941 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Behörde für Schule und Berufsbildung
Betreff
AW: Immer noch keine Antwort [#7941]
Datum
2. Februar 2015 09:08
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrter Herr Kahnt, ich habe Ihre Mail an den zuständigen Bereich weitergeleitet. ….mit herzlichen Grüßen aus dem Webmasterpostfach. Schulinformationszentrum (SIZ) Freie und Hansestadt Hamburg Behörde für Schule und Berufsbildung Hamburger Straße 125 a, 22083 Hamburg E-Mail: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Behörde für Schule und Berufsbildung
Betreff
AW: Immer nochkeine Antwort [#7941]
Datum
6. Februar 2015 17:35
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrter Herr Kahnt, ich möchte Ihnen mitteilen, dass ich endlich die Unterlagen der Standortbesuche 2014 zusammenstellen und sie heute auf den Postweg bringen können. Persönlich möchte ich mich auch bei Ihnen entschuldigen, dass dieses Verfahren so lange gedauert hat. Gern stehe ich zu einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen
Von
Behörde für Schule und Berufsbildung
Betreff
Einschätzungebögen der GBS Standortbesuche
Datum
9. Februar 2015 14:44
Status
Warte auf Antwort
Anhänge

Sehr geehrter Herr Kahnt, ich habe meinen Briefumschlag mit den Berichten zurückbekommen, da Ihre Postanschrift nicht bekannt war. Bitte teilen Sie mir mit, wohin ich die Kopien senden kann. Die Berichte sind größtenteils handschriftlich und Stichwortartig verfasst, sie wurden gemeinsam mit den Beteiligten vor Ort erstellt. Wenige konnten den Bericht anschließend am Rechner verfassen. Somit habe ich "Papierexemplare", die mir vorliegen. Danke Mit freundlichen Grüßen
Von
Michael Kahnt
Betreff
AW: Einschätzungebögen der GBS Standortbesuche [#7941]
Datum
10. Februar 2015 06:59
An
Behörde für Schule und Berufsbildung

Sehr geehrt<< Anrede >> vielen Dank für ihre Nachricthen und für Ihre Mühe. Ich würde die Unterlagen persönlich abholen. Ich melde mich zur Terminabsprache telefonisch bei Ihnen. Mit freundlichen Grüßen Michael Kahnt Anfragenr: 7941 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Behörde für Schule und Berufsbildung
Betreff
AW: Einschätzungebögen der GBS Standortbesuche [#7941]
Datum
12. Februar 2015 13:37
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrter Herr Kahnt, ich habe von Ihnen bisher noch nichts gehört. Sie können mir auch Ihre Telefonnr. per Mail schicken, dann versuche ich es ebenfalls Sie zu errreichen. Mit freundlichen Grüßen

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
Behörde für Schule und Berufsbildung
Betreff
WG: Einschätzungebögen der GBS Standortbesuche [#7941]
Datum
18. Februar 2015 11:51

Sehr geehrter Herr Kahnt, bitte teilen Sie mir mit, ob Sie noch Interesse an den Unterlagen haben. Bis heute haben Sie sich nicht gemeldet bzw angerufen noch haben Sie eine Mail geschrieben, wann Sie die Unterlagen abholen möchten. Ich bin ab Morgen (19.02.) bis zum 24.02. einschl. im Urlaub - dies als Information für Sie. Mit freundlichen Grüßen