Endometriose - Forschungsgelder

ich stellte bei Ihnen erfolgreich am 9. März 2022 die Anfrage #242769 & am 4. Juni 2022 die Anfrage #250570, auf welche ich mich hierbei explizit beziehe und ich möchte gerne wissen wer hierbei genau die in Ihren Antworten genannten Forschungsgelder investiert hat.

So wie ich es bisher verstanden hatte und auch erfragte war es hierbei der deutsche Staat selber, ergo keine Drittmittel.
Nun las ich jedoch auch von der Existenz der Deutschen Forschungsgemeinschaft, mit der das BMBF auch kooperiert/-e.

Ich bitte Sie mit dieser Anfrage, mir nun detailliert aufzulisten wer genau die Forschungsgelder investierte (bei meinen eingangs genannten Anfragen & Ihren Antworten diesbzgl.):
war es NUR der deutsche Staat selber o. waren hierbei auch Firmen - wie bspw. die Pharmaindustrie- (indirekt) involviert o. ggf. andere?

Ich bedanke mich und würde mich über eine detaillierte, gebührenfreie Antwort- sehr gerne nochmals mit Auflistung der einzelnen Projekte/ Projektname/ Jahr/ Forschungssumme & Investor der Forschungsgelder- freuen.

P.s: ich werde am 15.09.22 aufgrund des Verdachts von Endometriose im Darm operiert und evtl. könnte ich dadurch die Anfragen nicht sofort klassifizieren. Voraussichtlich bin ich aber nur ein paar Tage stationär im Krankenhaus.

Anfrage erfolgreich

  • Datum
    7. September 2022
  • Frist
    11. Oktober 2022
  • 0 Follower:innen
Bettina Behrens
Bettina Behrens
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu: ich stellte bei I…
An Bundesministerium für Bildung und Forschung Details
Von
Bettina Behrens
Betreff
Endometriose - Forschungsgelder [#258619]
Datum
7. September 2022 14:28
An
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
ich stellte bei Ihnen erfolgreich am 9. März 2022 die Anfrage #242769 & am 4. Juni 2022 die Anfrage #250570, auf welche ich mich hierbei explizit beziehe und ich möchte gerne wissen wer hierbei genau die in Ihren Antworten genannten Forschungsgelder investiert hat. So wie ich es bisher verstanden hatte und auch erfragte war es hierbei der deutsche Staat selber, ergo keine Drittmittel. Nun las ich jedoch auch von der Existenz der Deutschen Forschungsgemeinschaft, mit der das BMBF auch kooperiert/-e. Ich bitte Sie mit dieser Anfrage, mir nun detailliert aufzulisten wer genau die Forschungsgelder investierte (bei meinen eingangs genannten Anfragen & Ihren Antworten diesbzgl.): war es NUR der deutsche Staat selber o. waren hierbei auch Firmen - wie bspw. die Pharmaindustrie- (indirekt) involviert o. ggf. andere? Ich bedanke mich und würde mich über eine detaillierte, gebührenfreie Antwort- sehr gerne nochmals mit Auflistung der einzelnen Projekte/ Projektname/ Jahr/ Forschungssumme & Investor der Forschungsgelder- freuen. P.s: ich werde am 15.09.22 aufgrund des Verdachts von Endometriose im Darm operiert und evtl. könnte ich dadurch die Anfragen nicht sofort klassifizieren. Voraussichtlich bin ich aber nur ein paar Tage stationär im Krankenhaus.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Sollten Sie Gebühren veranschlagen wollen, bitte ich gemäß § 2 IFGGebV um Befreiung oder hilfsweise Ermäßigung der Gebühren. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an behördenexterne Dritte. Sollten Sie meinen Antrag ablehnen wollen, bitte ich um Mitteilung der Dokumententitel und eine ausführliche Begründung. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Bettina Behrens Anfragenr: 258619 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/258619/ Postanschrift Bettina Behrens << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Bettina Behrens
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Ihr Antrag nach Informationsfreiheitsgesetz vom 07.09.2022 Bundesministerium für Bildung und Forschung Heinemannst…
Von
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Betreff
Ihr Antrag nach Informationsfreiheitsgesetz vom 07.09.2022
Datum
4. Oktober 2022 11:01
Status
Warte auf Antwort
Bundesministerium für Bildung und Forschung Heinemannstraße 2 53175 Bonn Az. 614-18501/116(2022) Berlin, 04.10.2022 Betreff: Ihr Antrag nach Informationsfreiheitsgesetz vom 07.09.2022 Sehr geehrte Frau Behrens, vielen Dank für Ihren Antrag auf Informationszugang vom 07.09.2022 zu Forschungsgeldern zur Förderung von Projekten zu Endometriose in Deutschland. Sie beziehen sich darin auf Ihren vorausgegangenen Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz (IFG) v. 09.03.2022 Forschungsgelder Endometriose - FragDenStaat<https://fragdenstaat.de/anfrage/forsc...> bzw. v. 04.06.2022 Forschungsgelder Endometriose (Projekte) - FragDenStaat<https://fragdenstaat.de/anfrage/forsc...>. Bei den in meiner Antwort v. 24.03.2022 bzw. v. 28.06.2022 genannten Fördermitteln handelt es sich um durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zur Verfügung gestellte Fördermittel für das jeweilige Forschungsvorhaben. Das BMBF kooperiert bzw. kooperierte im Rahmen dieser Forschungsprojekte nicht mit der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Als Drittmittel werden generell solche Mittel bezeichnet, die nicht aus dem Grundetat einer Institution selbst kommen, an der Forschung durchgeführt wird. Entsprechend handelt es sich bei den in meinen Bescheiden v. 24.03.2022 bzw. v. 28.06.2022 genannten Mitteln um Drittmittel für Forschung. Über die Forschungsinvestitionen von Privatunternehmen der gewerblichen Wirtschaft liegen dem BMBF keine Informationen vor. Diese Antwort ergeht gebührenfrei. Mit freundlichen Grüßen
Bettina Behrens
Bettina Behrens
AW: Ihr Antrag nach Informationsfreiheitsgesetz vom 07.09.2022 [#258619] Sehr geehrte Damen und Herren, herzliche…
An Bundesministerium für Bildung und Forschung Details
Von
Bettina Behrens
Betreff
AW: Ihr Antrag nach Informationsfreiheitsgesetz vom 07.09.2022 [#258619]
Datum
5. Oktober 2022 17:28
An
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte Damen und Herren, herzlichen Dank für Ihre Antwort. Würden Sie mir- falls möglich und falls gebührenfrei- noch bitte beantworten woher genau die investierten Forschungsgelder* [s.u.] stammen? Sind es vom deutschen Staat eingenommene Steuergelder o.ä. oder woher stammen die investierten Forschungsgelder* [s.u.]? [*"Bei den in meiner Antwort v. 24.03.2022 bzw. v. 28.06.2022 genannten Fördermitteln handelt es sich um durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie durch das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) zur Verfügung gestellte Fördermittel für das jeweilige Forschungsvorhaben."] Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen Bettina Behrens Anfragenr: 258619 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/258619/ Postanschrift Bettina Behrens << Adresse entfernt >>
Bettina Behrens
Bettina Behrens
AW: Ihr Antrag nach Informationsfreiheitsgesetz vom 07.09.2022 [#258619]
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Inf…
An Bundesministerium für Bildung und Forschung Details
Von
Bettina Behrens
Betreff
AW: Ihr Antrag nach Informationsfreiheitsgesetz vom 07.09.2022 [#258619]
Datum
31. Oktober 2022 10:20
An
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Endometriose - Forschungsgelder“ vom 07.09.2022 (#258619) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 21 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage und falls möglich und falls gebührenfrei bitte ich noch um Antwort auf meine Nachricht vom 05.10.22. Mit freundlichen Grüßen Bettina Behrens

120.000 Euro bis zum Jahresende:
Bist Du dabei?

Ob Klagen, investigative Recherchen, Anfragen-Features oder Kampagnen: Wir brauchen Dich an unserer Seite, um den nächsten Coup planen zu können. Kämpfe mit Deiner Weihnachtsspende mit uns für mehr Transparenz!

363.285,42 € von 400.000,00 €

Jetzt spenden!  Weihnachts-Trailer ansehen

Bettina Behrens
Bettina Behrens
AW: Ihr Antrag nach Informationsfreiheitsgesetz vom 07.09.2022 [#258619] Sehr geehrte Damen und Herren, meine Inf…
An Bundesministerium für Bildung und Forschung Details
Von
Bettina Behrens
Betreff
AW: Ihr Antrag nach Informationsfreiheitsgesetz vom 07.09.2022 [#258619]
Datum
9. November 2022 12:20
An
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Endometriose - Forschungsgelder“ vom 07.09.2022 (#258619) wurde mir mittlerweile mit postalischem Schreiben vom 20.10.22 beantwortet. Herzlichen Dank für die Auskunft des DLR, dass die bisher investierten Forschungsgelder für Endometriose sich aus Steuereinnahmen des Bundes zusammensetzten. Mit freundlichen Grüßen Bettina Behrens Anfragenr: 258619 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/258619/ Postanschrift Bettina Behrens << Adresse entfernt >>