Ein Transparenzgesetz für Berlin!

Unterstützen Sie den Volksentscheid für ein Transparenzgesetz in Berlin!

→ ran an die Buletten!

Ermächtigungsambulanzen

Anfrage an:
Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage teilweise erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Ich bitte um die Zusendung einer Liste der Ermächtigungsambulanzen, (ermächtigte Krankenhausärzte nach Fachrichtungen), am Berliner Krankenhaus Charité.

Vielen Dank!


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Ermächtigungsambulanzen [#32309]
Datum
25. Juli 2018 16:30
An
Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Ich bitte um die Zusendung einer Liste der Ermächtigungsambulanzen, (ermächtigte Krankenhausärzte nach Fachrichtungen), am Berliner Krankenhaus Charité. Vielen Dank!
Dies ist ein Antrag auf Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 3 Abs. 1 Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Ich möchte Sie darum bitten, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Ich verweise auf § 14 Abs. 1 Satz 1 IFG und bitte Sie, ohne Zeitverzug über den Antrag zu entscheiden. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie den Antrag ablehnen, gilt dafür nach § 15 Abs. 5 IFG Berlin eine Frist von zwei Wochen. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 11 Monate her25. Juli 2018 16:30: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Kassenärztliche Vereinigung Berlin gesendet.
  2. 10 Monate her28. August 2018 02:00: Die Frist für diese Anfrage ist abgelaufen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Ermächtigungsambulanzen [#32309]
Datum
28. August 2018 12:20
An
Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsanfrage „Ermächtigungsambulanzen“ vom 25.07.2018 (#32309) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 1 Tag überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Vielen Dank! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 32309 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in
  1. 10 Monate her28. August 2018 12:20: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Kassenärztliche Vereinigung Berlin gesendet.
Von
Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Betreff
AW: Ermächtigungsambulanzen [#32309]
Datum
30. August 2018 10:20
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrte(r) Frau/Herr N.Antragsteller/in, wir bitten um Entschuldigung für die fehlende Reaktion auf Ihre Anfrage. Dies ist der derzeitigen Personalsituation (Urlaub, Krankheit) geschuldet. Wir werden Ihre Anfrage sofort aufnehmen und Ihre Fragen kürzest möglich bearbeiten. Zuvor bitten wir jedoch zum Zusendung eines Namens und einer Anschrift, für die Zustellung eines Gebührenbescheides. Wir müssen Ihnen bei Bearbeitung Ihrer Anfrage Gebühren nach der Verwaltungsgebührenordnung (VGebO) berechnen. Dieser wird sich voraussichtlich in einer Größenordnung von 250 Euro, auf Grund des vorausgeschätzten Arbeitsaufwands, befinden. In Erwartung der erbetenen Informationen verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
  1. 9 Monate, 4 Wochen her30. August 2018 10:23: Nachricht von Kassenärztliche Vereinigung Berlin erhalten.
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Ermächtigungsambulanzen [#32309]
Datum
30. August 2018 11:10
An
Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte Damen und Herren, einfache Auskünfte müssen kostenfrei erteilt werden. Können Sie mir bitte näher erläutern, wie ein einzige Frage, die ja mit Übersendung einer einfachen Liste erledigt sein müsste, Kosten von 250€ nach sich ziehen soll? Vielen Dank für die Antwort! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 32309 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in
  1. 9 Monate, 4 Wochen her30. August 2018 11:10: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Kassenärztliche Vereinigung Berlin gesendet.
Von
Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Betreff
AW: Ermächtigungsambulanzen [#32309]
Datum
30. August 2018 11:26
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrte(r) Frau/Herr N.Antragsteller/in, die Listen müssen nach datenschutzrechtlichen Vorgaben auf die vom IFG vorgesehenen und zu gebenden Daten/ Aktenteile gekürzt werden. Dies verursacht einen Verwaltungsaufwand, den wir nach der angegebenen Gebührenordnung zu berechnen haben. Mit freundlichen Grüßen
  1. 9 Monate, 4 Wochen her30. August 2018 11:28: Nachricht von Kassenärztliche Vereinigung Berlin erhalten.
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Ermächtigungsambulanzen [#32309]
Datum
15. September 2018 12:11
An
Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte Damen und Herren, vielleicht hilft die Auflistung der Charité selbst, so dass Sie nicht überprüfen und kürzen müssten, sondern einfach darunter schreiben könnten, ob dies jeweils nach Ihren Erkenntnissen eine Ermächtigungsambulanz ist: https://www.charite.de/klinikum/ihre_... Ambulanzen auf dem Campus Virchow-Klinikum Inhaltsübersicht Amyotrophe Lateralsklerose Gynäkologische Tumore / Eierstockkrebs Tumore Gehirn und periphere Nerven Lungentumore / Bronchialkarzinom Herzinsuffizienz Immundefekt-Ambulanz Erwachsene Labormedizin Marfan-Zentrum Mukoviszidose Ambulanzen des Ambulanten Gesundheitszentrums der Charité Amyotrophe Lateralsklerose t: +49 30 450 560 023 o. 660 808 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 09:00 - 15:00 Uhr Geländeadresse: Mittelallee 3, E0 Gynäkologische Tumore / Eierstockkrebs t: +49 30 450 664 124 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 08:00 - 15:00 Uhr Geländeadresse: Mittelallee 9, E0 Tumore Gehirn und periphere Nerven t: +49 30 450 660 409 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 07:30 - 15:00 Uhr Geländeadresse: Mittelallee 3, E0 Lungentumore / Bronchialkarzinom t: +49 30 450 553 004 (Patientenanmeldung) Mo - Do: 08:00 - 14:00 Fr: 08:00 - 15:00 Uhr Geländeadresse: Südring 9, E0 Herzinsuffizienz t:+49 30 450 553 319 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 08:00 - 16:00 Uhr Geländeadresse: Mittelallee 11, E0 Immundefekt-Ambulanz Erwachsene t: +49 30 450 624 103 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 8:00 - 14:00 Uhr Geländeadresse: Mittelallee 11, EG Labormedizin t: +49 30 450 550 501 (Befundauskunft) Marfan-Zentrum t: +49 30 4593 2320 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 08:00 - 12:00 Uhr DHZB Augustenburger Platz 1, E2 Mukoviszidose t: +49 30 450 566 585 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 08:00 - 15:00 Uhr Geländeadresse: Mittelallee 4, E4, 4.1895 Ambulanzen des Ambulanten Gesundheitszentrums der Charité AGZ - Ambulanzen der Charité - Campus Virchow-Klinikum Flugmedizin, Gastroenterologie und Hepathologie, Hämatologie und Onkologie, HIV, Humangenetik, Infektiologie, NTX-Ambulanz (Nierentransplantation), Nephrologie, Neurochirurgie/Cyberknife Center, Nuklearmedizin, Pädiatrie, Radiologie, Strahlentherapie, Tropenmedizin https://www.charite.de/klinikum/ihre_... Ambulanzen auf dem Campus Charité Mitte Inhaltsübersicht Gynäkologische Tumore / Brustkrebs / Brustzentrum HNO-Tumore Hämatologie / Onkologie / Comprehensive Cancer Center (CCCC) Nephrologie Nephrologie Nierentransplantierte Patienten Ambulanzen des Ambulanten Gesundheitszentrums der Charité Gynäkologische Tumore / Brustkrebs / Brustzentrum t: +49 30 450 664 144 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 08:00 - 14:00 Uhr Eingang Invalidenstr. 80, E0 HNO-Tumore t: +49 30 450 555006 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 07:30 - 15:00 Uhr Eingang Luisenstr. 13 Hämatologie / Onkologie / Comprehensive Cancer Center (CCCC) t: +49 30 450 513 077 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 08:00 - 16:00 Uhr Eingang Invalidenstr. 80 Krebs-Hotline (Comprehensive Cancer Center, CCCC) Nephrologie t: +49 30 450 514 124 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 11:00 - 14:00 Uhr Eingang Luisenstr. 13, E2 Nephrologie Nierentransplantierte Patienten t: +49 30 450 514 010 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 11:00 - 14:00 Uhr Eingang Luisenstr. 13, E2 Ambulanzen des Ambulanten Gesundheitszentrums der Charité AGZ-Ambulanzen - Campus Charité Mitte Dermatologie, Diabetologie/Endokrinologie, Gerinnungsambulanz/Hämophiolie, Kardiologie, Nuklearmedizin, Pathologie, Pneumologie, Pränataldiagnostik und Geburtshilfe, Psychiatrische Poliklinik, Rheumatologie, Schlafmedizin https://www.charite.de/klinikum/ihre_... Ambulanzen am Campus Benjamin Franklin Anschrift: Hindenburgdamm 30, 12203 Berlin Ambulanzen auf dem Campus Benjamin Franklin Inhaltsübersicht Gynäkologische Tumore Herzinsuffizienz / Pulmonale Hypertonie / Lungentumore HNO Tumore Mund-Kiefer-Gesichtstumore Pathologie Rheumatologie Tumore Gehirn und periphere Nerven Ambulanzen des Ambulanten Gesundheitszentrums der Charité Gynäkologische Tumore t: +49 30 8445 2456 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 08:00 - 16:00 Uhr Mittelbau, Nordeingang, E0 Herzinsuffizienz / Pulmonale Hypertonie / Lungentumore t: +49 30 8445 2810 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 09:00 - 11:00 Uhr Mittelbau, Nordeingang, E3 HNO Tumore t: +49 30 8445 2480 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 09:00 - 14:00 Uhr Mittelbau, E4 Mund-Kiefer-Gesichtstumore t: +49 30 8445 2705 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 08:00 - 16:00 Uhr Hauptgebäude, E4 Pathologie t: +49 30 8445 -2739 oder -2958 (Zentrale Befundauskunft) t: +49 30 8445 2296 (Fragen/Information) 08:00 - 16:15 Uhr Geländeadresse: Hauptgebäude, E0, E916 Rheumatologie t: +49 30 8445 2660 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 10:00 - 13:00 Uhr Mittelbau , Nordeingang, E2 Tumore Gehirn und periphere Nerven t: +49 30 450 660 409 (Patientenanmeldung) Mo - Fr: 07:30 - 15:00 Uhr Mittelbau/Nordeingang, E4 Ambulanzen des Ambulanten Gesundheitszentrums der Charité AGZ -Ambulanzen .- Campus Benjamin Franklin Endokrinologie, Infektiologie und Hepatologie, Nephrologie, Neurologie, Nuklearmedizin, Onkologie / Hämatologie, Radiologie, Strahlentherapie Ich hoffe das sind nicht mehr oder andere, als die, die Sie kennen. ;-) Herzlichen Dank für die Antwort! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 32309 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in
  1. 9 Monate, 1 Woche her15. September 2018 12:11: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Kassenärztliche Vereinigung Berlin gesendet.
Von
Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Betreff
AW: Ermächtigungsambulanzen [#32309]
Datum
17. September 2018 13:11
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrte(r) Frau/Herr N.Antragsteller/in, Ihre Auflistung der Ambulanzen hilft uns leider nicht weiter! Durch Ihren in der Mail unten näher spezifizierten Wunsch, ist uns jedoch erkennbar, welche Form der Liste Sie meinen. Der Begriff "Ermächtigungsambulanz" ist uns so nicht bekannt. Ambulanzen bekommen, zumindest seitens uns, keine Ermächtigung. Es sind ausschließlich einzelne Ärzte, die eine Ermächtigung für eine oder mehrere Leistungen bekommen. Diese werden bei uns u.a. nach Fachrichtung und (nach dem allgemeinem) Tätigkeitsort geführt. Für welche Leistungen sie im Einzelnen ermächtigt sind, ist ausschließlich durch den einzelnen Beschluss der jeweiligen Kommission ersichtlich. Dies verursacht neben den anderen genannten Fakten den in Rechnung zu stellenden Verwaltungsaufwand. Hinzu kommt, dass es uns nicht bekannt ist, wo der ermächtigte Arzt / die ermächtigte Ärztin innerhalb eines Krankenhauses genau die beantragte Tätigkeit verrichtet. Dies unterliegt der internen Organisation des Krankenhauses. Es ist daher gut möglich und zumeist wahrscheinlich, dass die durch die Ermächtigung die gegebene Leistung auch außerhalb einer Ambulanz z.B. innerhalb einer allgemeinen Station des Krankenhauses angeboten wird. Es scheint für die von Ihnen gewünschten Listen daher sinnvoller, eine entsprechende IFG-Anfrage bei der Charité selbst zu beantragen. Mit freundlichen Grüßen
  1. 9 Monate, 1 Woche her17. September 2018 13:52: Nachricht von Kassenärztliche Vereinigung Berlin erhalten.
  2. 9 Monate, 1 Woche her19. September 2018 17:33: << Anfragesteller/in >> hat die Anfrage 'Ermächtigungsambulanzen' öffentlich geschaltet.
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Ermächtigungsambulanzen [#32309]
Datum
22. September 2018 14:54
An
Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrt<< Anrede >> herzlichen Dank für die Kommunikation! Das hat mir schon etwas weitergeholfen. Die Charité beantwortet dies nicht nach IFG und auch nicht gegenüber Betroffenen direkt, die selbst Patient in einer (angeblichen) "Ermächtigungsambulanz" waren. Folgender Sachverhalt für Sie zur Erklärung: Ein Patient vereinbart als Selbstzahler einen einzigen Termin in einer Ambulanz, es kommt zu einer Blutentnahme. Die löst die Abrechnung von Leistungen aus drei Ambulanzen aus, dabei war der Patient ja nur in einer Ambulanz. Es kam zudem zur Kenntnis, dass diese Leistungen z. T. von gar keiner Ambulanz der Charité durchgeführt wurden, sondern vom Labor Berlin, das selbst die Rechnungen hätte erstellen müssen. Die Charité möchte das, nach einem Hinweis, dass sich das so auf den ersten Blick unter anderem nicht mit der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs in Einklang bringen lässt, nicht erklären. Das betrifft auch nicht nur einen Arzt. Hier allerdings zu einem Arzt die konkrete Frage: Für welche Leistungen ist Prof. Dr. Thomas Dörner ermächtigt? Vielen Dank für die Antwort! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 32309 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in
  1. 9 Monate her22. September 2018 14:54: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Kassenärztliche Vereinigung Berlin gesendet.
Von
Kassenärztliche Vereinigung Berlin
Betreff
AW: Ermächtigungsambulanzen [#32309]
Datum
9. Oktober 2018 12:49
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrte(r) Frau/Herr N.Antragsteller/in, ich bin mir nicht sicher, ob die Nennung der Ermächtigung des Herrn Prof. Dr. Thomas Dörner Ihnen bei der Klärung Ihrer Fragen weiter hilft. Nochmals zum Verständnis: Eine Ermächtigung berechtigt einen Arzt im Krankenhaus zu vertragsärztlichen Leistungen, die sonst niedergelassenen Ärzten vorbehalten sind. Dies geschieht durch Überweisung von hausärztlich tätigen Internisten, Fachärzten für Allgemeinmedizin sowie Vertragsärzten mit fachlichem Bezug auf die Ermächtigung. So auch bei Prof. Dr. Dörner. Also Leistungsbeauftragung aus Richtung Arztpraxis (o.ä.) in Richtung Krankenhaus. Zumeist in Fällen, in denen der Krankenhausarzt Leistungen durchführt, die von niedergelassenen Ärzten nicht angeboten werden. Das in Ihrer letzten Mail erwähnte Problem stellt sich für mich in puncto Auftragsvergabe jedoch genau umgekehrt dar. Sie führen eine Leistung an, die – scheinbar – von der Charité (Krankenhaus) in Richtung Labor (Praxis) beauftragt wurde. Hierzu ist kein Ermächtigungsbeschluss durch die KV Berlin nötig bzw. ein solcher würde dafür nicht greifen. Ich hoffe, wir konnten Ihnen bei der Klärung Ihrer Frage weiter helfen. Mit freundlichen Grüßen
  1. 8 Monate, 2 Wochen her9. Oktober 2018 12:50: Nachricht von Kassenärztliche Vereinigung Berlin erhalten.
  2. 8 Monate, 1 Woche her20. Oktober 2018 13:19: << Anfragesteller/in >> hat den Status auf 'Anfrage teilweise erfolgreich' gesetzt.