Ein Transparenzgesetz für Berlin!

Unterstützen Sie den Volksentscheid für ein Transparenzgesetz in Berlin!

→ ran an die Buletten!

Ernährungs-Verwahrlosung bei Kindern und Jugendlichen in Berlin

Anfrage an:
Jugendamt Berlin Pankow
Genutztes Gesetz:
Informationsfreiheitsgesetz Berlin (IFG)
Status dieser Anfrage:
Information nicht vorhanden
Zusammenfassung der Anfrage

Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG

Sehr geehrteAntragsteller/in

ich möchte Sie freundlich um Zusendung folgender Informationen bitten:

1: Die Gesamtzahl aller Kinder zwischen 0 und 12 Jahren in dem von Ihnen betreuten Gebiet

Die folgenden Fragen beziehen sich auf Kinder zwischen 0 und 12 Jahren, die in Zusammenhang mit einer Fehlernährung aktuell unter Beobachtung Ihres Amtes stehen:

2: die Zahl der betroffenen Kinder

2.a: Davon die Anzahl der Kinder, die keine Tierprodukte erhalten haben

2.a.a: Davon wiederum die Anzahl der Kinder, die der Anamnese zufolge keine Muttermilch erhalten haben

3: Eine Auflistung der häufigsten Erkrankungen, die aufgrund der Fehlernährung bei o.g. Kindern auftreten, unabhängig von der Ernährungsform und mit Angabe der Fälle.

4: die Anzahl der Kinder mit krankhaftem Übergewicht

5: die Anzahl der Kinder mit krankhaftem Untergewicht

Dies ist ein Antrag auf Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 3 Abs. 1 Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind.

Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor.

Ich möchte Sie darum bitten, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können.

Ich verweise auf § 14 Abs. 1 Satz 1 IFG und bitte Sie, ohne Zeitverzug über den Antrag zu entscheiden. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie den Antrag ablehnen, gilt dafür nach § 15 Abs. 5 IFG Berlin eine Frist von zwei Wochen.

Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte.

Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe!

Mit freundlichen Grüßen


Korrespondenz

  1. 22. Aug 2019
  2. 29. Aug
  3. 04. Sep
  4. 11. Sep
  5. 24. Sep 2019
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Ernährungs-Verwahrlosung bei Kindern und Jugendlichen in Berlin [#164584]
Datum
22. August 2019 13:44
An
Jugendamt Berlin Pankow
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrteAntragsteller/in ich möchte Sie freundlich um Zusendung folgender Informationen bitten: 1: Die Gesamtzahl aller Kinder zwischen 0 und 12 Jahren in dem von Ihnen betreuten Gebiet Die folgenden Fragen beziehen sich auf Kinder zwischen 0 und 12 Jahren, die in Zusammenhang mit einer Fehlernährung aktuell unter Beobachtung Ihres Amtes stehen: 2: die Zahl der betroffenen Kinder 2.a: Davon die Anzahl der Kinder, die keine Tierprodukte erhalten haben 2.a.a: Davon wiederum die Anzahl der Kinder, die der Anamnese zufolge keine Muttermilch erhalten haben 3: Eine Auflistung der häufigsten Erkrankungen, die aufgrund der Fehlernährung bei o.g. Kindern auftreten, unabhängig von der Ernährungsform und mit Angabe der Fälle. 4: die Anzahl der Kinder mit krankhaftem Übergewicht 5: die Anzahl der Kinder mit krankhaftem Untergewicht Dies ist ein Antrag auf Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 3 Abs. 1 Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Ich möchte Sie darum bitten, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Ich verweise auf § 14 Abs. 1 Satz 1 IFG und bitte Sie, ohne Zeitverzug über den Antrag zu entscheiden. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie den Antrag ablehnen, gilt dafür nach § 15 Abs. 5 IFG Berlin eine Frist von zwei Wochen. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >>
Von
Jugendamt Berlin Pankow
Betreff
Antw: Ernährungs-Verwahrlosung bei Kindern und Jugendlichen in Berlin [#164584]
Datum
23. August 2019 13:41
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in Ihre E-Mail vom 22.08.2019 haben wir erhalten. Diese befindet sich derzeit in Prüfung. Mit freundlichen Grüßen
Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.