Euromomo Datenbank - Berücksichtigung bei der Risikobewertung von Covid-19

Anfrage an:
Robert Koch-Institut
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage teilweise erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

seit mehreren Wochen verfolge ich die Todesfallzahlen des europäischen Monitoring Projektes Euromomo (https://www.euromomo.eu/). Bisher lässt sich anhand der dort aufgeführten Daten keine Übersterblichkeit für diese Wintersaison in Europa beobachten. Es ist eher das Gegenteil der Fall: ein eher milder Winter mit moderaten Todesfallzahlen, insbesondere im Vergleich zu den Wintern 2016/2017 und 2017/2018.
Auch die in den Medien berichtete Übersterblichkeit, z.B. in Italien, spiegelt sich in keinster Weise in Euromomo wider. Da das RKI bei seiner Risikobetrachtung gern auf die aktuellen Geschehnisse, wie z.B. in Italien verweist, und diese ja auch als (eine) Begründung dienen, um die durchgeführten Maßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 in Deutschland zu rechtfertigen, bitte ich das RKI um folgende Stellungnahme:
Hat das RKI bei der Erstellung der Risikobewertung zu Covid-19 die Daten zu den Todesfallzahlen des Euromomo Monitoring berücksichtigt? Und wenn ja, wo ist diese Risikobewertung publiziert? Wenn nicht, mit welcher Begründung werden diese Daten nicht berücksichtigt. Auch im zweiten Fall würde ich gern Zugriff auf die Risikobewertung erhalten.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Euromomo Datenbank - Berücksichtigung bei der Risikobewertung von Covid-19 [#183976]
Datum
4. April 2020 15:06
An
Robert Koch-Institut
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
seit mehreren Wochen verfolge ich die Todesfallzahlen des europäischen Monitoring Projektes Euromomo (https://www.euromomo.eu/). Bisher lässt sich anhand der dort aufgeführten Daten keine Übersterblichkeit für diese Wintersaison in Europa beobachten. Es ist eher das Gegenteil der Fall: ein eher milder Winter mit moderaten Todesfallzahlen, insbesondere im Vergleich zu den Wintern 2016/2017 und 2017/2018. Auch die in den Medien berichtete Übersterblichkeit, z.B. in Italien, spiegelt sich in keinster Weise in Euromomo wider. Da das RKI bei seiner Risikobetrachtung gern auf die aktuellen Geschehnisse, wie z.B. in Italien verweist, und diese ja auch als (eine) Begründung dienen, um die durchgeführten Maßnahmen im Zusammenhang mit Covid-19 in Deutschland zu rechtfertigen, bitte ich das RKI um folgende Stellungnahme: Hat das RKI bei der Erstellung der Risikobewertung zu Covid-19 die Daten zu den Todesfallzahlen des Euromomo Monitoring berücksichtigt? Und wenn ja, wo ist diese Risikobewertung publiziert? Wenn nicht, mit welcher Begründung werden diese Daten nicht berücksichtigt. Auch im zweiten Fall würde ich gern Zugriff auf die Risikobewertung erhalten.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 183976 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/183976 Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Robert Koch-Institut
Betreff
Betreff versteckt
Datum
4. April 2020 15:06
Status
Warte auf Antwort

Diese Nachricht ist noch nicht öffentlich.

Am 7. April 2020 22:32:

Hallo, darf ich Sie fragen: was wurde Ihnen am 7.4.2020 als Anhang vom Robert Koch Institut gesandt? MfG Nicole Köpke

Hallo, darf ich Sie fragen: was wurde Ihnen am 7.4.2020 als Anhang vom Robert Koch Institut gesandt?
MfG
Nicole Köpke

Am 8. April 2020 11:33:

Das würde mich auch sehr interessieren. FG O. Köster

Das würde mich auch sehr interessieren.
FG O. Köster

Anfragesteller/in schrieb am 8. April 2020 20:50:

In dem Anhang steht nichts drin außer den Kontaktdaten, meine Anfrage usw. Die Anfrage ist momentan im RKI Geschäftsgang.

Am 11. April 2020 13:49:

Ok, danke und möge "die Wahrheit bald das Licht der Welt erblicken". In diesem Sinne frohe Ostern wünscht Nicole Köpke

Ok, danke und möge "die Wahrheit bald das Licht der Welt erblicken". In diesem Sinne frohe Ostern wünscht
Nicole Köpke

Am 17. April 2020 10:45:

Hallo, nach meiner Recherche bin ich zu Folgendem gekommen: In Italien starben im ersten Quartal also 01.01.-31.03.2020 weniger Menschen als …

Hallo,
nach meiner Recherche bin ich zu Folgendem gekommen:

In Italien starben im ersten Quartal also 01.01.-31.03.2020 weniger Menschen als in den Jahren zuvor.
2020: 165.367
2019: 185.967
2018: 184.991
2017: 192.045

Dies kann man auch ohne italienisch Kenntnisse hier nachvollziehen:

https://latina.biz/confronto-decessi-it…

http://demo.istat.it/bilmens2019gen/ind…

Am 18. April 2020 09:48:

Sehr geehrter Herr Yildiz, ich kann mangels ausreichender Kenntnisse der italienischen Sprache nicht alles nachvollziehen. Beim stöbern auf den Seiten …

Sehr geehrter Herr Yildiz,

ich kann mangels ausreichender Kenntnisse der italienischen Sprache nicht alles nachvollziehen.
Beim stöbern auf den Seiten der Italienischen Statistikbehörde stiess ich auf den Link zu :https://public.tableau.com/views/Mortalit_15858412215300/Mortalit?:display_count=y&:origin=viz_share_link&:showVizHome=no

Dort kann man sich für einzelne Provinzen einen Vergleich der Sterbefälle diesen und letzten Jahres anschauen.
Ich habe das mal für Bergamo gemacht. Dabei ergibt sich für Januar und Februar 2020 keine Auffälligkeit. Für März/April 2020 ergibt sich eine Steigerung der Sterbefälle auf das fünffache des Vorjahreswertes.

Am 18. April 2020 15:55:

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort und ihre Recherche. Sie können die Begriffe auf der Internetseite einfach in Google Translater …

Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort und ihre Recherche.
Sie können die Begriffe auf der Internetseite einfach in Google Translater eingeben. Es kann sehr gut sein, dass eine Stadt stärker betroffen ist. Aber für ganz Italien ergibt sich klar, eine niedrigere Sterberate.

In Grippesaisons ist es üblich dass die Sterberate mal in die Höhe schnellt und sich am Ende des Jahres wieder relativiert.

Anfragesteller/in schrieb am 19. April 2020 09:05:

Lieber Herr Yildiz, vielen Dank für die Informationen, ich werde meine Anfrage auch nochmal in entsprechend überarbeiteter Form an das …

Lieber Herr Yildiz, vielen Dank für die Informationen, ich werde meine Anfrage auch nochmal in entsprechend überarbeiteter Form an das RKI richten.
Zu Bergamo: die Situation ist ja lokal begrenzt, insofern müssen hier noch andere Faktoren eine Rolle spielen, die ja leider nicht untersucht werden, was aus meiner Sicht wissenschaftlich höchst gefährlich ist, da ich ja nur adequate Maßnahmen ergreifen kann, wenn ich solch ein Geschehen genauer untersuche. Wer sagt denn, dass in Bergamo nicht zusätzlich eine Influenza Epidemie eine Rolle spielt? Wird nur nicht untersucht. Weitere Faktoren könnten multiresistente Keime sein, und wie sieht die Alterstruktur aus. usw
Folgende Publikationen möchte ich hier ergänzend hinzufügen:
Colonization by multidrug-resistant organisms in long-term care facilities (LTCFs) in Italy: a point-prevalence study.Clin Microbiol Infect. 2017 Dec;23(12):961-967. doi: 10.1016/j.cmi.2017.04.006. Epub 2017 Apr 12.
"CONCLUSIONS:
MDRO colonization is common among residents in Italian LTCFs."
"In Italy, limited data on carriage by MDROs in LTCF residents are published, although in our county antibiotic resistance is high and represents a major concern [4e6]"
Hier wurde 4 Regionen untersucht, u.a. auch Bergamo, wo insbesondere K.pneumoniae (Erreger von Sepsis und Pneumonien) ziemliches verbreitet bei älteren Menschen ist, Bergamo scheint hier ein Hotspot für K.pneumoniae zu sein. Eine Möglichkeit, die bei den Todesfallzahlen in Bergamo eine nicht vernachlässigbare Rolle spielen dürfte, wird nur leider nicht untersucht, wie auch weitere Einflüsse: hohes Alter der Patienten, Vorerkrankungen usw,
Eine weitere Publikation beschreibt Ähnliches für Wuhan, auch Wuhan ist ein Hotspot für K.pneumoniae.
High Prevalence of Hypervirulent Klebsiella pneumoniae Infection in China: Geographic Distribution, Clinical Characteristics, andAntimicrobial Resistance
October 2016 Volume 60 Number 10, AntimicrobialAgents and Chemotheray
Ein Auszug:
"The prevalence of hvKP varied among different cities, with the highest rate in Wuhan(73.9%) and the lowest in Zhejiang (8.3%)"

Am 19. April 2020 23:23:

Lieber Herr Yildiz, ist den die Seite http://demo.istat.it/bilmens2019gen/ind… eine Seite mit offiziellen Statistiken? Das Wort demo irritiert mich etwas...

Von
Robert Koch-Institut
Betreff
AW: Euromomo Datenbank - Berücksichtigung bei der Risikobewertung von Covid-19 [#183976]
Datum
7. April 2020 17:06
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge
Ereignisin…tivit.eml EreignisinFabasofteGov-SuiteNeueAktivit.eml   9,6 KB Nicht öffentlich!

Sehr geehrteAntragsteller/in wunschgemäß bestätigen wir den Erhalt Ihrer Nachricht. Mit freundlichen Grüßen

Ihre Weihnachtsspende für FragDenStaat!

Bis zu unserem Spendenziel 2020 fehlen uns noch 50.000 Euro. Egal ob 10 oder 500 Euro – helfen Sie uns, dieses Ziel zu erreichen!

25.803,11 € von 50.000,00 €
Von
Robert Koch-Institut
Betreff
AW: Euromomo Datenbank - Berücksichtigung bei der Risikobewertung von Covid-19 [#183976]
Datum
14. April 2020 16:03

Sehr geehrteAntragsteller/in auf der von Ihnen zitierten Internet-Seite https://www.euromomo.eu/ lässt sich nach einer eher milden Influenza-Saison im Winter seit der 13. (in Italien seit der 12.) Kalenderwoche eine deutliche Übersterblichkeit vor allem in den am stärksten vom COVID-19-Ausbruch betroffenen Ländern erkennen. Bei seiner Risikobewertung hat das RKI selbstverständlich fortlaufend alle verfügbaren Daten und Informationen in Deutschland und weltweit berücksichtigt. Die aktuelle Risikobewertung des RKI und deren Grundlagen sowie aktuelle Informationen zu COVID-19/ SARS-CoV-2 finden Sie auf unserer Internet-Seite unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N… . Mit freundlichen Grüßen
Am 27. April 2020 04:45:

Wieso wurde der Status auf "teilweise erfolgreich" gesetzt? Es wurden doch alle geforderten Informationen geliefert.