Fahrradfahren am Kurt-Schumacher-Damm/Lengericher Landstraße

ich wüsste gern, wie Radfahrer aus Hasbergen und Hellern sicher mit dem Fahrrad in die Stadt kommen sollen - insbesondere, wenn sie einen Kinderanhänger ziehen. Die Streifen an den Rändern an der Lengericher Landstraße und dem Kurt-Schumacher-Damm, mutmaßlich für Fahrradfahrer, entsprechen keiner Norm und sind offenbar jeweils weniger als 1,5 Meter breit, dabei ist der gesamte Querschnitt der Straße offenbar bis zu 23 Meter breit. Der motorisierte Verkehr hält den Abstand in der Regel nicht ein, dabei ist am Kurt-Schumacher-Damm sogar Tempo 70 erlaubt. Kinderanhänger füllen den schmalen Streifen aus. Als normaler Radfahrer fühlt man sich auf der Strecke schon nicht wohl, mit einem Kinderanhänger ist es nahezu fahrlässig, dort mit dem Rad zu fahren. Alternative Routen ohne Umwege sind mir nicht bekannt. Daher frage ich die Stadt:
Wie sollen Radfahrer aus Sicht der Stadt sicher und ohne Umwege von Hasbergen/Hellern in die Stadt kommen?
Wie breit sind die Querschnitte an den beiden genannten Straßen?
Inwiefern plant die Stadt den Umbau im Sinne der Radverkehrssicherheit?
Sofern es derartige Planungen gibt:
Wie sehen diese aus?
Wie sieht der Zeitplan aus?
Für Antworten wäre ich dankbar.

Antwort verspätet

Warte auf Antwort
  • Datum
    13. September 2022
  • Frist
    15. Oktober 2022
  • 0 Follower:innen
<< Anfragesteller:in >>
Antrag nach der Informationsfreiheitssatzung der Stadt Osnabrück, des Niedersächsischen Umweltinformationsgesetzes…
An Kreisfreie Stadt Osnabrück Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Fahrradfahren am Kurt-Schumacher-Damm/Lengericher Landstraße [#258965]
Datum
13. September 2022 13:51
An
Kreisfreie Stadt Osnabrück
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach der Informationsfreiheitssatzung der Stadt Osnabrück, des Niedersächsischen Umweltinformationsgesetzes sowie des Verbraucherinformationsgesetzes, Umweltinformationsgesetz Niedersachsen (NUIG) Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
ich wüsste gern, wie Radfahrer aus Hasbergen und Hellern sicher mit dem Fahrrad in die Stadt kommen sollen - insbesondere, wenn sie einen Kinderanhänger ziehen. Die Streifen an den Rändern an der Lengericher Landstraße und dem Kurt-Schumacher-Damm, mutmaßlich für Fahrradfahrer, entsprechen keiner Norm und sind offenbar jeweils weniger als 1,5 Meter breit, dabei ist der gesamte Querschnitt der Straße offenbar bis zu 23 Meter breit. Der motorisierte Verkehr hält den Abstand in der Regel nicht ein, dabei ist am Kurt-Schumacher-Damm sogar Tempo 70 erlaubt. Kinderanhänger füllen den schmalen Streifen aus. Als normaler Radfahrer fühlt man sich auf der Strecke schon nicht wohl, mit einem Kinderanhänger ist es nahezu fahrlässig, dort mit dem Rad zu fahren. Alternative Routen ohne Umwege sind mir nicht bekannt. Daher frage ich die Stadt: Wie sollen Radfahrer aus Sicht der Stadt sicher und ohne Umwege von Hasbergen/Hellern in die Stadt kommen? Wie breit sind die Querschnitte an den beiden genannten Straßen? Inwiefern plant die Stadt den Umbau im Sinne der Radverkehrssicherheit? Sofern es derartige Planungen gibt: Wie sehen diese aus? Wie sieht der Zeitplan aus? Für Antworten wäre ich dankbar.
Dies ist ein Antrag nach der Satzung zur Regelung des Zugangs zu Informationen des eigenen Wirkungskreises der Stadt Osnabrück (Informationsfreiheitssatzung der Stadt Osnabrück) beschlossen am 12.03.2019 und des Niedersächsischen Umweltinformationsgesetzes sowie des Verbraucherinformationsgesetzes Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Aus Gründen der Billigkeit und insbesondere auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich Sie von der Erhebung von Gebühren abzusehen. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um Empfangsbestätigung. Ich danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen << Antragsteller:in >> << Antragsteller:in >> Anfragenr: 258965 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/258965/ Postanschrift << Antragsteller:in >> << Antragsteller:in >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller:in >>

Ihre Spende für die Plattform

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Ihre Spende macht es uns möglich, die Plattform am Laufen zu halten und weiterzuentwickeln.

Jetzt unterstützen!