Fällung eines alten Baumes auf dem ehem. Recyclinghof Offakamp

Anfrage an:
Bezirksamt Eimsbüttel
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Antwort verspätet
Zusammenfassung der Anfrage

wer hat den Antrag auf Fällung des alten Baumes gestellt ? Wenn dieser Antrag genehmigt worden ist, möchte ich die Begründung für die Fällerlaubnis einsehen. Der Zaum im Bereich des Baumes ist entfernt worden und laut Bodengutachten vom Dez. 2012 ist der Boden in diesenm Bereich hochgradig verseucht und krebserregend.Wie wird dort die Behörde weiter vorgehen?


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Fällung eines alten Baumes auf dem ehem. Recyclinghof Offakamp
Datum
5. April 2013 09:32
An
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Hamburg
Status
Warte auf Antwort

Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie bitten, mir Folgendes zuzusenden:
wer hat den Antrag auf Fällung des alten Baumes gestellt ? Wenn dieser Antrag genehmigt worden ist, möchte ich die Begründung für die Fällerlaubnis einsehen. Der Zaum im Bereich des Baumes ist entfernt worden und laut Bodengutachten vom Dez. 2012 ist der Boden in diesenm Bereich hochgradig verseucht und krebserregend.Wie wird dort die Behörde weiter vorgehen?
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Information nach § 1 Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG). Ausschlussgründe liegen m.E. nicht vor. Sofern Teile der Information durch Ausschlussgründe geschützt sind, beantrage ich mir die nicht geschützten Teile zugänglich zu machen. Ich bitte zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Auskunft auf elektronischem Wege kostenfrei erteilen können. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens in jedem Fall gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 13 Abs. 1 HmbTG und bitte, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens nach Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte oder auch um Akteneinsicht nachzusuchen. Ich bitte um eine Empfangsbestätigung und danke für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen Anonymer Nutzer
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 5 Jahre, 7 Monate her5. April 2013 09:32: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Hamburg gesendet.
Von
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Hamburg
Betreff
AW: Fällung eines alten Baumes auf dem ehem. Recyclinghof Offakamp
Datum
9. April 2013 13:11
Status
Unbekannt

Sehr geehrte Frau Anonymer Nutzer, vielen Dank für Ihre Anfrage. Für die Beantwortung Ihrer Frage zur Baumfällung ist die BSU nicht auskunftsfähig; zuständig ist vielmehr das Bezirksamt Eimsbüttel. Eine entsprechende Information mit der Bitte um Bearbeitung dieses Teils Ihrer Anfrage ist bereits an das Bezirksamt gemailt worden. Ihre Frage zur Bodenbelastung ist im zuständigen Fachbereich des Amtes für Umweltschutz in der BSU in Bearbeitung. Mit freundlichen Grüßen Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Stadthausbrücke 8 20355 Hamburg Telefonischer Hamburg-Service: (040)42828-0
  1. 5 Jahre, 7 Monate her9. April 2013 13:12: E-Mail von Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Hamburg erhalten.
Von
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Hamburg
Betreff
WG: Fällung eines alten Baumes auf dem ehem. Recyclinghof Offakamp
Datum
19. April 2013 10:29
Status
Unbekannt

Sehr geehrte Frau Wicha, inzwischen hat sich bei der Prüfung Ihres Auskunftsersuchens herausgestellt, dass auch der zweite Teil Ihrer Anfrage an das Bezirksamt Eimsbüttel abgegeben werden muss, da die erforderlichen Informationen in der BSU nicht vorliegen. Bitte wenden Sie sich ggf. direkt an das Bezirksamt Eimsbüttel, an welches Ihre Anfrage heute auch per E-Mail weitergeleitet wurde. Mit freundlichen Grüßen Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt Stadthausbrücke 8 20355 Hamburg Telefonischer Hamburg-Service: (040)42828-0
  1. 5 Jahre, 6 Monate her19. April 2013 10:30: E-Mail von Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Hamburg erhalten.
Von
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Hamburg
Betreff
AW: Fällung eines alten Baumes auf dem ehem. Recyclinghof Offakamp
Datum
19. April 2013 14:33
Status
Unbekannt
Anhänge
image001.png image001.png   39,1 KB öffentlich

Sehr geehrte Frau Anonymer Nutzer, Ihr Antrag auf Gewährung von Zugang zu Informationen nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) ist hier am 19.04.2013 eingegangen. Ob Ihnen ein Informationszugang gewährt werden kann, wird durch das Fachamt Bauprüfung geprüft (Ansprechpartner: Frau Lausch, Tel. 040 - 42801 1965). Bitte beachten Sie, dass sich der Informationszugang verzögern kann, sofern personenbezogene Daten oder Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse tangiert sind, da ggf. betroffene Dritte informiert und um Stellungnahme gebeten werden müssen. Abschließend weise ich darauf hin, dass die Gewährung von Zugang zu Informationen nach § 13 (4) HmbTG gebührenpflichtig ist. Die Höhe der Gebühr ist abhängig von dem mit dem Informationszugang verbundenen Verwaltungsaufwand. Hierzu kann Ihnen ggf. der o. g. Ansprechpartner Auskunft geben. Mit freundlichen Grüßen Aileen Röpcke Bezirksamt Eimsbüttel Interner Service Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grindelberg 62-66 20144 Hamburg Tel.: 040 42801 - 2053 Fax: 040 42801 - 3699 E-Mail: <<E-Mail-Adresse>> <<E-Mail-Adresse>>
  1. 5 Jahre, 6 Monate her19. April 2013 14:33: E-Mail von Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Hamburg erhalten.
Von
Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen Hamburg
Betreff
Offakamp
Datum
26. April 2013 11:15
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrte Frau Wicha, um Ihre Anfrage in Sachen Baumfällung im Offakamp zu bearbeiten brauche ich bitte noch Ihre Adresse für den Gebührenbescheid. Mit freundlichen Grüßen Claudia Lausch
  1. 5 Jahre, 6 Monate her27. April 2013 11:22: Die Anfrage wurde an Bezirksamt Eimsbüttel weitergeleitet und die Frist neu gesetzt.
  2. 5 Jahre, 6 Monate her27. April 2013 11:22: Die Anfrage wurde an Bezirksamt Eimsbüttel weitergeleitet und die Frist neu gesetzt.
  3. 5 Jahre, 6 Monate her27. April 2013 11:24: Die Anfrage wurde an Bezirksamt Eimsbüttel weitergeleitet und die Frist neu gesetzt.
  4. 5 Jahre, 6 Monate her29. April 2013 14:17: E-Mail von Bezirksamt Eimsbüttel erhalten.
  5. 5 Jahre, 6 Monate her4. Mai 2013 12:11: << Anfragesteller/in >> hat den Status auf 'Warte auf Antwort' gesetzt.
  6. 5 Jahre, 5 Monate her29. Mai 2013 00:00: Die Frist für diese Anfrage ist abgelaufen
  7. 5 Jahre, 3 Monate her30. Juli 2013 00:00: Die Frist für diese Anfrage ist abgelaufen
Fran Kee schrieb am 3. Juli 2013 17:33:

"Erst die Kohle, dann die Antwort" ?!? Oder exakt was wird das hier beim (SPD-geführten) Bezirksamt Eimsbüttel? Zumal eine solche ...

"Erst die Kohle, dann die Antwort" ?!? Oder exakt was wird das hier beim (SPD-geführten) Bezirksamt Eimsbüttel?

Zumal eine solche Auskunft doch eigentlich mühelos elektronisch (PDF der Fällerlaubnis) zu erteilen sein dürfte?

Helena Peltonen-Gassmann schrieb am 30. Juli 2013 09:08:

Sehr geehrte Frau Lausch, bitte veröffentlichen Sie den Gebührenbescheid alsbald hier. Sonst entsteht der Eindruck, als würde die Behörde die ...

Sehr geehrte Frau Lausch,
bitte veröffentlichen Sie den Gebührenbescheid alsbald hier. Sonst entsteht der Eindruck, als würde die Behörde die Bürger abschrecken wollen.
MfG