Finanzielle Unterstützung für "Train to Paris"

Anfrage an:
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Bitte senden Sie mir die Unterlagen zu aus dem die Unterstützung Ihres Ministeriums für den "Train to Paris" hervorgeht.

Laut http://www.deutschebahn.com/de/nachha...
wurde der Zug "Train to Paris" von Ihnen und anderen unterstützt:
"Unterstützt wurde der Zug vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), der Stiftung 2 Grad, der Allianz pro Schiene und der Non-Profit-Organisation CDP (ehemals Carbon Disclosure Project)."


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Finanzielle Unterstützung für "Train to Paris" [#12443]
Datum
9. Januar 2016 13:56
An
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Status
Warte auf Antwort

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Bitte senden Sie mir die Unterlagen zu aus dem die Unterstützung Ihres Ministeriums für den "Train to Paris" hervorgeht. Laut http://www.deutschebahn.com/de/nachhaltigkeit/stakeholderdialog/train_to_paris.html wurde der Zug "Train to Paris" von Ihnen und anderen unterstützt: "Unterstützt wurde der Zug vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB), der Stiftung 2 Grad, der Allianz pro Schiene und der Non-Profit-Organisation CDP (ehemals Carbon Disclosure Project)."
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) gemäß § 8 EGovG. Eine Antwort an meine persönliche E-Mail-Adresse bei meinem Telekommunikationsanbieter FragDenStaat.de stellt keine öffentliche Bekanntgabe des Verwaltungsaktes nach § 41 VwVfG dar. Ich behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte gegebenfalls um weitere ergänzende Auskünfte nachzusuchen. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen, Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Betreff
AW: Finanzielle Unterstützung für "Train to Paris" [#12443]
Datum
19. Januar 2016 16:11
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge

Sehr geehrtAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage vom 9. Januar. Dazu können wir Ihnen – ergänzend zu unserer Antwort an Sie vom 23.12.15 – Folgendes mitteilen: Frau Bundesministerin Dr. Hendricks wurde Ende Juli 2015 mit Schreiben von Herrn Dr. Grube (Vorstandsvorsitzender der DB AG) eingeladen, gemeinsam mit der deutschen Delegation im „Train to Paris“ klimaschonend zur UN-Klimakonferenz in Paris (COP21) anzureisen (siehe beigefügten Scan des Schreibens). Dieses Angebot hat das BMUB sehr gerne angenommen und der DB AG mündlich zugesagt. Entsprechend wurde der „Train to Paris“ für die Anreise der BMUB-Delegation zur COP21 nach Paris genutzt. Das BMUB hat den „Train to Paris“ ideell unterstützt, etwa durch Beteiligung am Veranstaltungsprogramm während der Fahrt. An den Kosten des Sonderzuges hat sich das BMUB nicht beteiligt. Für die mitfahrenden Mitglieder der BMUB-Delegation wird das BMUB den üblichen Ticketpreis (209,- € für die Strecke Berlin – Paris in der 2. Klasse) entrichten – auf Grundlage der Abrechnung der Deutschen Bahn. Mit freundlichen Grüßen