<< Anfragesteller/in >>
Antrag nach dem LIFG/UVwG/VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: Ich versuche mir ein Bil…
An Landratsamt Ortenaukreis - Gesundheitsamt Details
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Fragen zur Infektionslage bezüglich Corona/Covid-19 - insbesondere hinsichtlich Bildungseinrichtungen sowie bzgl. Impfung gegen Corona/Covid-19 [#223179]
Datum
11. Juni 2021 20:11
An
Landratsamt Ortenaukreis - Gesundheitsamt
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem LIFG/UVwG/VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Ich versuche mir ein Bild über die Infektionslage vor Ort im zuständigen Gebiet des Gesundheitsamtes zu machen. Besonders interessiert bin ich hinsichtlich Daten im Bereich Bildung und Frühbildung, aber auch bezüglich Impfungen. Deshalb möchte ich Sie bitten, mir folgende Auskunft im Rahmen der Transparenzgesetze (siehe unten) zu geben. 1. Wie viele Corona Ausbrüche gab es in Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen seit September 2020 (jeweils auf einen Monat bezogen, damit wir es in Relation mit den jeweiligen Maßnahmen setzen können). Wenn möglich, auch bitte unter Angabe der folgenden Auskunft: Wurden in dieser Zeit von den Lehrer:innen/Erzieher:innen/Schüler:innen in der Einrichtung, in welcher der Ausbruch passiert ist, Masken getragen? 2. Wie viele Personen waren jeweils betroffen? Gab es Cluster in verschiedenen Klassen? Hingen die verschiedenen Fälle eventuell privat zusammen? Welche Altersgruppen waren betroffen? 3. In wie vielen Fällen lag eine Ansteckung von Erwachsenen auf Kinder, in wie vielen Fällen von Kindern auf Erwachsene vor? 4. Wie wurde differenziert / ausgeschlossen, ob bei einem Ausbruch, die Ansteckung eventuell durch private Kontakte außerhalb der Schulzeit erfolgte? 5. Wie oft wurden nach / gleichzeitig bei positiven Schultests bei Kindern, weitere Mitglieder in der Familie oder im Umfeld des Kinds gefunden? 6. Wie viele Lehrer:innen/Erzieher:innen/Schüler:innen mit positiven Tests wurden gegen Covid-19 schon zweimal geimpft oder waren weniger als 6 Monate genesen? 7. Wie viele Personen, welche bereits geimpft worden sind, sind dennoch an Covid-19 erkrankt? Wie viele davon waren hospitalisiert? Wie viele davon sind gestorben? Bitte in der Auflistung, sofern möglich, unterscheiden nach den Kategorien: Eine Impfung erhalten, zwei Impfungen erhalten, zwei Impfungen erhalten und 14 Tage Abstand lag vor. Ich bedanke mich für die Auskunft und bitte um zeitnahe Bearbeitung innerhalb der vorgegebenen gesetzlichen Fristen. Gerne können Sie mir auch rückmelden, wann Sie mir diese Information zukommen lassen werden. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte leiten Sie intern die Schreiben im zuständigen Amt (z. B. Landratsamt / Gesundheitsamt / usw.) weiter, sofern dieses hier statt Ihnen zuständig sein sollte.
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 1 Abs. 2 des Landesinformationsfreiheitsgesetzes (LIFG), nach § 25 des Umweltverwaltungsgesetzes (UVwG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 7 Abs. 7 LIFG/§243 Abs. 3 UVwG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Anfragenr: 223179 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/223179/ Postanschrift << Adresse entfernt >> Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Landratsamt Ortenaukreis - Gesundheitsamt
Sehr Antragsteller/in vielen Dank für Ihre Nachricht. Hiermit bestätige ich Ihnen wunschgemäß den Eingang Ihrer M…
Von
Landratsamt Ortenaukreis - Gesundheitsamt
Betreff
WG: Fragen zur Infektionslage bezüglich Corona/Covid-19 - insbesondere hinsichtlich Bildungseinrichtungen sowie bzgl. Impfung gegen Corona/Covid-19 [#223179]
Datum
18. Juni 2021 11:01
Status
Warte auf Antwort
Nicht-öffentliche Anhänge:
public_key_landratsamtortenaukreis.de.5.p7b
4,8 KB
smime.p7s
5,5 KB


Sehr Antragsteller/in vielen Dank für Ihre Nachricht. Hiermit bestätige ich Ihnen wunschgemäß den Eingang Ihrer Mail am 11.06.2021. Mit freundlichen Grüßen

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Landratsamt Ortenaukreis - Gesundheitsamt
Sehr Antragsteller/in gerne beantworte ich Ihre Fragen wie folgt. Vorwegnehmen möchte ich, dass es entsprechend…
Von
Landratsamt Ortenaukreis - Gesundheitsamt
Betreff
WG: Fragen zur Infektionslage bezüglich Corona/Covid-19 - insbesondere hinsichtlich Bildungseinrichtungen sowie bzgl. Impfung gegen Corona/Covid-19 [#223179]
Datum
6. Juli 2021 13:28
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr Antragsteller/in gerne beantworte ich Ihre Fragen wie folgt. Vorwegnehmen möchte ich, dass es entsprechende Lageberichte bzgl. der SARS-CoV-2 Pandemie gibt, um dem Informationsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger gerecht zu werden. Diese finden Sie unter nachfolgenden Web-Adressen. • Für den Ortenaukreis siehe die aktuelle Berichterstattung (jeweils mittwochs aktualisiert): www.ortenaukreis.de/corona -> "aktuelle Fallzahlen" • Auf Landesebene siehe die Lageberichte des Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg: https://www.gesundheitsamt-bw.de/lga/de… • Auf Bundesebene die aktuellen Situationsberichte des RKI: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N… • Die wöchentlichen Berichte zur bundesweiten laborbasierten Surveillance sind hier abrufbar: https://ars.rki.de/Content/COVID19/Main… Über Ausbrüche in Einrichtungen wird in diesen Lageberichten regelhaft berichtet. Ergänzende Informationen zu Ihren Fragen möchte ich im Folgenden liefern: 1. Ausbrüche jeweils auf einen Kalendermonat zu beziehen ist nicht möglich und auch nicht sinnvoll, da Ausbrüche über einen längeren Zeitraum und über Monatsgrenzen hinweg verlaufen. Beginn und Ende eines Ausbruchs klar zu definieren ist nur retrospektiv und mit einigem zeitlichen Abstand möglich. Diese Daten sind für die Bearbeitung eines aktuellen Ausbruchs nicht erforderlich und werden daher nicht regelhaft dokumentiert. Um jedem einzelnen Ausbruch zuzuordnen, ob die Personen in der Einrichtung Masken getragen haben, müsste die Verlaufsdokumentation jedes einzelnen Falls geöffnet und hinsichtlich dieser Fragestellung durchsucht werden, was uns nicht verhältnismäßig erscheint. Grundsätzlich kann man anhand der zum jeweiligen Zeitpunkt bestandenen verordnungsrechtlichen Vorgaben zumindest grob ableiten, ob das Personal oder Schüler Masken getragen haben. Informationen zu Ausbrüchen auf Landes- und Bundesebene finden sich in den jeweiligen oben genannten Lageberichten des Landesgesundheitsamts/RKI. Über Ausbrüche im Ortenaukreis informieren wir in unserem wöchentlichen Lagebericht (erscheint immer Mittwochs). Siehe oben. Aus dem aktuellen Lagebericht darf ich zitieren: "Im Ortenaukreis gibt es aktuell 13 Schulen bei denen Personen, eine Klasse oder mehrere Klassen in Quarantäne sind, von großen Ausbrüchen kann man hier nicht sprechen da es sich immer nur um vereinzelte Folgefälle handelt. Aktuell sind 3 Kindergärten betroffen auch hier gibt es vereinzelte Folgefälle." (Stand 29. Juni 2021, 16 Uhr) 2. Diese Daten liegen uns leider nicht in aufbereiteter Form vor. Um diese Fragen zu beantworten müsste jeder Fall einzeln revidiert werden. Dies erscheint uns nicht verhältnismäßig. 3. Häufig ist es bei der Fallbearbeitung von Familien oder von Fällen, bei denen Kinder betroffen sind, nicht möglich rückblickend festzustellen, von wem die Infektion ursprünglich ausging. Dies hat viele Gründe. Kleine Kinder werden beispielsweise nicht so niederschwellig getestet wie Erwachsene. Zudem erkranken Kinder häufig asymptomatisch. Wenn dann die Erwachsenen erkranken und positiv getestet werden, ist häufig nicht mehr nachvollziehbar ob sich dann ein im Nachgang ebenfalls positiv getestetes Kind bei dem/der Erwachsenen angesteckt hat oder selbst der Index-Fall war. 4. Bei unseren Kontaktpersonenermittlungen führen wir stets auch eine sogenannte "Rückwärtsermittlung" durch. Das bedeutet, es werden nicht nur die Kontaktpersonen der positiv getesteten Person ermittelt, sondern es wird auch versucht herauszufinden, wo die Person sich angesteckt hat. Diese Rückwärtsermittlung ist insbesondere bei einer hohen Prävalenz in der Bevölkerung schwer und häufiger nicht erfolgreich. Unserer Erfahrung nach erfolgt die Ansteckung von positiven Schülerinnen und Schülern in der Mehrzahl der Fälle im privaten Umfeld. Durch die Hygienemaßnahmen an Schulen konnten häufig Weiterverbreitungen im schulischen Umfeld erfolgreich vermieden werden. 5. Bei PCR-positiv getesteten Schulkindern sind nach unserer Erfahrung in der Regel auch immer weitere Haushaltsmitglieder mit SARS-CoV-2 infiziert. 6./7. In der Mittwochs-Ausgabe des RKI-Lageberichts (s.o.) finden Sie Daten zum Impfmonitoring, zum Teil mit Sonderauswertungen. Im Epidemiologischen Bulletin von Mai 2021 findet sich ein systematischer Review zur Frage, wie gut die COVID-19-Impfung schützt und beantwortet damit Ihre allgemeine Frage zur Häufigkeit von Impfdurchbrüchen: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Ep…. Informationen zu Reinfektionen und deren Häufigkeit finden Sie hier im Steckbrief des RKI zu SARS-CoV-2: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/N… unter dem Punkt 18 "Immunität". Selbstverständlich liefern wir Ihnen auch gerne die Zahlen für den Ortenaukreis, siehe unten. Landesweit beobachtet aber das RKI die Häufigkeit von Impfdurchbrüchen. Ich habe Sie daher bewusst primär auf die bundesweiten Datenquellen am RKI verwiesen, da die Aussagekraft dieser Zahlen dort größer ist. Die einzelnen Zahlen für den Ortenaukreis zu Durchbruchsmeldungen sind statistisch gesehen nicht repräsentativ und aufgrund des kleineren Kollektivs und der nicht randomisierten Datenerhebung insgesamt wenig aussagekräftig, um daraus allgemeingültige Schlüsse abzuleiten. Zahlen zu Durchbruchsmeldungen des Ortenaukreises an das RKI seit Beginn der Corona-Impfungen (Stand 24.06.2021): Impfdurchbrüche: 32 davon hospitalisiert: 1 davon Todesfall: 1 Definition Impfdurchbruch: Personen mit erstmalig positivem PCR-Nachweis, nachdem bereits vollständiger Impfschutz vorliegt (=ab Tag 15 nach letzter Impfung). Berufe werden für die Durchbruchsmeldungen grundsätzlich nicht erfragt. Mit freundlichen Grüßen