Fragen zur Infektionslage bezüglich Corona/Covid-19 - insbesondere hinsichtlich Bildungseinrichtungen sowie bzgl. Impfung gegen Corona/Covid-19

Ich versuche mir ein Bild über die Infektionslage vor Ort im zuständigen Gebiet des Gesundheitsamtes zu machen. Besonders interessiert bin ich hinsichtlich Daten im Bereich Bildung und Frühbildung, aber auch bezüglich Impfungen. Deshalb möchte ich Sie bitten, mir folgende Auskunft im Rahmen der Transparenzgesetze (siehe unten) zu geben.

1. Wie viele Corona Ausbrüche gab es in Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen seit September 2020 (jeweils auf einen Monat bezogen, damit wir es in Relation mit den jeweiligen Maßnahmen setzen können). Wenn möglich, auch bitte unter Angabe der folgenden Auskunft: Wurden in dieser Zeit von den Lehrer:innen/Erzieher:innen/Schüler:innen in der Einrichtung, in welcher der Ausbruch passiert ist, Masken getragen?

2. Wie viele Personen waren jeweils betroffen? Gab es Cluster in verschiedenen Klassen? Hingen die verschiedenen Fälle eventuell privat zusammen? Welche Altersgruppen waren betroffen?

3. In wie vielen Fällen lag eine Ansteckung von Erwachsenen auf Kinder, in wie vielen Fällen von Kindern auf Erwachsene vor?

4. Wie wurde differenziert / ausgeschlossen, ob bei einem Ausbruch, die Ansteckung eventuell durch private Kontakte außerhalb der Schulzeit erfolgte?

5. Wie oft wurden nach / gleichzeitig bei positiven Schultests bei Kindern, weitere Mitglieder in der Familie oder im Umfeld des Kinds gefunden?

6. Wie viele Lehrer:innen/Erzieher:innen/Schüler:innen mit positiven Tests wurden gegen Covid-19 schon zweimal geimpft oder waren weniger als 6 Monate genesen?

7. Wie viele Personen, welche bereits geimpft worden sind, sind dennoch an Covid-19 erkrankt? Wie viele davon waren hospitalisiert? Wie viele davon sind gestorben? Bitte in der Auflistung, sofern möglich, unterscheiden nach den Kategorien: Eine Impfung erhalten, zwei Impfungen erhalten, zwei Impfungen erhalten und 14 Tage Abstand lag vor.

Ich bedanke mich für die Auskunft und bitte um zeitnahe Bearbeitung innerhalb der vorgegebenen gesetzlichen Fristen. Gerne können Sie mir auch rückmelden, wann Sie mir diese Information zukommen lassen werden.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Bitte leiten Sie intern die Schreiben im zuständigen Amt (z. B. Landratsamt / Gesundheitsamt / usw.) weiter, sofern dieses hier statt Ihnen zuständig sein sollte.

Anfrage teilweise erfolgreich

  • Datum
    11. Juni 2021
  • Frist
    13. Juli 2021
  • Ein:e Follower:in
<< Anfragesteller:in >>
Antrag nach dem LIFG/UVwG/VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: Ich versuche mir ein Bil…
An Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Fragen zur Infektionslage bezüglich Corona/Covid-19 - insbesondere hinsichtlich Bildungseinrichtungen sowie bzgl. Impfung gegen Corona/Covid-19 [#223183]
Datum
11. Juni 2021 21:02
An
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem LIFG/UVwG/VIG Sehr Antragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Ich versuche mir ein Bild über die Infektionslage vor Ort im zuständigen Gebiet des Gesundheitsamtes zu machen. Besonders interessiert bin ich hinsichtlich Daten im Bereich Bildung und Frühbildung, aber auch bezüglich Impfungen. Deshalb möchte ich Sie bitten, mir folgende Auskunft im Rahmen der Transparenzgesetze (siehe unten) zu geben. 1. Wie viele Corona Ausbrüche gab es in Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen seit September 2020 (jeweils auf einen Monat bezogen, damit wir es in Relation mit den jeweiligen Maßnahmen setzen können). Wenn möglich, auch bitte unter Angabe der folgenden Auskunft: Wurden in dieser Zeit von den Lehrer:innen/Erzieher:innen/Schüler:innen in der Einrichtung, in welcher der Ausbruch passiert ist, Masken getragen? 2. Wie viele Personen waren jeweils betroffen? Gab es Cluster in verschiedenen Klassen? Hingen die verschiedenen Fälle eventuell privat zusammen? Welche Altersgruppen waren betroffen? 3. In wie vielen Fällen lag eine Ansteckung von Erwachsenen auf Kinder, in wie vielen Fällen von Kindern auf Erwachsene vor? 4. Wie wurde differenziert / ausgeschlossen, ob bei einem Ausbruch, die Ansteckung eventuell durch private Kontakte außerhalb der Schulzeit erfolgte? 5. Wie oft wurden nach / gleichzeitig bei positiven Schultests bei Kindern, weitere Mitglieder in der Familie oder im Umfeld des Kinds gefunden? 6. Wie viele Lehrer:innen/Erzieher:innen/Schüler:innen mit positiven Tests wurden gegen Covid-19 schon zweimal geimpft oder waren weniger als 6 Monate genesen? 7. Wie viele Personen, welche bereits geimpft worden sind, sind dennoch an Covid-19 erkrankt? Wie viele davon waren hospitalisiert? Wie viele davon sind gestorben? Bitte in der Auflistung, sofern möglich, unterscheiden nach den Kategorien: Eine Impfung erhalten, zwei Impfungen erhalten, zwei Impfungen erhalten und 14 Tage Abstand lag vor. Ich bedanke mich für die Auskunft und bitte um zeitnahe Bearbeitung innerhalb der vorgegebenen gesetzlichen Fristen. Gerne können Sie mir auch rückmelden, wann Sie mir diese Information zukommen lassen werden. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte leiten Sie intern die Schreiben im zuständigen Amt (z. B. Landratsamt / Gesundheitsamt / usw.) weiter, sofern dieses hier statt Ihnen zuständig sein sollte.
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 1 Abs. 2 des Landesinformationsfreiheitsgesetzes (LIFG), nach § 25 des Umweltverwaltungsgesetzes (UVwG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 7 Abs. 7 LIFG/§243 Abs. 3 UVwG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 223183 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/223183/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller:in >>
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt
Ihr Antrag auf Informationszugang Sehr Antragsteller/in zu Ihrem Antrag auf Informationszugang vom 11.6.2021 tei…
Von
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt
Betreff
Ihr Antrag auf Informationszugang
Datum
14. Juni 2021 15:50
Status
Warte auf Antwort
Sehr Antragsteller/in zu Ihrem Antrag auf Informationszugang vom 11.6.2021 teilen wir Ihnen Folgendes mit: Vor Beantwortung Ihrer Anfrage möchten wir Sie darauf hinweisen, dass wir dafür eine Gebühr nach Ordnungsziffer 01.13.01 der Verordnung des Landratsamts Rhein-Neckar-Kreis über die Erhebung von Gebühren für die Wahrnehmung von Aufgaben als untere Verwaltungsbehörde und als untere Baurechtsbehörde erheben. Es handelt sich dabei um eine Zeitgebühr in Höhe von 68,20 € je Stunde, wobei wir von einem Aufwand von etwa 4 Stunden ausgehen. Bitte teilen Sie uns daher mit, ob Sie Ihre Anfrage aufrechterhalten möchten. Mit freundlichen Grüßen
<< Anfragesteller:in >>
AW: Ihr Antrag auf Informationszugang [#223183] Sehr << Anrede >> vielen Dank für Ihre schnelle Rücka…
An Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Ihr Antrag auf Informationszugang [#223183]
Datum
14. Juni 2021 16:52
An
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> vielen Dank für Ihre schnelle Rückantwort. Zuerst möchte ich noch nicht den Auftrag erteilen. Stattdessen lege ich Widerspruch - zumindest in Teilen - gegen Ihre Antwort ein. Wie Sie sicherlich wissen, sind einfache Anfragen kostenfrei zu geben. Zumindest ein Grossteil der Anfragen dürfte kostenfrei bereits bei Ihnen vorliegen. Bitte teilen Sie mir deshalb mit, für welche Punkte bei der Antwort Sie hier von Kosten ausgehen und für welche nicht. Zudem bitte ich um eine Erklärung, wie sie auf 4 Stunden Aufwand kommen. Es irritiert mich, dass Sie als Gesundheitsamt diese Daten in Zeiten einer Pandemie nicht auf dem Tisch haben. Sie müssen ja die Lage beurteilen und berichten. Dann sollten Sie die Fakten kennen. Senden Sie mir deshalb vorab kostenfrei zu, für welche Punkte meiner Anfrage sie aktuell keine Daten griffbereit vorliegen haben, die aber jedoch aus meiner Sicht bereits zur Verwendung für Zwecke der Lageeinschätzung verwendet werden müssten und vorhanden sein müssten. ich werde dann Punkt für Punkt entscheiden, welche kostenfreien Unterpunkte ich gleich haben möchte und ob ich für andere Unterpunkte bereit bin, für die Auskunft zu bezahlen. Ich weise darauf hin, dass ich mir vorbehalte, den Landesdatenschutzbeauftragten einzuschalten. Zudem weise ich darauf hin, dass die Informationen bei FragDenStaat öffentlich sind und es durchaus peinlich sein könnte, wenn man nachlesen kann, dass aktuell die zuständige Gesundheitsbehörde keine solchen einfachen Daten vorliegen hat. Bitte überdenken Sie deshalb noch einmal Ihre Antwort und teilen Sie mir die kostenfreien Teile meiner Anfrage mit und geben Sie mir die oben gewünschten Antworten - natürlich kostenfrei. Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 223183 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/223183/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt
Ihr Antrag auf Informationszugang - Ihre Nachricht vom 14.6.2021 Sehr Antragsteller/in zu Ihrer Nachricht vom 14.…
Von
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt
Betreff
Ihr Antrag auf Informationszugang - Ihre Nachricht vom 14.6.2021
Datum
18. Juni 2021 06:58
Status
Warte auf Antwort
Sehr Antragsteller/in zu Ihrer Nachricht vom 14.6.2021 teilen wir Ihnen Folgendes mit: Es ist zutreffend, dass einfache Anfragen oftmals aus Kulanzgründen beantwortet werden, ohne dass dafür eine Gebühr festgesetzt wird. Eine "einfache Auskunft" liegt jedoch nur in solchen Fällen vor, in denen die Informationen unmittelbar zugänglich sind, ohne dass größere Abfragen /-sprachen etc. notwendig sind. Vor diesem Hintergrund können wir Ihnen die Fragen 1 (nur Nennung der Daten, ohne Kategorisierung nach Monat etc.), 4, 6, sowie Frage 7 (ohne Auflistung) beantworten, ohne dafür eine Gebühr festzusetzen. Zu der angefragten Aufschlüsselung des Zeitaufwandes von 4 Stunden teilen wir Ihnen folgende Aufstellung mit: Auflistung der Daten in Frage 1: ca. 30 min. Frage 2: ca. 1 h Frage 3: ca. 2 h Auflistung Frage 7: ca. 1 h Der Zeitaufwand beliefe sich mithin sogar auf mehr als 4h, wobei wir bei der Berechnung der Gebühren nur einen Zeitraum von 4 h zugrunde legen würden. Die Beantwortung der Fragen beansprucht diese Zeit, weil die Daten zwar dem Grunde nach vorliegen, jedoch nicht in der von Ihnen angefragten dargestellten Form. Hierfür sind Datenbankabfragen notwendig sowie div. Zusammenstellungen etc. Zur Frage 1, ob Masken getragen wurden, liegen uns keine Daten vor. Ebenso besteht bei Frage 5 keine Möglichkeit einer Datenbankabfrage ausschließlich für diese Daten. Soweit keine Daten vorliegen besteht auch kein Anspruch auf Informationszugang. Bitte teilen Sie uns mit, ob/inwieweit Sie Ihren Antrag aufrechterhalten bzw. abändern möchten. Soweit keine Informationen vorliegen, und somit kein Anspruch auf Informationszugang besteht, bitten wir um Mitteilung, ob Sie den Antrag auf diese Teilfragen bezogen zurücknehmen. Andernfalls kann Ihr Antrag - ggf. kostenpflichtig - abgelehnt werden. Mit freundlichen Grüßen
<< Anfragesteller:in >>
AW: Ihr Antrag auf Informationszugang - Ihre Nachricht vom 14.6.2021 [#223183] Sehr << Anrede >> zuer…
An Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
AW: Ihr Antrag auf Informationszugang - Ihre Nachricht vom 14.6.2021 [#223183]
Datum
20. Juli 2021 20:28
An
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> zuerst bitte ich Ihnen kostenfrei auf Fragen 1 (nur Nennung der Daten, ohne Kategorisierung nach Monat etc.), 4, 6, sowie Frage 7 (ohne Auflistung) beantworten. Parallel werde ich zu dieser Rückmeldung auch eine Anfrage beim Landesdatenschutzbeauftragten stellen, damit eindeutige Definition von «einfacher Anfrage» zu bekommen. Hinweis: Das Gesundheitsamt aus dem Ortenaukreis in Offenburg hat versucht, zeit- und sachgerecht eine ähnliche Anfrage zu beantworten. Natürlich kostenfrei. Siehe hier: https://fragdenstaat.de/anfrage/frage... Es irritiert mich doch, dass die Daten in der von mir gewünschten Form offensichtlich nicht unmittelbar zugänglich sind und hierfür Datenbankabfragen und Zusammenstellungen benötigt werden. Deswegen bitte ich mitzuteilen, welche Daten zur Beurteilung von Kita- und Schulausbrüchen und auch von Impfdurchbrüchen aktuell vorliegen. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 223183 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/223183/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt
Diese Nachricht ist noch nicht öffentlich.
Von
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt
Betreff
Betreff versteckt
Datum
20. Juli 2021 20:35
Status
Warte auf Antwort

Diese Nachricht ist noch nicht öffentlich.

<< Anfragesteller:in >>
Sehr << Anrede >> ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetze Ba…
An Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Vermittlung bei Anfrage „Fragen zur Infektionslage bezüglich Corona/Covid-19 - insbesondere hinsichtlich Bildungseinrichtungen sowie bzgl. Impfung gegen Corona/Covid-19“ [#223183]
Datum
20. Juli 2021 20:39
An
Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr << Anrede >> ich bitte um Vermittlung bei einer Anfrage nach dem Informationsfreiheitsgesetze Baden-Württemberg (LIFG, UVwG, VIG). Die bisherige Korrespondenz finden Sie hier: https://fragdenstaat.de/a/223183/ Ich bin der Meinung, die Anfrage wurde zu Unrecht auf diese Weise bearbeitet, weil die Anfrage nicht zeitgerecht beantwortet wurde und die Frist zur Antwort überschritten wurde. Außerdem bitte ich Sie aus meiner Sicht unrealistische Zeit- und Kostenschätzung überprüfen. Sie finden auch alle Dokumente zu dieser Anfrage als Anhang zu dieser E-Mail. Sie dürfen meinen Namen gegenüber der Behörde nennen. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anhänge: - 223183.pdf Anfragenr: 223183 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/223183/
Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg
Der Eingang Ihrer E-Mail wird hiermit bestätigt. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung etwas Zeit in Anspruch …
Von
Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg
Betreff
Vermittlung bei Anfrage „Fragen zur Infektionslage bezüglich Corona/Covid-19 - insbesondere hinsichtlich Bildungseinrichtungen sowie bzgl. Impfung gegen Corona/Covid-19“ [#223183]
Datum
20. Juli 2021 20:39
Status
Warte auf Antwort
Der Eingang Ihrer E-Mail wird hiermit bestätigt. Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitung etwas Zeit in Anspruch nimmt. Sehen Sie deshalb von Nachfragen ab, wir kommen zu gegebener Zeit auf Sie zu. Wird Ihr Anliegen zwischenzeitlich anderweitig beantwortet oder Ihrer Beschwerde abgeholfen, bitten wir um eine Mitteilung an uns. Mit freundlichen Grüßen
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt
Ihr Antrag auf Informationszugang Sehr Antragsteller/in Ihre abgeänderte Anfrage beantworten wir wie folgt: Frag…
Von
Landratsamt Rhein-Neckar-Kreis - Gesundheitsamt
Betreff
Ihr Antrag auf Informationszugang
Datum
30. Juli 2021 10:14
Status
Warte auf Antwort
Sehr Antragsteller/in Ihre abgeänderte Anfrage beantworten wir wie folgt: Frage 1: Wie viele Corona Ausbrüche gab es in Kitas, Grundschulen und weiterführenden Schulen seit September 2020 (jeweils auf einen Monat bezogen, damit wir es in Relation mit den jeweiligen Maßnahmen setzen können). Zwischen dem 01.09.2020 und dem 27.07.2021 hatten wir in unserer Zuständigkeit (Rhein-Neckar-Kreis und Heidelberg) insgesamt 1.950 Fälle die wir mit den genannten Einrichtungen (Schulen und Kitas) in Verbindung bringen können. Insgesamt hatten wir in diesem Zeitraum 25.902 Fälle. Die 1.950 Fälle verteilen sich auf 368 Einrichtungen mit insgesamt 793 Subeinrichtungen (Klassen, Gruppen, Kursstufen). Frage 2: Wie viele Personen waren jeweils betroffen? Gab es Cluster in verschiedenen Klassen? Hingen die verschiedenen Fälle eventuell privat zusammen? Welche Altersgruppen waren betroffen? Die Altersverteilung entnehmen Sie bitte dem Diagramm in der Anlage. Frage 4: Wie wurde differenziert / ausgeschlossen, ob bei einem Ausbruch, die Ansteckung eventuell durch private Kontakte außerhalb der Schulzeit erfolgte? Eine genaue Differenzierung oder gar ein Ausschluss ist nicht möglich, da der Ort und die Zeit der Ansteckung nicht eindeutig bestimmt werden kann. Unsererseits erfolgte eine Differenzierung dadurch, dass ein Fall nur dann einer Einrichtung zugeordnet wird, wenn er sich tatsächlich im infektiösen Zeitraum in der Einrichtung aufgehalten hat. Außerdem wird ein Fall nur dann einer Einrichtung zugeordnet, wenn dies auch tatsächlich Auswirkungen auf die Einrichtung in Form von Quarantäne oder weiteren Fällen hat. Frage 6: Wie viele Lehrer:innen/Erzieher:innen/Schüler:innen mit positiven Tests wurden gegen Covid-19 schon zweimal geimpft oder waren weniger als 6 Monate genesen? Nach unseren Ermittlungen trifft dies auf eine Person zu. Frage 7: Wie viele Personen, welche bereits geimpft worden sind, sind dennoch an Covid-19 erkrankt? Wie viele davon waren hospitalisiert? Wie viele davon sind gestorben? Aktuell verzeichnen wir in unserer Datenbank 162 Personen deren abschließenden Impfung mehr als 14 Tage vor dem Symptombeginn bzw. pos. PCR-Testung lag (Impfdurchbrüche). Von diesen Personen wurden 12 hospitalisiert und 6 sind verstorben. Mit freundlichen Grüßen

Ein Zeichen für Informationsfreiheit setzen

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Plattform zur Verfügung stellen und für unsere Nutzer:innen weiterentwickeln. Setzen Sie sich mit uns für Informationsfreiheit ein!

Jetzt spenden!

Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg
Informationsfreiheit - Az.: 0221.4-15/218 - Sehr Antragsteller/in beiliegend erhalten Sie ein Schreiben in o. g.…
Von
Der Landesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit Baden-Württemberg
Betreff
Informationsfreiheit - Az.: 0221.4-15/218 -
Datum
9. September 2021 12:24
Status
Anfrage abgeschlossen
geschwärzt
773,8 KB
Sehr Antragsteller/in beiliegend erhalten Sie ein Schreiben in o. g. Angelegenheit. Mit freundlichen Grüßen