Diese Anfrage hat eine Antwort erhalten und ist in einem unbekannten Zustand. Wenn Sie diese Anfrage gestellt haben, bitte loggen Sie sich ein und setzen Sie einen neuen Status.

Fundstelle für die These in der Presseerklärung der Landesbeauftragten für Antisemitismus vom 3.7.19 bzgl. der postulierten Korrelation zwischen steigendem Bildungsniveau und sinkenden antisemitischen Einstellungen

Anfrage an:
Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage muss klassifiziert werden
Zusammenfassung der Anfrage

Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW

Sehr geehrte<< Anrede >>

bitte senden Sie mir Folgendes zu:

Fundstelle samt Seitenangabe für die (antisemitismusforschungsmäßige) These in der Presseerklärung der Landesbeauftragten für Antisemitismus vom 3.7.19 bzgl. der postulierten Korrelation zwischen steigendem Bildungsniveau und sinkenden antisemitischen Einstellungen:

https://www.land.nrw/de/antisemitismusb…

Dies ist ein Antrag nach dem Gesetz über die Freiheit des Zugangs zu Informationen für das Land Nordrhein-Westfalen (Informationsfreiheitsgesetz Nordrhein-Westfalen – IFG NRW).

Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor.

Aus Gründen der Billigkeit und insbesondere auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich Sie, nach § 2 VerwGebO IFG NRW von der Erhebung von Gebühren abzusehen.

Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Auslagen dürfen nicht erhoben werden, da es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt.

Ich verweise auf § 5 Abs. 2 IFG NRW und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen.

Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte.

Nach §5 Abs. 1 Satz 5 IFG NRW bitte ich Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail).
Ich möchte Sie um Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe!

Mit freundlichen Grüßen


Korrespondenz

Von
Rainer Zufall
Betreff
Fundstelle für die These in der Presseerklärung der Landesbeauftragten für Antisemitismus vom 3.7.19 bzgl. der postulierten Korrelation zwischen steigendem Bildungsniveau und sinkenden antisemitischen Einstellungen [#157359]
Datum
11. Juli 2019 18:48
An
Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW Sehr geehrte<< Anrede >> bitte senden Sie mir Folgendes zu: Fundstelle samt Seitenangabe für die (antisemitismusforschungsmäßige) These in der Presseerklärung der Landesbeauftragten für Antisemitismus vom 3.7.19 bzgl. der postulierten Korrelation zwischen steigendem Bildungsniveau und sinkenden antisemitischen Einstellungen: https://www.land.nrw/de/antisemitismusb… Dies ist ein Antrag nach dem Gesetz über die Freiheit des Zugangs zu Informationen für das Land Nordrhein-Westfalen (Informationsfreiheitsgesetz Nordrhein-Westfalen – IFG NRW). Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Aus Gründen der Billigkeit und insbesondere auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich Sie, nach § 2 VerwGebO IFG NRW von der Erhebung von Gebühren abzusehen. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Auslagen dürfen nicht erhoben werden, da es dafür keine gesetzliche Grundlage gibt. Ich verweise auf § 5 Abs. 2 IFG NRW und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Nach §5 Abs. 1 Satz 5 IFG NRW bitte ich Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail). Ich möchte Sie um Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Rainer Zufall <<E-Mail-Adresse>>
Von
Rainer Zufall
Betreff
AW: Fundstelle für die These in der Presseerklärung der Landesbeauftragten für Antisemitismus vom 3.7.19 bzgl. der postulierten Korrelation zwischen steigendem Bildungsniveau und sinkenden antisemitischen Einstellungen [#157359]
Datum
12. Juli 2019 15:08
An
Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte<< Anrede >> mit anderen Worten wird die der Presseerklärung zu Grunde gelegte, genaue Literatur- und Seitenangabe benötigt. Vlt. haben Sie auch andere Fundstellen aus der Antisemitismusforschung für die postulierte Korrelation zwischen Bildungs- und Antisemitismusniveau? Mit freundlichen Grüßen Anfragenr: 157359 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Rainer Zufall
Betreff
AW: Fundstelle für die These in der Presseerklärung der Landesbeauftragten für Antisemitismus vom 3.7.19 bzgl. der postulierten Korrelation zwischen steigendem Bildungsniveau und sinkenden antisemitischen Einstellungen [#157359]
Datum
17. Juli 2019 02:59
An
Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte<< Anrede >> ich bitte um Eingangsbestätigung. Mit freundlichen Grüßen Anfragenr: 157359 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen
Betreff
WG: [BC-2019-2273101] Weiterleitung der Eingabe vom 11.07.2019 an I B 2
Datum
26. Juli 2019 10:43
Anhänge
image001.jpg image001.jpg   4,4 KB Nicht öffentlich!
image004.jpg image004.jpg   7,3 KB Nicht öffentlich!

Sehr geehrte/r Absender/in, wie Ihnen bereits mehrfach mitgeteilt worden ist, berechtigt das IFG NRW ausschließlich natürliche Personen. Ihre unter einem Pseudonym gestellten Anfragen können daher nicht beantwortet. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Ihnen zukünftig auf vergleichbare Eingaben nunmehr auch dieser Hinweis nicht mehr erteilt werden wird. Mit freundlichen Grüßen