Geldforderungen der Aussiedler gegenüber dem ehemaligen Sowjetunion

Anfrage an:
Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Information nicht vorhanden
Zusammenfassung der Anfrage
Großteil der Aussiedler kam aus dem ehemaligen Sowjetunion. Menschen haben dort gearbeitet und Geld in die sowjetische Rente eingezahlt. Somit sind Teil/Voll-Rentenansprüche in Sowjetunion entstanden. Welche Informationen haben Sie zu diesem Thema?

Korrespondenz

Von << Anfragesteller/in >>
Betreff Geldforderungen der Aussiedler gegenüber dem ehemaligen Sowjetunion [#20798]
Datum 26. März 2017 21:00
An Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten
Status Warte auf Antwort

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Großteil der Aussiedler kam aus dem ehemaligen Sowjetunion. Menschen haben dort gearbeitet und Geld in die sowjetische Rente eingezahlt. Somit sind Teil/Voll-Rentenansprüche in Sowjetunion entstanden. Welche Informationen haben Sie zu diesem Thema?
[… Zeige kompletten Anfragetext] Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 4 Monate her26. März 2017 21:00: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten gesendet.
  2. 4 Monate her26. März 2017 21:07: E-Mail von Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten erhalten.
Moderator Arne Semsrott schrieb am 27. März 2017 13:26:

E-Mail-Adresse geändert, neu versendet.

Schreiben Sie einen Kommentar
Von Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten
Betreff AW: Geldforderungen der Aussiedler gegenüber dem ehemaligen Sowjetunion [#20798] / ausgedruckt
Datum 21. April 2017 18:26
Status Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrt Antragsteller/in vielen Dank für Ihre Anfrage. Ich kann nachvollziehen, dass die Frage der Regelung von Rentenansprüchen von Deutschen aus Russland aus der Zeit vor deren Aussiedlung in die Bundesrepublik Deutschland für diese eine große Bedeutung besitzt. Die Zahlungen von Renten aus den ehemals sowjetischen Herkunftsländern der russlanddeutschen (Spät-)Aussiedler richten sich jedoch ausschließlich nach dem dortigen Recht. Die Bundesregierung besitzt hier also keine Zuständigkeit. Auch besitzt keines dieser Herkunftsländer ein mit der Bundesrepublik Deutschland geschlossenes Sozialversicherungsabkommen, in denen das Recht der Inanspruchnahme von Sozialversicherungsleistungen auch durch mittlerweile in Deutschland lebende Anspruchsberechtigte geregelt wäre. Eine Ausnahme bilden die baltischen Staaten Litauen, Lettland und Estland, die völkerrechtlich allerdings niemals Teil der Sowjetunion gewesen sind. Diese drei Staaten gehören heute der Europäischen Union an, weshalb hier besondere EU-Regelungen greifen. Unter bestimmten Voraussetzungen können (Spät-)Aussiedler jedoch nach Fremdrentenrecht für Beschäftigungszeiten in den Herkunftsländern von der Deutschen Rentenversicherung eine sog. "Fremdrente" erhalten, nähere Informationen erhalten Sie unter http://www.deutsche-rentenversicherun... rente.pdf . Mit freundlichen Grüßen
  1. 3 Monate her21. April 2017 18:27: E-Mail von Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten erhalten.
  2. 2 Monate, 2 Wochen her9. Mai 2017 15:24: << Anfragesteller/in >> hat den Status auf 'Information nicht vorhanden' gesetzt.