Genehmigung für nächtlichen Alkoholausschank

Anfrage an:
Stadtverwaltung Biberach an der Riß
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Warte auf Antwort
Frist:
16. März 2017 - in 3 Wochen, 2 Tage Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage
Alkoholausschankgenehmigung im Falles des Spätkauf in der Waaghausstraße 1, Biberach. Kontext: In Ihrer Kampagne „Geh doch nach Biberach“ zeigen Sie im Video <https://www.facebook.com/gehdochnachb... ab Minute 5:20 einen Spätverkauf (berlinerisch „Späti“), vermutlich im Anwesen Waaghausstraße 1, Biberach. Dieser wirbt mit dem Slogan „rund um die Uhr für die Alkoholversorgung“. Gleichzeitig besteht aber im "Ländle" ein striktes nächtliches Alkoholverkaufsverbot was, neben dem zwanghaften Putzzwang, viele Kinder ihres Landes ins ferne Berlin treibt. Ich würde mich daher über eine Kopie der Genehmigung zum nächtlichen Alkoholausschank freuen, die beweist, dass Ihre Gemeinde sich z.B. gemäß § 3a Abs. 3 LadÖG beim Regierungspräsidium um eine Ausnahme für das nächtliche (mittelalterliche?) Alkoholverkaufsverbot bemüht hat. Falls Sie diese nicht beantragt haben, freue ich mich über Kopien der Anträge von Gewerbetreibenden, die sich an Sie gewendet haben, um das Alkoholverkaufsverbot bei Ihrem Landesfürsten wenigstens in Biberach lokal aufzuheben. Auch wenn die Angabe eines Grundes für eine IFG Anfrage nicht nötig ist, weise ich Sie daraufhin, dass es natürlich von Vorteil ist, solch eine Genehmigung zur Hand zu haben, wenn man hier in Berlin mit ausreiseunwilligen Schwaben zu kämpfen hat. PS: Diese Anfrage ging auch an dieses andere Biberach. Sie sind schwer auseinander zu halten aus der Ferne.

Korrespondenz

Von << Anfragesteller/in >>
Betreff Genehmigung für nächtlichen Alkoholausschank [#20332]
Datum 14. Februar 2017 11:32
An Stadtverwaltung Biberach an der Riß
Status Warte auf Antwort

Antrag nach dem LIFG/LUIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Alkoholausschankgenehmigung im Falles des Spätkauf in der Waaghausstraße 1, Biberach. Kontext: In Ihrer Kampagne „Geh doch nach Biberach“ zeigen Sie im Video <https://www.facebook.com/gehdochnachb... ab Minute 5:20 einen Spätverkauf (berlinerisch „Späti“), vermutlich im Anwesen Waaghausstraße 1, Biberach. Dieser wirbt mit dem Slogan „rund um die Uhr für die Alkoholversorgung“. Gleichzeitig besteht aber im "Ländle" ein striktes nächtliches Alkoholverkaufsverbot was, neben dem zwanghaften Putzzwang, viele Kinder ihres Landes ins ferne Berlin treibt. Ich würde mich daher über eine Kopie der Genehmigung zum nächtlichen Alkoholausschank freuen, die beweist, dass Ihre Gemeinde sich z.B. gemäß § 3a Abs. 3 LadÖG beim Regierungspräsidium um eine Ausnahme für das nächtliche (mittelalterliche?) Alkoholverkaufsverbot bemüht hat. Falls Sie diese nicht beantragt haben, freue ich mich über Kopien der Anträge von Gewerbetreibenden, die sich an Sie gewendet haben, um das Alkoholverkaufsverbot bei Ihrem Landesfürsten wenigstens in Biberach lokal aufzuheben. Auch wenn die Angabe eines Grundes für eine IFG Anfrage nicht nötig ist, weise ich Sie daraufhin, dass es natürlich von Vorteil ist, solch eine Genehmigung zur Hand zu haben, wenn man hier in Berlin mit ausreiseunwilligen Schwaben zu kämpfen hat. PS: Diese Anfrage ging auch an dieses andere Biberach. Sie sind schwer auseinander zu halten aus der Ferne.
[… Zeige kompletten Anfragetext] Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 6 Tage her14. Februar 2017 11:32: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Stadtverwaltung Biberach an der Riß gesendet.
Von Stadtverwaltung Biberach an der Riß
Betreff AW: Genehmigung für nächtlichen Alkoholausschank [#20332]
Datum 17. Februar 2017 13:16

Sehr geehrt Antragsteller/in wir bestätigen Ihnen den Eingang Ihrer E-Mail. Mit freundlichen Grüßen
  1. 2 Tage, 22 Stunden her17. Februar 2017 13:17: E-Mail von Stadtverwaltung Biberach an der Riß erhalten.