Barbara Kern
Antrag nach dem LIFG/UVwG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu: auf der Pathol…
An Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg Details
Von
Barbara Kern
Betreff
Gesetzliche grundlage für mRNA-Impfstoffe mit Metallstückchen [#228759]
Datum
23. September 2021 15:05
An
Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem LIFG/UVwG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
auf der Pathologen-Pressekonferenz in Reutlingen am 20.9.2021 traten folgende erschütternde Erkenntnisse zutage: Im 1. Teil informiert Prof. Burkhardt über Obduktionsbefunde bei Menschen, die in zeitlichem Zusammenhang mit einer dieser mRNA- bzw. Vektor-Impfungen verstorben sind und deren Organzerstörungen. Allein bei VERDACHT auf derartige Impf-Folgeschäden MÜSSEN diese Impfstoffe SOFORT ihre Notzulassung verlieren. Link: https://www.bitchute.com/video/yx2YT7vprjFA/ Im 2. Teil wurden Mikroskop-Aufnahmen verschiedener Impfstoffe gezeigt, in denen zu sehen war: scharfkantige Metall-Teilchen, Chipähnliche Gegenstände, Fäden, kettenartige Gebilde und vieles mehr. Substanzen, die in einem Impfstoff absolut NICHTS zu suchen haben! Sehen Sie selbst, hier der Link: https://www.bitchute.com/video/eaHhCRA3RPS0/ Bitte schicken Sie mir die gesetzliche Grundlage für die Zulassung derartiger Impfstoffe, die u.a. scharfkantige Metallstücke beinhalten.
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 1 Abs. 2 des Landesinformationsfreiheitsgesetzes (LIFG), nach § 25 des Umweltverwaltungsgesetzes (UVwG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 7 Abs. 7 LIFG/§243 Abs. 3 UVwG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Barbara Kern Anfragenr: 228759 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/228759/ Postanschrift Barbara Kern << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Barbara Kern
Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
DSV 56-1443.1/3: #228722 Schäden durch mRNA- und Vektorimpfstoffe gegen Corona, #228759 Gesetzliche Grundlage für …
Von
Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
Betreff
DSV 56-1443.1/3: #228722 Schäden durch mRNA- und Vektorimpfstoffe gegen Corona, #228759 Gesetzliche Grundlage für mRNA-Impfstoffe mit Metallstückchen
Datum
28. September 2021 15:32
Status
Anfrage abgeschlossen
Az.: 56-1443.1/3 Stuttgart, den 28.09.2021 Sehr geehrte Frau Kern, vielen Dank für Ihre Anfragen vom 22.09.2021 (#228722) und 23.09.2021 #229759). Für die Zulassung der COVID-19-Impfstoffe hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg keine Zuständigkeit. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an das Paul-Ehrlich-Institut als die zuständige Bundesoberhörde, das auch die Meldungen mit Verdacht auf Nebenwirkungen bzw. Impfkomplikationen erfasst und bewertet. Mit freundlichen Grüßen

Ihre Weihnachts­spende für FragDenStaat!

Wir kämpfen weiter für Informationsfreiheit – mit Klagen, Kampagnen und investigativen Recherchen. Helfen Sie uns dabei, das Spendenziel von 60.000 Euro zu erreichen! Unsere Erfahrungen haben wir dieses Jahr aufs Neue in Musik verpackt ♫♬♩

Musikvideo anschauen & spenden!

47.803,50 € von 60.000,00 €
Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
DSV 56-1443.1/3: #228722 Schäden durch mRNA- und Vektorimpfstoffe gegen Corona, #228759 Gesetzliche Grundlage für …
Von
Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg
Betreff
DSV 56-1443.1/3: #228722 Schäden durch mRNA- und Vektorimpfstoffe gegen Corona, #228759 Gesetzliche Grundlage für mRNA-Impfstoffe mit Metallstückchen
Datum
28. September 2021 15:32
Az.: 56-1443.1/3 Stuttgart, den 28.09.2021 Sehr geehrte Frau Kern, vielen Dank für Ihre Anfragen vom 22.09.2021 (#228722) und 23.09.2021 #229759). Für die Zulassung der COVID-19-Impfstoffe hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg keine Zuständigkeit. Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen an das Paul-Ehrlich-Institut als die zuständige Bundesoberhörde, das auch die Meldungen mit Verdacht auf Nebenwirkungen bzw. Impfkomplikationen erfasst und bewertet. Mit freundlichen Grüßen