Gleichstellung Behinderter bei der Beitragszahlung zur Finanzierung des Programms des Deutschlandradios

Anfrage an:
Deutschlandradio
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Seit Anfang 2013 finanzieren Personen mit Behinderungen das Programm des Deutschlandradios zu einem reduzierten, aber für alle gleich hohen anteiligen Rundfunkbeitrag mit. Dafür sollen sie einen Nutzen aus dem Angebot ziehen können.

Meine Fragen:
1) Wie hoch ist der Anteil der Sendungen/ Angebote, die von körperlich behinderten Mitbürgern genutzt werden können?
2) Wie hoch ist der Anteil der Sendungen/ Angebote, die von gehörlosen Mitbürgern genutzt werden können?
3) Wie hoch ist der Anteil der Sendungen/ Angebote, die von blinden Mitbürgern genutzt werden können?
4) Warum muss eine Personengruppe, die keinen Nutzen aus der Finanzierung des Deutschlandradios ziehen kann, diesen mitfinanzieren?
5) Gibt es Überlegungen, wie diese zuletzt genannte Gruppe Mitfinanzierer einen Nutzen, evtl. anderer oder neuartiger Art aus dem Angebot des Deutschlandradios ziehen könnte?
6) Gibt es Überlegungen, diese Gruppe von der Finanzierung des Deutschlandradios zu befreien?
7) Halten Sie die jetzige Regelung für gerecht?


Korrespondenz

Von
Sebastian Pinz (www.gez-boykott.de)
Betreff
Gleichstellung Behinderter bei der Beitragszahlung zur Finanzierung des Programms des Deutschlandradios [#24009]
Datum
21. Juli 2017 23:12
An
Deutschlandradio
Status
Warte auf Antwort

Seit Anfang 2013 finanzieren Personen mit Behinderungen das Programm des Deutschlandradios zu einem reduzierten, aber für alle gleich hohen anteiligen Rundfunkbeitrag mit. Dafür sollen sie einen Nutzen aus dem Angebot ziehen können. Meine Fragen: 1) Wie hoch ist der Anteil der Sendungen/ Angebote, die von körperlich behinderten Mitbürgern genutzt werden können? 2) Wie hoch ist der Anteil der Sendungen/ Angebote, die von gehörlosen Mitbürgern genutzt werden können? 3) Wie hoch ist der Anteil der Sendungen/ Angebote, die von blinden Mitbürgern genutzt werden können? 4) Warum muss eine Personengruppe, die keinen Nutzen aus der Finanzierung des Deutschlandradios ziehen kann, diesen mitfinanzieren? 5) Gibt es Überlegungen, wie diese zuletzt genannte Gruppe Mitfinanzierer einen Nutzen, evtl. anderer oder neuartiger Art aus dem Angebot des Deutschlandradios ziehen könnte? 6) Gibt es Überlegungen, diese Gruppe von der Finanzierung des Deutschlandradios zu befreien? 7) Halten Sie die jetzige Regelung für gerecht?
Sebastian Pinz <<E-Mail-Adresse>>
Von
Sebastian Pinz (www.gez-boykott.de)
Betreff
AW: Gleichstellung Behinderter bei der Beitragszahlung zur Finanzierung des Programms des Deutschlandradios [#24009]
Datum
22. August 2017 12:06
An
Deutschlandradio

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Gleichstellung Behinderter bei der Beitragszahlung zur Finanzierung des Programms des Deutschlandradios“ vom 21.07.2017 (#24009) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 1 Tag überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Eine Antwort auf die eher rhetorisch gemeinten Fragen 1) und 3) erwarte ich nicht. Mit freundlichen Grüßen Sebastian Pinz Anfragenr: 24009 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Sebastian Pinz << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Sebastian Pinz (www.gez-boykott.de)
Betreff
Gleichstellung Behinderter bei der Beitragszahlung zur Finanzierung des Programms des Deutschlandradios [#24009]
Datum
20. September 2017 01:39
An
Deutschlandradio

Leider habe ich noch keine Antwort auf die gestellten Fragen bekommen. Finanzieren die Gehörlosen denn aus Solidarität mit den Hörenden das Deutschlandradio mit? Mit freundlichen Grüßen Sebastian Pinz Anfragenr: 24009 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Sebastian Pinz << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Deutschlandradio
Betreff
AW: Gleichstellung Behinderter bei der Beitragszahlung zur Finanzierung des Programms des Deutschlandradios [#24009]
Datum
20. September 2017 09:03
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrter Herr Pinz, vielen Dank für Ihre Anfrage. ARD, ZDF und Deutschlandradio ermöglichen einen barrierefreien Zugang zu einem Großteil ihrer Programmangebote und erweitern ihr barrierefreies Angebot stetig. Menschen mit Behinderung beteiligen sich mit einem Drittelbeitrag - monatlich 5,83 Euro - an der Rundfunkfinanzierung. Sie tragen zum Ausbau des Angebots für alle bei. Informationen zur Befreiung oder Ermäßigung finden Sie unter nachfolgendem Link: https://www.rundfunkbeitrag.de/buerge... Erhalten Menschen mit einer Behinderung bestimmte Sozialleistungen, können Sie eine Befreiung von der Rundfunkbeitragspflicht beantragen. Bitte richten Sie künftige Schreiben direkt an den Beitragsservice, da wir keinen Einblick in die Beitragskonten haben. Die Mailadresse lautet: <<E-Mail-Adresse>> und E-Mail-Adresse>> Mit freundlichen Grüßen
Von
Sebastian Pinz (www.gez-boykott.de)
Betreff
Gleichstellung Behinderter bei der Beitragszahlung zur Finanzierung des Programms des Deutschlandradios [#24009]
Datum
20. September 2017 11:20
An
Deutschlandradio

Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für die Antwort des HOERERservices des Deutschlandradios! Bei Fragen zu meinem Beitragskonto wende ich mich an die zuständige Landesrundfunkanstalt. Dafür ist "Frag den Staat" nicht die richtige Plattform, allerdings war das auch nicht mein Anliegen. Der HOERERservice des Deutschlandradios teilte mit, dass auch das Deutschlandradio einen barrierefreien Zugang zu einem Großteil seines Programmangebotes ermöglicht. Wie sehen die Bestrebungen zur Barrierefreiheit für Gehörlose denn in der Praxis aus? Bitte beantworten Sie doch die allgemein gestellten Fragen! Mit freundlichen Grüßen Sebastian Pinz Anfragenr: 24009 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Sebastian Pinz << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Sebastian Pinz (www.gez-boykott.de)
Betreff
AW: Gleichstellung Behinderter bei der Beitragszahlung zur Finanzierung des Programms des Deutschlandradios [#24009]
Datum
20. September 2017 11:24
An
Deutschlandradio

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Gleichstellung Behinderter bei der Beitragszahlung zur Finanzierung des Programms des Deutschlandradios“ vom 21.07.2017 (#24009) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 30 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Sebastian Pinz Anfragenr: 24009 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Sebastian Pinz << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Sebastian Pinz (www.gez-boykott.de)
Betreff
Gleichstellung Behinderter bei der Beitragszahlung zur Finanzierung des Programms des Deutschlandradios [#24009]
Datum
5. Oktober 2017 02:37
An
Deutschlandradio

Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für die Antwort des HOERERservices des Deutschlandradios! Bei Fragen zu meinem Beitragskonto wende ich mich an die zuständige Landesrundfunkanstalt. Dafür ist "Frag den Staat" nicht die richtige Plattform, allerdings war das auch nicht mein Anliegen. Der HOERERservice des Deutschlandradios teilte mit, dass auch das Deutschlandradio einen barrierefreien Zugang zu einem Großteil seines Programmangebotes ermöglicht. Wie sehen die Bestrebungen zur Barrierefreiheit für Gehörlose denn in der Praxis aus? Bitte beantworten Sie doch die allgemein gestellten Fragen! Mit freundlichen Grüßen Sebastian Pinz Anfragenr: 24009 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Sebastian Pinz << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Deutschlandradio
Betreff
Ihre Mail/Barrierefreiheit
Datum
18. Oktober 2017 17:14
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge

Sehr geehrter Herr Pinz, Sie stehen in Kontakt mit unserem Hörerservice, der uns Ihre Anfrage zur Barrierefreiheit für Gehörlose weitergeleitet hat. Diese ist vor allem dadurch sichergestellt, dass eine hohe Zahl von Audios auf den Programmwebseiten verschriftlicht nachgelesen werden können - von Beiträgen über Interviews bis hin zu langen Hintergrundstrecken. Schwerpunktthemen werden darüber hinaus in unserem monatlichen Programmheft vertieft. Mit freundlichen Grüßen