Gutachten über den Zustand der maroden Handelskammer

Anfrage an:
Handelskammer Hamburg
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Kosten dieser Information:
30,00 Euro
Zusammenfassung der Anfrage

Die Handelskammer Hamburg hat Rücklagen von über 50 Millionen Euro. Allein 21 Millionen Euro betreffen die Umbau- und Instandhaltungsrücklage.

In einem Interview am 2. Januar 2014 bei NDR 2 im Hamburg Journal sagte der Vizepräses Schünemann dazu, dass an dem Gebäude der Handelskammer Risse entstanden sind und diese beseitigt werden müssen.

Einen Schaden in dieser Größenordnung kann sicherlich nur ein Gutachter bewerten. Ich möchte daher EINSICHT IN DAS GUTACHTEN ZUM SCHADEN AM GEBÄUDE DER HANDELSKAMMER nehmen.


Korrespondenz

Von
Stefan Duphorn
Betreff
Gutachten über den Zustand der maroden Handelskammer [#5233]
Datum
3. Januar 2014 09:38
An
Handelskammer Hamburg
Status
Warte auf Antwort

Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie bitten, mir Folgendes zuzusenden:
Die Handelskammer Hamburg hat Rücklagen von über 50 Millionen Euro. Allein 21 Millionen Euro betreffen die Umbau- und Instandhaltungsrücklage. In einem Interview am 2. Januar 2014 bei NDR 2 im Hamburg Journal sagte der Vizepräses Schünemann dazu, dass an dem Gebäude der Handelskammer Risse entstanden sind und diese beseitigt werden müssen. Einen Schaden in dieser Größenordnung kann sicherlich nur ein Gutachter bewerten. Ich möchte daher EINSICHT IN DAS GUTACHTEN ZUM SCHADEN AM GEBÄUDE DER HANDELSKAMMER nehmen.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Information nach § 1 Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG). Ausschlussgründe liegen m.E. nicht vor. Sofern Teile der Information durch Ausschlussgründe geschützt sind, beantrage ich mir die nicht geschützten Teile zugänglich zu machen. Ich bitte zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Auskunft auf elektronischem Wege kostenfrei erteilen können. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens in jedem Fall gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 13 Abs. 1 HmbTG und bitte, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens nach Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte oder auch um Akteneinsicht nachzusuchen. Ich bitte um eine Empfangsbestätigung und danke für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen Stefan Duphorn <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen Stefan Duphorn
Von
Handelskammer Hamburg
Betreff
WG: Gutachten über den Zustand der maroden Handelskammer [#5233]
Datum
3. Februar 2014 13:47
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrter Herr Duphorn, die Informationen haben wir zusammengestellt. Die Gebühr für die Auskunft beträgt entsprechend der Gebührenordnung für Amtshandlungen nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz 30 Euro. Gemäß § 18 Absatz 1 des Hamburgischen Gebührengesetzes setzen wir hiermit eine Vorauszahlung in entsprechender Höhe fest. Die Erteilung der Auskunft kann frühestens nach Eingang dieser Vorauszahlung erfolgen. Bitte überweisen Sie den Betrag unter der Angabe des Betreffs "Vorauszahlung Transparenzanfrage Duphorn, #5233', auf unser Konto bei der Deutschen Bank in Hamburg, BIC: DEUTDEHHXXX, IBAN: DE38 2007 0000 0030 5292 00. Mit freundlichen Grüßen HANDELSKAMMER HAMBURG Christian Graf Geschäftsführer Leiter Geschäftsbereich Recht & Fair Play Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg Telefon: +49 40 361 38 - 344 Telefax: +49 40 361 38 - 533 E-Mail: <<E-Mail-Adresse>> Internet: http://www.hk24.de Stefan Duphorn <<Name und E-Mail-Adresse>> 03.01.2014 09:38 Bitte antworten an Stefan Duphorn <<Name und E-Mail-Adresse>> An <<E-Mail-Adresse>> Kopie Thema Gutachten über den Zustand der maroden Handelskammer [#5233] Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie bitten, mir Folgendes zuzusenden: Die Handelskammer Hamburg hat Rücklagen von über 50 Millionen Euro. Allein 21 Millionen Euro betreffen die Umbau- und Instandhaltungsrücklage. In einem Interview am 2. Januar 2014 bei NDR 2 im Hamburg Journal sagte der Vizepräses Schünemann dazu, dass an dem Gebäude der Handelskammer Risse entstanden sind und diese beseitigt werden müssen. Einen Schaden in dieser Größenordnung kann sicherlich nur ein Gutachter bewerten. Ich möchte daher EINSICHT IN DAS GUTACHTEN ZUM SCHADEN AM GEBÄUDE DER HANDELSKAMMER nehmen. Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Information nach § 1 Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG). Ausschlussgründe liegen m.E. nicht vor. Sofern Teile der Information durch Ausschlussgründe geschützt sind, beantrage ich mir die nicht geschützten Teile zugänglich zu machen. Ich bitte zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Auskunft auf elektronischem Wege kostenfrei erteilen können. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens in jedem Fall gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 13 Abs. 1 HmbTG und bitte, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens nach Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte oder auch um Akteneinsicht nachzusuchen. Ich bitte um eine Empfangsbestätigung und danke für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen Stefan Duphorn <<E-Mail-Adresse>>
Von
Handelskammer Hamburg
Betreff
WG: Gutachten über den Zustand der maroden Handelskammer [#5233]
Datum
5. Februar 2014 16:52
Anhänge

Sehr geehrter Herr Duphorn, Ihre Zahlung haben wir erhalten. Beigefügt übersenden wir das gewünschte Dokument. Mit freundlichen Grüßen HANDELSKAMMER HAMBURG Christian Graf Geschäftsführer Leiter Geschäftsbereich Recht & Fair Play Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg Telefon: +49 40 361 38 - 344 Telefax: +49 40 361 38 - 533 E-Mail: <<E-Mail-Adresse>> Internet: http://www.hk24.de ----- Weitergeleitet von Christian Graf/IHKHAB/IHK am 05.02.2014 16:47 ----- Von: Christian Graf/IHKHAB/IHK An: <<E-Mail-Adresse>> Datum: 03.02.2014 13:47 Betreff: WG: Gutachten über den Zustand der maroden Handelskammer [#5233] Sehr geehrter Herr Duphorn, die Informationen haben wir zusammengestellt. Die Gebühr für die Auskunft beträgt entsprechend der Gebührenordnung für Amtshandlungen nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz 30 Euro. Gemäß § 18 Absatz 1 des Hamburgischen Gebührengesetzes setzen wir hiermit eine Vorauszahlung in entsprechender Höhe fest. Die Erteilung der Auskunft kann frühestens nach Eingang dieser Vorauszahlung erfolgen. Bitte überweisen Sie den Betrag unter der Angabe des Betreffs "Vorauszahlung Transparenzanfrage Duphorn, #5233', auf unser Konto bei der Deutschen Bank in Hamburg, BIC: DEUTDEHHXXX, IBAN: DE38 2007 0000 0030 5292 00. Mit freundlichen Grüßen HANDELSKAMMER HAMBURG Christian Graf Geschäftsführer Leiter Geschäftsbereich Recht & Fair Play Adolphsplatz 1, 20457 Hamburg Telefon: +49 40 361 38 - 344 Telefax: +49 40 361 38 - 533 E-Mail: <<E-Mail-Adresse>> Internet: http://www.hk24.de Stefan Duphorn <<Name und E-Mail-Adresse>> 03.01.2014 09:38 Bitte antworten an Stefan Duphorn <<Name und E-Mail-Adresse>> An <<E-Mail-Adresse>> Kopie Thema Gutachten über den Zustand der maroden Handelskammer [#5233] Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie bitten, mir Folgendes zuzusenden: Die Handelskammer Hamburg hat Rücklagen von über 50 Millionen Euro. Allein 21 Millionen Euro betreffen die Umbau- und Instandhaltungsrücklage. In einem Interview am 2. Januar 2014 bei NDR 2 im Hamburg Journal sagte der Vizepräses Schünemann dazu, dass an dem Gebäude der Handelskammer Risse entstanden sind und diese beseitigt werden müssen. Einen Schaden in dieser Größenordnung kann sicherlich nur ein Gutachter bewerten. Ich möchte daher EINSICHT IN DAS GUTACHTEN ZUM SCHADEN AM GEBÄUDE DER HANDELSKAMMER nehmen. Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Information nach § 1 Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG). Ausschlussgründe liegen m.E. nicht vor. Sofern Teile der Information durch Ausschlussgründe geschützt sind, beantrage ich mir die nicht geschützten Teile zugänglich zu machen. Ich bitte zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Auskunft auf elektronischem Wege kostenfrei erteilen können. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens in jedem Fall gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 13 Abs. 1 HmbTG und bitte, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens nach Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte oder auch um Akteneinsicht nachzusuchen. Ich bitte um eine Empfangsbestätigung und danke für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen Stefan Duphorn <<E-Mail-Adresse>>