Diese Anfrage hat eine Antwort erhalten und ist in einem unbekannten Zustand. Wenn Sie diese Anfrage gestellt haben, bitte loggen Sie sich ein und setzen Sie einen neuen Status.

Haushaltspläne ab 2010

Anfrage an:
Die Senatorin für Finanzen Bremen
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage muss klassifiziert werden
Zusammenfassung der Anfrage
- Die Rohdaten aller Haushaltspläne (auch Produktgruppenpläne, Stellenpläne und kamerale Haushaltspläne) ab 2004 in einem maschinenlesbaren Format (Excel, CSV oder OpenDocument) Beispiele für die Verwendung solcher Rohdaten finden Sie unter: - https://offenerhaushalt.de/haushalt/b... - http://schatzkarte-sh.de/L%C3%BCbeck/ - http://schatzkarte-sh.de/Gl%C3%BCckst...

Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Haushaltspläne ab 2010 [#20553]
Datum
3. März 2017 16:14
An
Die Senatorin für Finanzen Bremen
Status
Warte auf Antwort

Antrag nach dem BremIFG/IWG/BremUIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
- Die Rohdaten aller Haushaltspläne (auch Produktgruppenpläne, Stellenpläne und kamerale Haushaltspläne) ab 2004 in einem maschinenlesbaren Format (Excel, CSV oder OpenDocument) Beispiele für die Verwendung solcher Rohdaten finden Sie unter: - https://offenerhaushalt.de/haushalt/b... - http://schatzkarte-sh.de/L%C3%BCbeck/ - http://schatzkarte-sh.de/Gl%C3%BCckst...
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 1 Abs. 1 des Gesetzes über die Freiheit des Zugangs zu Informationen für das Land Bremen (BremIFG) sowie § 3 Abs. 3 Informationsweiterverwendungsgesetzes (IWG), soweit die Weiterverwendung aller bei öffentlichen Stellen vorhanden Informationen betroffen sind, sowie § 1 Abs. 1 des Umweltinformationsgesetzes für das Land Bremen (BremUIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie § 1 des Gesetz zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen im Sinne des § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Sollte die Aktenauskunft wider Erwarten gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 7 Abs. 6 BremIFG/ § 4 Abs. 1 IWG/ § 3 Abs. 3 Nr. 1 UIG/ § 5 Abs. 2 VIG und möchte Sie bitten, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, jedoch spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail). Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> -- Rechtshinweis: Diese E-Mail wurde über den Webservice https://fragdenstaat.de versendet. Antworten werden ggf. im Auftrag der Antragstellenden automatisch auf dem Internet-Portal veröffentlicht. Falls Sie noch Fragen haben, besuchen Sie https://fragdenstaat.de/hilfe/fuer-behoerden/
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 9 Monate, 2 Wochen her3. März 2017 16:14: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Die Senatorin für Finanzen Bremen gesendet.
Von
Die Senatorin für Finanzen Bremen
Betreff
AW: Haushaltspläne ab 2010 [#20553]
Datum
6. März 2017 09:13
Status
Warte auf Antwort

Guten Morgen Herr Antragsteller/in , Ihr Antrag nach dem BremIFG ist bei uns eingegangen. Viele Grüße
  1. 9 Monate, 2 Wochen her6. März 2017 09:14: E-Mail von Die Senatorin für Finanzen Bremen erhalten.
Von
Die Senatorin für Finanzen Bremen
Betreff
WG: Haushaltspläne ab 2010 [#20553]
Datum
22. März 2017 16:29

Sehr geehrt Antragsteller/in gern komme ich Ihrem Wunsch nach Übersendung der Haushaltsdaten nach. Die Haushaltspläne (einschl. Produktgruppenhaushalte) und auch die IST-Ergebnisse der Haushalte des Landes und der Stadtgemeinde Bremen werden seit etlichen Jahren im Internet, allerdings auf unterschiedlichen Portalen veröffentlicht. Die von Ihnen erbetenen IST-Ergebnisse der kameralen Haushaltsdaten des Landes und der Stadtgemeinde Bremen werden im Transparenzportal der Freien Hansestadt Bremen maschinenlesbar zur Verfügung gestellt. Diese Dateien weisen haushaltsstellenscharf den Anschlag und das IST-Ergebnis für das jeweilige Haushaltsjahr aus. Die Veröffentlichung von aufbereiteten Daten im Excel-Format wurde erstmalig für das Haushaltsjahr 2011 vorgenommen. Die Daten des Haushaltsjahres 2016 stehen voraussichtlich Ende März 2017 zur Verfügung, da die Bücher dieses Haushaltsjahres erst am 3. März 2017 geschlossen wurden. Für vorherige Zeiträume steht eine solche Datenaufbereitung zwar nicht zur Verfügung, allerdings werden die IST-Ergebnisse des Vor-Vorjahres dennoch veröffentlicht. Sie sind jeweils Bestandteil der von der Bremischen Bürgerschaft beschlossenen Haushaltspläne, die im PDF-Format auf der Website der Senatorin für Finanzen abrufbereit zur Verfügung stehen. Eine Liste der entsprechenden Links füge ich der Anlage bei. Die Stellenpläne stehen in PDF-Form im Internet unter den unten genannten Adressen zur Verfügung. Für den Stellenplan 2016/2017 ist zu beachten, dass dieser nicht als Einzelband zur Verfügung steht. Ab dem Haushalt 2016/2017 werden ressortspezifische Haushaltsbände erstellt, in denen Haushalts, Produktgruppenhaushalt und Stellenplan gemeinsam dargestellt werden. Viele Grüße
  1. 8 Monate, 4 Wochen her22. März 2017 16:30: E-Mail von Die Senatorin für Finanzen Bremen erhalten.
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: WG: Haushaltspläne ab 2010 [#20553]
Datum
7. Oktober 2017 15:49
An
Die Senatorin für Finanzen Bremen

Sehr geehrt << Anrede >> können Sie mir die Bezeichnungen der Produktgruppen, Haushaltsstellen und FKZ/BKZ/FBZ in maschinenlesbarer Form zuschicken? Ohne die Bezeichnungen sind die Haushaltspläne für mich leider wertlos. Die Stadt Hamburg liefert beispielsweise den vollständigen Haushaltsplan inklusive Bezeichnungen in einer einzigen Excel-Datei: http://www.hamburg.de/contentblob/918... Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 20553 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
  1. 2 Monate, 1 Woche her7. Oktober 2017 15:49: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Die Senatorin für Finanzen Bremen gesendet.
Von
Die Senatorin für Finanzen Bremen
Betreff
WG: WG: Haushaltspläne ab 2010 [#20553]
Datum
9. Oktober 2017 08:10

Guten Morgen Frau Klostermann, würden Sie bitte als neue IFG-Beauftragte der Senatorin für Finanzen den anliegenden Antrag von Herrn Antragsteller/in beantworten. Danke und viele Grüße
  1. 2 Monate, 1 Woche her9. Oktober 2017 08:13: E-Mail von Die Senatorin für Finanzen Bremen erhalten.
Von
Die Senatorin für Finanzen Bremen
Betreff
WG: WG: Haushaltspläne ab 2010 [#20553]
Datum
9. Oktober 2017 09:41

Sehr geehrt Antragsteller/in Ihr Antrag nach dem BremIFG ist bei uns eingegangen. Mit freundlichen Grüßen
  1. 2 Monate, 1 Woche her9. Oktober 2017 09:44: E-Mail von Die Senatorin für Finanzen Bremen erhalten.
Von
Die Senatorin für Finanzen Bremen
Betreff
Haushaltspläne ab 2010 [#20553]/ hier: IFG-Antrag vom 07.10.2017 Bezeichnungen Haushaltspläne in maschinenlesbarer Form
Datum
18. Oktober 2017 14:34
Anhänge

Sehr geehrt Antragsteller/in mit Bezug auf Ihre Anfrage vom 07. Oktober 2017 erhalten Sie in der Anlage die gewünschten Daten zur Bezeichnung der Produktgruppen, Haushaltsstellen, FKZ, BKZ und FKZ mit Stand 2016. Mit freundlichen Grüßen
  1. 1 Monat, 4 Wochen her18. Oktober 2017 14:38: E-Mail von Die Senatorin für Finanzen Bremen erhalten.