HHLA - Klausuren und Sitzungen des Vorstandes sowie Teilnahme an Gesellschafterversammlungen der Cellpap Trucking Speditions GmbH & Co.

In dem Jahr 1995 hat die Hamburger Hafen und Lagerhaus AG (HHLA) von der Konzern- und Finanzholding Firma G. Schürfeld + Co. (GmbH + Co.) einhundert Prozent Gesellschaftsanteile an der Cellpap Terminal Hamburg Umschlags- und Transport GmbH erworben. Durch die zugekaufte Terminalgesellschaft ist die HHLA auch indirekte Mitgesellschafterin an der Hamburger Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co. sowie eine Reihe von weiteren Gesellschaften, die zu der Unternehmensgruppe Cellpap gehörten, geworden.

Am 09. April 2001 hat sich der Vorstand der HHLA in einer Klausur mit der wirtschaftlichen Lage der Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co. befasst.

Am 11. April und 11. Mai 2001 sind außerordentliche Gesellschafterversammlungen und am 23. August 2001 eine Planungssitzung sowie am 13. September 2001 und 16. November 2001 die wirtschaftliche Lage erneut behandelt worden.

Am 09. November 2001 und 19. März 2002 sind zudem ordentliche Gesellschafterversammlungen abgehalten und die prekäre Situation zur Sprache gebracht und etwaige Lösungsmöglichkeiten diskutiert worden.

Am 10.05.2002 hat mit Wirkung zum 01.01.2002 der Vorstand der HHLA an Firma G. Schürfeld + Co. (GmbH + Co.) die Anteile an der Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co. und den weiteren Gesellschaften für 3,00 EURO zurückverkauft.

Das Hamburger Cellpap Terminal ist zum 31.12.2002 geschlossen worden.

Aufgrund Gesellschafterversammlung vom 27.11.2003 ist die Firma, unter der das Terminal wirtschaftete, in HHLA Container Terminals GmbH umfirmiert worden und das Stammkapital aufgrund weiterer Gesellschafterversammlung vom 06.12.2003 von 2.300.813,47 EURO auf 5.000.000,00 EURO erhöht worden.

Am 18.12.2003 ist unter HRB 23038 der Eintrag in das Handelsregister des Amtsgerichtes Hamburg erfolgt.

Hierzu erbitte ich höflichst die Beantwortung folgender Fragen und Übersendung der nachfolgend aufgelisteten Unterlagen:

1.)
Wie hoch war in dem Jahr 1995 der vereinbarte Kaufpreis (Brutto) für die Cellpap Terminal Hamburg Umschlags- und Transport GmbH und die Gesellschaftsanteile an der Hamburger Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co. sowie den weiteren dazu gehörenden Cellpap Gesellschaften?

2.)
Hat die Cellpap Terminal Hamburg Umschlags- und Transport GmbH in dem Zeitraum vom 01.01.1996 bis zum 31.12.2002 Verluste geschrieben und wenn ja, in welcher genauen Höhe sind diese in den einzelnen sieben Jahren bilanziert worden?

3.)
Bitte übersenden Sie mir zu diesem Arrangement der HHLA auch folgende Kopien oder eingescannte Kopien der nachfolgend aufgelisteten Unterlagen:

a)
Protokoll zu der Klausur vom 09.04.2001 des Vorstandes der HHLA wegen der wirtschaftlichen Lage von Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co.

b)
Protokolle zu den außerordentlichen Gesellschafterversammlungen vom 11.04.2001 und 11.05.2001 betreffend die Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co.

c)
Protokoll zu der Planungssitzung vom 23.08.2001 betreffend die Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co

d)
Protokolle zu den Sitzungen des Vorstandes der HHLA vom 13.09.2001 und 16.11.2001 betreffend die wirtschaftlichen Lage von Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co.

e)
Protokolle zu den Gesellschaftsversammlungen vom 09.11.2001 und 19.03.2002 betreffend die Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co.

Anfrage eingeschlafen

Warte auf Antwort
  • Datum
    17. Juni 2015
  • Frist
    21. Juli 2015
  • Ein:e Follower:in
Jörg Hermann-Walter Trogisch
Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie bitten, m…
An HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH Details
Von
Jörg Hermann-Walter Trogisch
Betreff
HHLA - Klausuren und Sitzungen des Vorstandes sowie Teilnahme an Gesellschafterversammlungen der Cellpap Trucking Speditions GmbH & Co. [#10196]
Datum
17. Juni 2015 12:16
An
HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH
Status
Warte auf Antwort
Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie bitten, mir Folgendes zuzusenden:
In dem Jahr 1995 hat die Hamburger Hafen und Lagerhaus AG (HHLA) von der Konzern- und Finanzholding Firma G. Schürfeld + Co. (GmbH + Co.) einhundert Prozent Gesellschaftsanteile an der Cellpap Terminal Hamburg Umschlags- und Transport GmbH erworben. Durch die zugekaufte Terminalgesellschaft ist die HHLA auch indirekte Mitgesellschafterin an der Hamburger Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co. sowie eine Reihe von weiteren Gesellschaften, die zu der Unternehmensgruppe Cellpap gehörten, geworden. Am 09. April 2001 hat sich der Vorstand der HHLA in einer Klausur mit der wirtschaftlichen Lage der Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co. befasst. Am 11. April und 11. Mai 2001 sind außerordentliche Gesellschafterversammlungen und am 23. August 2001 eine Planungssitzung sowie am 13. September 2001 und 16. November 2001 die wirtschaftliche Lage erneut behandelt worden. Am 09. November 2001 und 19. März 2002 sind zudem ordentliche Gesellschafterversammlungen abgehalten und die prekäre Situation zur Sprache gebracht und etwaige Lösungsmöglichkeiten diskutiert worden. Am 10.05.2002 hat mit Wirkung zum 01.01.2002 der Vorstand der HHLA an Firma G. Schürfeld + Co. (GmbH + Co.) die Anteile an der Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co. und den weiteren Gesellschaften für 3,00 EURO zurückverkauft. Das Hamburger Cellpap Terminal ist zum 31.12.2002 geschlossen worden. Aufgrund Gesellschafterversammlung vom 27.11.2003 ist die Firma, unter der das Terminal wirtschaftete, in HHLA Container Terminals GmbH umfirmiert worden und das Stammkapital aufgrund weiterer Gesellschafterversammlung vom 06.12.2003 von 2.300.813,47 EURO auf 5.000.000,00 EURO erhöht worden. Am 18.12.2003 ist unter HRB 23038 der Eintrag in das Handelsregister des Amtsgerichtes Hamburg erfolgt. Hierzu erbitte ich höflichst die Beantwortung folgender Fragen und Übersendung der nachfolgend aufgelisteten Unterlagen: 1.) Wie hoch war in dem Jahr 1995 der vereinbarte Kaufpreis (Brutto) für die Cellpap Terminal Hamburg Umschlags- und Transport GmbH und die Gesellschaftsanteile an der Hamburger Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co. sowie den weiteren dazu gehörenden Cellpap Gesellschaften? 2.) Hat die Cellpap Terminal Hamburg Umschlags- und Transport GmbH in dem Zeitraum vom 01.01.1996 bis zum 31.12.2002 Verluste geschrieben und wenn ja, in welcher genauen Höhe sind diese in den einzelnen sieben Jahren bilanziert worden? 3.) Bitte übersenden Sie mir zu diesem Arrangement der HHLA auch folgende Kopien oder eingescannte Kopien der nachfolgend aufgelisteten Unterlagen: a) Protokoll zu der Klausur vom 09.04.2001 des Vorstandes der HHLA wegen der wirtschaftlichen Lage von Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co. b) Protokolle zu den außerordentlichen Gesellschafterversammlungen vom 11.04.2001 und 11.05.2001 betreffend die Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co. c) Protokoll zu der Planungssitzung vom 23.08.2001 betreffend die Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co d) Protokolle zu den Sitzungen des Vorstandes der HHLA vom 13.09.2001 und 16.11.2001 betreffend die wirtschaftlichen Lage von Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co. e) Protokolle zu den Gesellschaftsversammlungen vom 09.11.2001 und 19.03.2002 betreffend die Cellpap Trucking Speditions GmbH + Co.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Information nach § 1 Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG). Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Sofern Teile der Information durch Ausschlussgründe geschützt sind, beantrage ich mir die nicht geschützten Teile zugänglich zu machen. Ich bitte Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Auskunft auf elektronischem Wege kostenfrei erteilen können. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens in jedem Fall gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 13 Abs. 1 HmbTG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, aber spätestens nach Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) bitten und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte oder auch um Akteneinsicht nachzusuchen. Ich bitte Sie um eine Empfangsbestätigung und danke für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Jörg Hermann-Walter Trogisch <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen Jörg Hermann-Walter Trogisch

Ein Zeichen für Informationsfreiheit setzen

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Plattform zur Verfügung stellen und für unsere Nutzer:innen weiterentwickeln. Setzen Sie sich mit uns für Informationsfreiheit ein!

Jetzt spenden!

Jörg Hermann-Walter Trogisch
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage "HHLA - Klausuren und Sitzungen des Vorstandes …
An HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH Details
Von
Jörg Hermann-Walter Trogisch
Betreff
AW: HHLA - Klausuren und Sitzungen des Vorstandes sowie Teilnahme an Gesellschafterversammlungen der Cellpap Trucking Speditions GmbH & Co. [#10196]
Datum
21. Juli 2015 10:56
An
HGV Hamburger Gesellschaft für Vermögens- und Beteiligungsmanagement mbH
Status
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage "HHLA - Klausuren und Sitzungen des Vorstandes sowie Teilnahme an Gesellschafterversammlungen der Cellpap Trucking Speditions GmbH & Co. " vom 17.06.2015 (#10196) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 1 Tag überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen, Jörg Hermann-Walter Trogisch Anfragenr: 10196 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Jörg Hermann-Walter Trogisch << Adresse entfernt >>