Hohes Sicherheitsrisiko am Berliner S-Bahnhof Karlshorst, bei allen Extremwetterlagen ohne Dach; Fragen

Anfrage an:
Deutsche Bahn
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Antwort verspätet
Frist:
3. September 2019 - 7 Monate her Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

eine Antwort.

Hiermit möchte ich Sie auf das wiederholte zuletzt in der Hitzeperiode tägliche, sehr hohe Sicherheitsrisiko aufmerksam machen. Dieses setzen Sie und die S-Bahn in allen Extremwetterlagen 20.000 Fahrgästen aus: Hitze, Hagel, Stürmen, Gewitter, bald wieder Schnee und Eis. In eine Woche geht die Schule wieder los, was für den Bahnhof Karlshorst Tausende von neuen Fahrgästen, in diesem Fall Schulkinder bedeutet. (Dank Gratis Monatskarte).

Der bittere Alltag Ausfälle der S-Bahn, Verspätungen und Störungen die zu 20 Minuten und längerem Aufenthalt auf dem Bahnhof führen, was ohne Dach & Schutz in der prallen Sonne und der extremen Hitze zu einem zu hohen Sicherheitsrisiko für Schulkinder, Kranke, Ältere oder Menschen mit Handycaps führt.

Folgende Fragen bitte ich zu beantworten:

Was unternehmen Sie gegen diese Gefahr Extremwetterlagen & derzeitige tägliche Hitze oder wird abgewartet bis etwas passiert.

Wie wird die Schulwegsicherheit gewährleistet?

Auf einer Anwohnerveranstaltung wurde auch thematisiert, dass eine Dachwiederherstellung von einer Streckensperrung abhängt, die vor 3,5 Jahren beantragt wurde und bis zum Veranstaltungstag nicht genehmigt wurde.
Wurde diese Streckensperrrung inzwischen genehmigt oder wann wird diese Genehmung spätestens erteilt werden?

Welche Bauarbeiten der Bauphase 3 wurden nicht abgeschlossen und sind bei den Bauarbeiten Sachverhalte entdeckt worden, die zu Bauverzögerungen führen? Oder sind ganz neue Bauarbeiten am Bahnhof Karlshorst geplant - wenn ja welche?

Abschließend die Frage warum die Bauphase 3 länger war als geplant (10 statt 7 Tage) und warum nicht die Bauphasen 3 und 4 kosten- & zeitsparend zusammengelegt wurden. Hierdurch hätten die Beeinträchtigungen für Fahrgäste deutlich reduziert werden können.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Hohes Sicherheitsrisiko am Berliner S-Bahnhof Karlshorst, bei allen Extremwetterlagen ohne Dach; Fragen [#162277]
Datum
1. August 2019 18:58
An
Deutsche Bahn
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
eine Antwort. Hiermit möchte ich Sie auf das wiederholte zuletzt in der Hitzeperiode tägliche, sehr hohe Sicherheitsrisiko aufmerksam machen. Dieses setzen Sie und die S-Bahn in allen Extremwetterlagen 20.000 Fahrgästen aus: Hitze, Hagel, Stürmen, Gewitter, bald wieder Schnee und Eis. In eine Woche geht die Schule wieder los, was für den Bahnhof Karlshorst Tausende von neuen Fahrgästen, in diesem Fall Schulkinder bedeutet. (Dank Gratis Monatskarte). Der bittere Alltag Ausfälle der S-Bahn, Verspätungen und Störungen die zu 20 Minuten und längerem Aufenthalt auf dem Bahnhof führen, was ohne Dach & Schutz in der prallen Sonne und der extremen Hitze zu einem zu hohen Sicherheitsrisiko für Schulkinder, Kranke, Ältere oder Menschen mit Handycaps führt. Folgende Fragen bitte ich zu beantworten: Was unternehmen Sie gegen diese Gefahr Extremwetterlagen & derzeitige tägliche Hitze oder wird abgewartet bis etwas passiert. Wie wird die Schulwegsicherheit gewährleistet? Auf einer Anwohnerveranstaltung wurde auch thematisiert, dass eine Dachwiederherstellung von einer Streckensperrung abhängt, die vor 3,5 Jahren beantragt wurde und bis zum Veranstaltungstag nicht genehmigt wurde. Wurde diese Streckensperrrung inzwischen genehmigt oder wann wird diese Genehmung spätestens erteilt werden? Welche Bauarbeiten der Bauphase 3 wurden nicht abgeschlossen und sind bei den Bauarbeiten Sachverhalte entdeckt worden, die zu Bauverzögerungen führen? Oder sind ganz neue Bauarbeiten am Bahnhof Karlshorst geplant - wenn ja welche? Abschließend die Frage warum die Bauphase 3 länger war als geplant (10 statt 7 Tage) und warum nicht die Bauphasen 3 und 4 kosten- & zeitsparend zusammengelegt wurden. Hierdurch hätten die Beeinträchtigungen für Fahrgäste deutlich reduziert werden können.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Deutsche Bahn
Betreff
RE: Hohes Sicherheitsrisiko am Berliner S-Bahnhof Karlshorst, bei allen Extremwetterlagen ohne Dach; Fragen [#162277]
Datum
1. August 2019 18:58
Status
Warte auf Antwort

Vorgangsnummer: 1-126435084176 Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihre Anfrage gerne beantworten. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, da dies eine automatisch erstellte Eingangsbestätigung Ihrer Anfrage ist. Mit freundlichen Grüßen
Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Von
Deutsche Bahn
Betreff
Abgabeinformation
Datum
3. August 2019 07:34
Status
Warte auf Antwort

Ihre Nachricht vom: 1. August 2019Unser Zeichen: 1-126435084176 Sehr geehrte Antragsteller/in Antragsteller/in, vielen Dank für Ihre E-Mail. Den geschilderten Sachverhalt haben wir sorgfältig durchgesehen. Damit Ihr Anliegen umfassend bearbeitet und beantwortet wird, haben wir Ihr Schreibenheute an die zuständige Abteilungweitergegeben. Wir bitten Sie um Geduld und freuen uns, wenn Ihr Anliegen von der Fachabteilung zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet werden kann. Mit freundlichen Grüßen
Von
Deutsche Bahn
Betreff
Abtretung 1-126435084176 - Karlshorst
Datum
3. September 2019 09:45
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für ihre Anfrage zu unserer Bahnstation Berlin-Karlshorst. Auch wenn u.E. nach den von Ihnen genannten Rechtsgrundlagen kein Anspruch auf Informationen besteht, beantworten wir Ihnen diese gerne wie folgt: Die Grunderneuerung der Verkehrsstation Karlshorst sollte 2018 in Gänze durchgeführt werden. In diesem Sinne wurde vor 4,5 Jahren eine Sperrpause für Juli 2018 beantragt und genehmigt. Diese Sperrpause wurde vollumfänglich für unsere Bauarbeiten genutzt. Mehrere Faktoren führten jedoch zu Verzögerungen im Bauablauf, weshalb nun für die ausstehenden Bauarbeiten weitere Sperrpausen notwendig sind. Die Sperrpausen sind unabdingbare Voraussetzung für unsere Bauarbeiten und bedingen immer einen Eingriff in den Eisenbahnbetrieb. Weitreichende Veränderungen in den Betriebsabläufen sind die Folge, weshalb die Planung eine Vorlaufzeit von 3,5 Jahren benötigt. Wir sind jedoch in enger Abstimmung mit allen Beteiligten Stellen der DB Netz AG, dem VBB sowie dem Senat, deutlich frühere Sperrpausen für den Weiterbau, zu ermöglichen. Wir verstehen, dass die aktuelle Situation auch in Kombination mit den Bauarbeiten der Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) sowie der Berliner Wasserbetriebe (BWB) zurzeit nicht leicht ist. Bitte vertrauen Sie uns, dass auch wir danach streben, die Bauarbeiten so zeitig wie möglich abzuschließen. Die in der Bürgerveranstaltung am 26. Juni 2019 kommunizierten geplanten Arbeiten während der Sommerferien 2019, wurden erfolgreich durchgeführt. Diese beinhalteten: Bahnsteig * 20.06. - 11.07.2019, ausschließlich tagsüber, 7 Tage die Woche * Einbau der fehlenden Bahnsteigkantenelemente am Bahnsteig stadteinwärts * Einbau eines Regenrückhaltebeckens und aller Entwässerungsrinnen * Herstellung der Zuwegung von Bahnsteig zum Aufzug inkl. Geländer * Fertigstellung des im Endzustand nicht überdachten Bahnsteigbereiches mit Belag, Ausstattung und Beleuchtung Personenunterführung (im Rahmen der gemeinsamen Arbeiten mit der DB Netz AG) * 12.07. - 22.07.2019, 24 Stunden am Tag Auch uns stellen die aktuellen extremen Wetterbedingungen vor Herausforderungen und waren unter anderem ein Grund für die Bauverzögerung. Die ursprüngliche Fertigstellung in 2018 umfasste auch das Dach. Wie auf der Bürgerveranstaltung kommuniziert, planen wir aktuell mit einer weiteren Sperrpause im kommenden Jahr, um die Arbeiten am Dach abzuschließen. Die Bestätigung der zwingend erforderlichen Sperrpause ist jedoch noch nicht erfolgt. Wir haben am süd-östlichen Ende des Bahnsteiges mit einem Wetterschutzhaus, eine provisorische Überdachung am Service-Store, sowie die Überdachung des Aufganges, Möglichkeiten zum Wetterschutz in der aktuellen baulichen Situation geschaffen. Die Sicherheit und damit auch die Schulwegsicherheit ist nach wie vor vorhanden. Der sichere Zugang zu unserem Empfangsgebäude an der Treskowallee, sowie zu beiden Aufzügen ist nach wie vor ohne Einschränkungen gewährleistet. Auch die Sperrung der Personenunterführung am Carlsgarten führt nicht zu einem erhöhten Verkehrsrisiko für Schulkinder, da der Zugang zur Bahnstation an der Treskowallee durch die Möglichkeiten, die der Deutschen Bahn zur Verfügung stehen, gewährleistet ist. Die auf dem Bahnsteig vorhandenen Überdachungen und der Abstand zur Bahnsteigkante ermöglichen jedem Reisenden eine sichere Nutzung unserer Verkehrsstation. Wir hoffen wir konnten ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten. Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Abtretung 1-126435084176 - Karlshorst [#162277]
Datum
7. Oktober 2019 13:32
An
Deutsche Bahn
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in weiterere 2 Monate später bitte ich um Mitteilung, ob die Bestätigung der zwingend erforderlichen Sperrpause für die Dachwiederherstellung in Karlshorst inzwischen erfolgt ist. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 162277 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
Von
Deutsche Bahn
Betreff
AW: Abtretung 1-126435084176 - Karlshorst [#162277]
Datum
29. Oktober 2019 10:36
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrteAntragsteller/in An der Personenunterführung bauen wir kontinuierlich weiter, sodass die Fertigstellung der Personenunterführung voraussichtlich Anfang 2020 erfolgen wird. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass keine witterungsbedingten Störungen im Bauablauf auftreten. Nach intensiven internen Abstimmungen mit Parallelprojekten der Deutschen Bahn, ist das Aufstellen des Bahnsteigdaches in den Sommerferien 2020 vorgesehen. Hierfür sind u.a. Sperrungen der Strecke bzw. des Bahnhofes erforderlich, da eine Umsetzung größtenteils nur erfolgen kann, wenn kein S-Bahnverkehr stattfindet. Für den Zeitraum der Sperrung wird selbstverständlich ein Schienenersatzverkehr SEV zur Verfügung stehen. Mit freundlichen Grüßen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Abtretung 1-126435084176 - Karlshorst [#162277]
Datum
29. Oktober 2019 14:00
An
Deutsche Bahn
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank und ich bitte mittlerweile noch einen weiteren Monate später um Mitteilung, ob die Bestätigung der zwingend erforderlichen Sperrpause für die Dachwiederherstellung für den Bahnhof Karlshorst inzwischen erfolgt ist. Mit freundlichen Grüßen Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 162277 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/r/162277
Von
Deutsche Bahn
Betreff
RE: Abtretung 1-126435084176 - Karlshorst [#162277]
Datum
29. Oktober 2019 14:00
Status
Warte auf Antwort

Vorgangsnummer: 1-128634866223 Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen und Ihre Anfrage gerne beantworten. Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, da dies eine automatisch erstellte Eingangsbestätigung Ihrer Anfrage ist. Mit freundlichen Grüßen
Empfangsbestätigung

Diese Nachricht scheint eine Empfangsbestätigung zu sein. Wenn dies zutrifft, müssen Sie nichts weiter machen. Die Behörde muss in der Regel innerhalb eines Monats antworten.

Von
Deutsche Bahn
Betreff
Abgabeinformation
Datum
1. November 2019 06:06

Ihre Nachricht vom: 29. Oktober 2019Unser Zeichen: 1-128634866223 Sehr geehrte Antragsteller/in Antragsteller/in,  vielen Dank für Ihre E-Mail.  Den geschilderten Sachverhalt haben wir sorgfältig durchgesehen. Damit Ihr Anliegen umfassend bearbeitet und beantwortet wird, haben wir Ihr Schreiben heute an die zuständige Abteilung weitergegeben. Wir bitten Sie um Geduld und freuen uns, wenn Ihr Anliegen von der Fachabteilung zu Ihrer Zufriedenheit beantwortet werden kann.  Mit freundlichen Grüßen