IFG Internetverwaltung Studentenwerk Rostock

Anfrage an:
Studentenwerk Rostock
Genutztes Gesetz:
Landesinformationsfreiheitsgesetz Mecklenburg-Vorpommern (LIFG)
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Dokumente und Daten, welche zur Beantwortung nachfolgender Fragen sinnvoll sind:

1) Welche Informationen werden während der Internetnutzung in den Studierendenwohnheimen des Studentenwerk Rostock durch die Netzwerkverwaltung beziehungsweise von Ihr beauftragten Unternehmen aufgezeichnet?

2) Über welchen Zeitraum werden Nutzungsdaten gespeichert?

3) Wie werden die Nutzungsdaten vor unberechtigten Zugriffen geschützt?

3) Durch welche Maßnahmen des Studentenwerks wird der Datenschutz sichergestellt?


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
IFG Internetverwaltung Studentenwerk Rostock [#8108]
Datum
1. Dezember 2014 13:07
An
Studentenwerk Rostock
Status
Warte auf Antwort

Antrag nach dem IFG M-V, LUIG, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Dokumente und Daten, welche zur Beantwortung nachfolgender Fragen sinnvoll sind: 1) Welche Informationen werden während der Internetnutzung in den Studierendenwohnheimen des Studentenwerk Rostock durch die Netzwerkverwaltung beziehungsweise von Ihr beauftragten Unternehmen aufgezeichnet? 2) Über welchen Zeitraum werden Nutzungsdaten gespeichert? 3) Wie werden die Nutzungsdaten vor unberechtigten Zugriffen geschützt? 3) Durch welche Maßnahmen des Studentenwerks wird der Datenschutz sichergestellt?
Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 1 Landesinformationsfreiheitsgesetz (LIFG) bzw. nach Landesumweltinformationsgesetz (LUIG), soweit Umweltinformationen nach § 3 Abs. 3 UIG betroffen sind, bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen m. E. nicht vor. Ich gehe davon aus, dass dies eine einfache Anfrage nach § 13 LIFG ist. Sollte dies nicht der Fall sein, bitte ich darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Ich verweise auf § 11 Abs. 1 Satz 1 LIFG und bitte, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Soweit Umwelt- oder Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 3 Abs. 3 Satz 1 UIG bzw. § 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn nach an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Antwort um weitere ergänzende Auskünfte oder Akteneinsichten nachzusuchen. Ich bitte um eine Empfangsbestätigung und danke für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 4 Jahre, 7 Monate her1. Dezember 2014 13:07: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Studentenwerk Rostock gesendet.
Von
Studentenwerk Rostock
Betreff
IFG Internetverwaltung Studentenwerk Rostock
Datum
10. Dezember 2014 16:59
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrtAntragsteller/in Bezug nehmend auf Ihre Anfrage vom 1.12.2014 teilen wir Ihnen mit, dass das Studentenwerk Rostock kein Netzbetreiber in den Wohnheimen der Studierenden ist. Die Studierenden nutzen das Deutsche Forschungsnetz über die Rechenzentren der jeweiligen Hochschulen. Wir leiten Ihre Anfrage an die entsprechenden Datenschutzbeauftragten der Hochschule Wismar und der Universität Rostock weiter, können aber nicht bestätigen, ob dies der zuständige Ansprechpartner ist. Mit freundlichen Grüßen
  1. 4 Jahre, 7 Monate her10. Dezember 2014 17:00: Nachricht von Studentenwerk Rostock erhalten.
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: IFG Internetverwaltung Studentenwerk Rostock [#8108]
Datum
10. Dezember 2014 17:25
An
Studentenwerk Rostock

Sehr geehrt<< Anrede >> ich freue mich über die schnelle Antwort und die Weiterleitung an die hoffentlich zuständigen Stellen. Ich bitte Sie Ihre Angabe, dass das Studentenwerk kein Netzbetreiber ist unter folgenden Gesichtspunkten zu präzisieren. 1. Ist die in den Studierendenwohnheim verbaute Netzwerktechnik (Anschlüsse, Kabel, Switches,...) Eigentum des Studentenwerks? 2. Falls Sie die erste Frage verneinen können, wer ist Eigentümer dieser Hardware? 3. Falls ja, können Sie ausschließen, dass das Studentenwerk oder in seinem Auftrag handelnde juristische Personen Nutzerdaten aufzeichnen können. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Anfragenr: 8108 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
  1. 4 Jahre, 7 Monate her10. Dezember 2014 17:25: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Studentenwerk Rostock gesendet.
Von
Studentenwerk Rostock
Betreff
WG: IFG Internetverwaltung Studentenwerk Rostock [#8108]
Datum
19. Dezember 2014 10:55
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrtAntragsteller/in die Hardwarekomponenten in den Wohnheimen gehören dem Studentenwerk. Die von uns beauftragte Firma VARNObit zur Pflege der Hardwarekomponenten teilt mit, dass sie ihrerseits keine Nutzerdaten auf den zentralen VPN-Konzentratoren aufzeichnet. Die Datenschutzbeauftragte der Hochschule Wismar teilt mit, dass das Rechenzentrum keine Datenerhebung (Logging) des Internetverkehrs der Wohnheime durchführt.   Mit freundlichen Grüßen
  1. 4 Jahre, 7 Monate her19. Dezember 2014 10:56: Nachricht von Studentenwerk Rostock erhalten.
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: IFG Internetverwaltung Studentenwerk Rostock [#8108]
Datum
23. Dezember 2014 17:37
An
Studentenwerk Rostock

Sehr geehrt<< Anrede >> mit Enttäuschung stelle ich fest, dass Ihr Schreiben meine Frage nur unzureichend beantwortet. So heißt es in Ihrem Schreiben, dass VARNObit selbst keine Nutzerdaten auf den zentralen VPN-Konzentratoren aufzeichnet. Diese Formulierung lässt offen, ob eine andere juristische Person Nutzerdaten aufzeichnet oder ob VARNObit an anderer Stelle im Netzwerk eine derartige Speicherung vornimmt. Ich bitte Sie zu den von mir aufgezählten weiteren Möglichkeiten der Nutzerdatenspeicherung Stellung zu nehmen. Sie haben angegeben, dass der Netzwerkverkehr von den Rechenzentren ins Deutsche Forschungsnetz (DFN) eingeleitet wird. Laut www.dfn.de besitzt das DFN Austauschpunkte mit dem "allgemeinen" Internet. Ich bitte Sie mir Auskunft zu erteilen, ob die Nutzerdaten aus den Studierendenwohnheimen auf Ihren Weg ins Internet gespeichert/geloggt werden. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Anfragenr: 8108 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
  1. 4 Jahre, 7 Monate her23. Dezember 2014 17:37: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Studentenwerk Rostock gesendet.
  2. 4 Jahre, 6 Monate her3. Januar 2015 00:00: Die Frist für diese Anfrage ist abgelaufen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: AW: IFG Internetverwaltung Studentenwerk Rostock [#8108]
Datum
9. Januar 2015 19:14
An
Studentenwerk Rostock

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage "IFG Internetverwaltung Studentenwerk Rostock" vom 01.12.2014 (#8108) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 7 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen, Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 8108 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
  1. 4 Jahre, 6 Monate her9. Januar 2015 19:14: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Studentenwerk Rostock gesendet.
Von
Studentenwerk Rostock
Betreff
Internetverwaltung Studentenwerk Rostock
Datum
12. Januar 2015 11:26
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrtAntragsteller/in ich nehme Bezug auf Ihre E-Mails vom 23.12.2014 und 09.01.2015. Aufgrund unserer Betriebsferien vom 22.12.14 - 04.01.15 war es uns leider nicht möglich, Ihnen rechtzeitig eine Antwort zukommen zu lassen. Wie bereits mit der Antwort von Frau Tröbner vom 10.12.2014 mitgeteilt, kann das Studentenwerk Rostock Ihre Fragen nicht beantworten. Zuständigkeitshalber haben wir Ihre Anfrage an die Universität Rostock und die Hochschule Wismar als Netzwerkbetreiber weitergeleitet mit der Bitte, Ihnen eine entsprechende Antwort zukommen zu lassen. Mit freundlichen Grüßen
  1. 4 Jahre, 6 Monate her12. Januar 2015 11:27: Nachricht von Studentenwerk Rostock erhalten.
  2. 4 Jahre, 6 Monate her13. Januar 2015 18:24: << Anfragesteller/in >> legte Landesinformationsfreiheitsgesetz Mecklenburg-Vorpommern als zutreffendes Informationsgesetz für die Anfrage IFG Internetverwaltung Studentenwerk Rostock fest.
Anfragesteller/in schrieb am 23. Januar 2015 22:26:

Sehr geehrter Herr Sy, vom Studentenwerk Rostock wurde Ihre Anfrage hinsichtlich der Internetnutzung im Studentenwohnheim mit der Bitte weitergeleitet, Ihnen ...


Sehr geehrter Herr Sy,

vom Studentenwerk Rostock wurde Ihre Anfrage hinsichtlich der Internetnutzung im Studentenwohnheim mit der Bitte weitergeleitet, Ihnen zu antworten.

Das Inhouse-Netz im Studentenwohnheim, das dem Studentenwerk Rostock gehört, ist an das Rostocker Universitätsnetz angeschlossen. Darüber haben Bewohner des Studentenwohnheims, die Nutzer des ITMZ der Universität Rostock sind, Zugang zum Internet.
Als Betreiber des Universitätsnetzes möchte ich hiermit Ihre Fragen beantworten. Meine Antwort geht nicht an die mir unbekannte Anfrage-Mailadresse, sondern an Ihre Mailadresse der Universität, da ich damit sicher bin, die Antwort an einen unserer Nutzer zu schicken.

1. Welche Informationen werden während der Internetnutzung in den Studierendenwohnheimen des Studentenwerks Rostock durch die Netzwerkverwaltung bzw. von ihr beauftragten Unternehmen aufgezeichnet?
Die Zuordnung einer IP-Adresse für Nutzer aus den Studentenwohnheimen erfolgt dynamisch über DHCP.
Im ITMZ werden pro Session folgende Verbindungsdaten gespeichert:
IP-Adresse |Nutzerkennzeichen | Datum und Uhrzeit des Beginns der Sitzung | Datum und Uhrzeit der Beendigung der Sitzung

2. Über welchen Zeitraum werden Nutzungsdaten gespeichert?
Die Verbindungsdaten werden 7 Tage gespeichert und dann gelöscht.

3. Wie werden die Nutzungsdaten vor unberechtigten Zugriffen geschützt?
Der Server, auf dem die Verbindungsdaten gespeichert werden, ist in einem geschützten Rechnerraum des ITMZ untergebracht, zu dem nur ein sehr eingeschränkter Personenkreis Zutritt hat.
Der Server wird in einem geschützten Servernetz betrieben. Der Server ist durch ein Firewallsystem geschützt und durch ein professionelles Intrusion Prevention System.

4. Durch welche Maßnahmen des Studentenwerks wird der Datenschutz sichergestellt?
Die Verbindungsdaten im ITMZ enthalten nur das Nutzerkennzeichen und keine Nutzernamen. Auf dem Server, der die Verbindungsdaten speichert, gibt es keine Zuordnung zum Namen der Person mit dem Nutzerkennzeichen.
Eine Zuordnung der Verbindungsdaten zu einer bestimmten Person kann in dem System selbst nicht erfolgen.
Die Verbindungsdaten werden entsprechend der Forderungen des Datenschutzes nach 7 Tagen gelöscht.

Falls Sie hinsichtlich der Netznutzung im Studentenwohnheim noch Fragen an das ITMZ der Universität haben, können Sie sich gerne direkt an mich wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Christa Radloff

Anfragesteller/in schrieb am 23. Januar 2015 22:27:

Sehr geehrte Frau Radloff, ich habe mich über Ihre Email gefreut und danke Ihnen hierfür. Ich möchte Sie bitten folgende ...

Sehr geehrte Frau Radloff,

ich habe mich über Ihre Email gefreut und danke Ihnen hierfür. Ich möchte Sie bitten folgende Punkte noch zu spezifizieren.

Können Sie bestätigen, dass keine Speicherung der durch die NutzerInnen aufgerufenen Webseiten erfolgt? Im Detail frage ich mich, ob sich Session auf externe Webserver oder auf Verbindungen ans Universitätsnetz bezieht.
Gibt Ausnahmeregelungen zum "normalen" Speicherverhalten des ITMZ? Falls ja, besteht die Option eines "full take" und unter welchen Bedingungen?

Mit freundlichen Grüßen

Erik Sy

Anfragesteller/in schrieb am 23. Januar 2015 22:28:

Sehr geehrter Herr Sy, ich kann bestätigen, dass keine Speicherung der aufgerufenen Webseiten erfolgt. Eine Session ist die gesamte Zeit ...

Sehr geehrter Herr Sy,

ich kann bestätigen, dass keine Speicherung der aufgerufenen Webseiten erfolgt. Eine Session ist die gesamte Zeit zwischen Anmelden und Abmelden. Es wird auch nicht protokolliert, welche Programme oder Dienste (Web, Mail, ftp, …..) in dieser Zeit genutzt werden.

Können Sie bitte Ihre Frage zum Speicherverhalten im ITMZ präzisieren? Storage wird ja für viele verschiedene Dienste in unterschiedlicher Form angeboten.

Mit freundlichen Grüßen
Christa Radloff

Anfragesteller/in schrieb am 23. Januar 2015 22:28:

Sehr geehrte Frau Radloff, gerne präzisiere ich diese Frage. Sie haben mir erklärt, welche Daten während der Nutzung des Uninetzes ...

Sehr geehrte Frau Radloff,

gerne präzisiere ich diese Frage. Sie haben mir erklärt, welche Daten während der Nutzung des Uninetzes gespeichert werden. Dies ist im wesenlichen nur die Informaion welcher Nutzer zu welchem Zeitraum eine bestimmte IP-Adresse verwendet hat. Jedoch besteht ja zumindest die theoretische Möglichkeit mehr Daten von Nutzern zu speichern. Gibt es Fälle bzw. Szenarien in welchen mehr Daten über bestimmte Nutzer erfasst werden? Dies könnte beispielsweise im Rahmen von Weiterleitungen an Strafermittlungsverfahren oder bei auffälligen evtl. illegalen Verhalten von Nutzern im Uninetz erfolgen.

Mit freundlichen Grüßen
Erik Sy

Von
Studentenwerk Rostock per Briefpost
Betreff
Internetverwaltung
Datum
26. Januar 2015
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrter Herr, grundsätzlich speichern wir keine zusätzlichen Daten von Nutzern bei der Internetnutzung. Es kann höchstens vorkommen, dass wir im Zuge von Ermittlungen von Strafbehörden eine richterliche Verfügung erhalten, die Verbindungsdaten länger als 7 Tage aufzubewahren. So etwas gab es schon einmal – dann arbeiten wir aber mit unserem Datenschutzbeauftragten zusammen. Leider konnte ich nicht früher antworten, da ich erst heute wieder im Büro bin. Mit freundlichen Grüßen
  1. 4 Jahre, 5 Monate her5. Februar 2015 09:39: << Anfragesteller/in >> hat eine Antwort hinzugefügt, die auf dem Postweg erhalten wurde.
  2. 4 Jahre, 5 Monate her5. Februar 2015 09:40: << Anfragesteller/in >> hat den Status auf 'Anfrage erfolgreich' gesetzt.