Ihre Klimastrategie & Klimabilanz

Anfrage an: Universität Passau

(1) Sämtliche Dokumente zu ihrer aktuellen Klimastrategie. Dies kann beispielsweise beinhalten:
- Die Rolle und Aufgabe der Universität in der Klimakrise
- Konkrete Maßnahmen der Universität angesichts der Klimakrise.

(2) Ihre letzte Klimabilanz bzw. CO2-Bilanz.

Anfrage erfolgreich

  • Datum
    17. Juli 2020
  • Frist
    19. August 2020
  • 0 Follower

    Erhalten Sie Neuigkeiten per Email.

<< Anfragesteller/in >>
Antrag nach BayDSG/BayUIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu: (1) Sämtliche Dok…
An Universität Passau Details
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Ihre Klimastrategie & Klimabilanz [#192967]
Datum
17. Juli 2020 00:44
An
Universität Passau
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach BayDSG/BayUIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
(1) Sämtliche Dokumente zu ihrer aktuellen Klimastrategie. Dies kann beispielsweise beinhalten: - Die Rolle und Aufgabe der Universität in der Klimakrise - Konkrete Maßnahmen der Universität angesichts der Klimakrise. (2) Ihre letzte Klimabilanz bzw. CO2-Bilanz.
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 39 des Bayerischen Datenschutzgesetzes (BayDSG), § 3 Abs. 1 des Bayerischen Umweltinformationsgesetzes (BayUIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollten diese Gesetze nicht einschlägig sein, bitte ich Sie, die Anfrage als Bürgeranfrage zu behandeln. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 BayUIG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail). Ich bitte um Empfangsbestätigung und danke Ihnen für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Anfragenr: 192967 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/192967/
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Universität Passau
Sehr geehrteAntragsteller/in wir haben Ihr Informationsgesuch über "Frag den Staat" erhalten, das unser…
Von
Universität Passau
Betreff
AW: Ihre Klimastrategie & Klimabilanz [#192967]
Datum
30. Juli 2020 17:13
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr geehrteAntragsteller/in wir haben Ihr Informationsgesuch über "Frag den Staat" erhalten, das unsere Klimastrategie sowohl im strategischen als auch im gebäudetechnischen Sinne betrifft. Universitäten und Hochschulen sind von den genannten Gesetzen ausgenommen, wir beantworten Ihre Anfrage jedoch gerne im Sinne einer Bürgeranfrage. Allgemein lässt sich sagen, dass die Universität Passau seit ihrer Gründung 1978 auf nachhaltige Ressourcen-Bewirtschaftung ausgelegt wurde. Eine „lesefreundliche“ Zusammenfassung finden Sie im anhängenden Artikel aus unserem Universitätsmagazin. Folgende Schritte und Maßnahmen waren bzw. sind in diesem Zusammenhang maßgeblich: Heizen und Kühlen • Im Gebäudekomplex Nikolakloster/Philosophicum (Innstr. 40/Innstr.25) wurden anfänglich zwei Luftwasserwärmepumpen mit einer elektrischen Anschlussleistung von 2x90 KW (Thermisch 2x270 KW) und 160.000 Liter Pufferspeicher installiert. Die Wärmepumpen liefen im Sommer als Kältemaschinen und im Winter als Wärmepumpen. Die Ansaugung der Außenluft erfolgte über einen Betonkanal mit thermodynamischem Vorteil im Winter und Sommer. Den Restwärmebedarf deckten Elektrokessel bis 1982. Die Luftwasser-Kältemaschinen/Wärmepumpen wurden wegen des Verbots des Kältemittels 1994 stillgelegt. Seither übernimmt die Fernwärmeversorgung aus dem Klinikum Passau die restliche Versorgung. • Die Kältespeicher verblieben bei 105.000 Liter und werden bis heute als Energiespeicher genutzt. Die Kältemaschine (Baujahr 2001) nutzt im Sommer die Puffer zur Kältespeicherung, um Spitzenstrom zu sparen und im Winter, um die angesammelte Abwärme von den Kleinkälteanlagen in Wärme zu recyceln und ins Heizsystem einzuspeisen. Der Betonkanal erbringt bis heute eine Abkühlung der Außenluft für den Kühlturm der Kältemaschine. • Für die Gebäude entlang des Innufers waren ursprünglich Wärmepumpen geplant. Wegen des Innwassersands konnten diese Wärmepumpen jedoch nicht gebaut werden. Die installierten Pufferspeicher mit 5 x 50.000 Liter dienen bis heute als Energiespeicher. Die Kältemaschinen nutzen die Puffer im Sommer, um Spitzenstrom zu sparen und recyceln im Winter die angesammelte Abwärme vom Rechenzentrum sowie den Server- und Kleinkälteanlagen mittels dem Wärmepumpen-Prinzip in Heizwärme. Diese Heizwärme wird in die verschiedenen Gebäude des Areals eingespeist. Je nach Wärmeanfall sind dies pro Jahr ca. 400 MWh. • Die F-Gasverordnung für Kältemittel verbietet ab 2022 die Produktion von Kältemitteln und ab 2030 das Nachfüllen bei Reparaturen der universitätseigenen Kältemaschinen. Die Universität Passau installiert deswegen eine Pilotanlage zum Test einer Kältemaschine mit Kältemittel Wasser–Wasser aus dem SWP-Netz, zur Nutzung als Kälte- und Wärmeerzeuger. Lüftung • Die Lüftungsanlagen wurden von Beginn an mit Wärmerückgewinnungen von 70 % Wärmewirkungsgrad ausgestattet. Ab dem Jahr 1991 erfolgte die schrittweise Umstellung bei Bestands- und Neubauten auf 95 % Wärmerückgewinnung bei der Wärme. Derzeit liegt unser Standard bei 75 - 95 % Energierückgewinnung für Wärme, Kälte und Feuchte bei den Lüftungsanlagen und den Spülmaschinen im Verpflegungsbereich. • Individuelle Pflege der Belegungszeiten bei Hörsälen und Seminarräumen über die Gebäudeleittechnik zur Optimierung der Laufzeiten der Lüftungsanlagen seit 1990. • Von 1990-1994 entwickelte die Betriebstechnik der Universität Passau eine bedarfsgeführte CO2-Regelung für die Frischluftversorgung der Lüftungsanlagen in Hör- und Lesesälen sowie Seminarräumen, d.h. die Frischluftversorgung erfolgt dort in Abhängigkeit von der Zahl der Personen, die sich im Raum befinden. Der Einbau der CO2-Regelung in die Lüftungsanlagen erfolgte ab 1994. Die Entwicklung der bedarfsgeführten CO2-Regelung wurde beim 1. Bayerischen Energiepreis 1999 prämiert; unser leitender Diplom-Ingenieur (FH) Ludwig Zistler erhielt 2002 dafür die bayerische Umweltmedaille. Die Lüftungsanlagen wurden zudem ab 1994 auf direktangetriebene Ventilatoren umgestellt, was eine 30-prozentige Reduzierung des Stromverbrauchs erbrachte. • Gemeinsam sanierten das Klinikum Passau und die Universität Passau 2003 das Heizwerk im Klinikum. Es wurden Heizkessel mit Brennwertnutzung eingebaut. Die Universität Passau trägt wesentlich dazu bei, dass Wärme aus dem Rauchgas zurückgewonnen wird. Im Jahr 2019 waren dies 880 MWh, was in etwa 88.000 m³ Erdgas bzw. einer Brennwertnutzung von 5,7 % (max. 9 %) bzw. einem Wirkungsgrad von 63 % entspricht. Das Heizwerk erbringt 10 MW Wärmeleistung. Der Wärmeverbrauch am Campusgelände entlang des Inns lag 2019 bei 4.795 MWh (Heizwerk und Abwärmenutzung) einschließlich der Warmwasserversorgung für Mensa und Sportzentrum. Dies entspricht 94 KWh je Quadratmeter Hauptnutzfläche (ohne Flure, Nebenräume, WCs und Tiefgaragen). Strom • Wir setzen auf dem Campus zu 100 % Wasserkraftstrom ein. Wasser • Das Innwasser wird seit 2011 für die Bewässerung des Sportplatzes verwendet. Hierzu wurde ein spezieller Filter zur Ausfiltrierung des Innsandes installiert. Es ist vorgesehen die Innwasserleitung bis zum Gebäude Wirtschaftswissenschaften zu erweitern und das Innwasser für die Kühlung dieses Gebäudes mitzunutzen. • Die Kaltwasserversorgung ist auf sparsame WC-Toiletteneinrichtung mit teilweise berührungslosen Armaturen optimiert worden. Papierverbrauch • Seit2019 werden die Handtuchspender in den Toilettenanlagen der Universität von Papier- auf Stoffhandtücher umgerüstet, um den Gesamtverbrauch an Papier weiter zu reduzieren. Die universitätseigenen Publikationen, darunter das Universitätsmagazin, wurden 2019 auf Recyclingpapier mit Umweltsiegel umgestellt. • In diesem Zusammenhang begrüßt die Universität außerdem die Initiative des Studentenwerks Niederbayern-Oberpfalz, das in diesem Sommersemester mit der Abschaffung von Einweg-Kaffeebechern in den Cafeterien begonnen hat. Beleuchtung • Ab 2011 wurde begonnen, die Beleuchtung in den Bibliotheken, Hör- und Lesesälen, Seminarräumen und Tiefgaragen auf LED umzustellen. Mensa • Die Mensa wurde im Jahr 2010/11 komplett energetisch saniert u. a. mit hocheffizienten Kochkesseln und Lüftungsanlagen, Wärmerückgewinnung für Kleinkälte und Solarnutzung für die Warmwasserbereitung mit Nutzung für die Bandspülmaschinen. Mobilität • Die Universität möchte umweltfreundliche Wege zum Campus unterstützen und hat daher in den vergangenen Jahren ihre Fahrradabstellflächen laufend erweitert. Zurzeit gibt es ca. 1000 Stellplätze für Räder auf dem Campus. • In Kooperation mit dem Studentenwerk Niederbayern-Oberpfalz und den Passauer Stadtwerken bieten wir seit 2013 ein stark vergünstigtes Busticket für alle Studierenden an, das die Nutzung aller Linien mit dem elektronischen Studierendenausweis gestattet. Bitte beachten Sie, dass sich die genannten Zahlen und Verbrauchswerte auf den Hauptcampus der Universität entlang des Inns beziehen. Zuletzt hat sich der Campus durch verschiedene Anmietungen im Stadtgebiet erweitert, was wir erst in der nächsten Überarbeitung unserer Dokumentation zur Gänze berücksichtigen können. Gerne stehen wir für weitere Fragen zur Verfügung. Freundliche Grüße

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

<< Anfragesteller/in >>
Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für die ausführliche Auskunft! Mit freundlichen Grüßen << Adresse…
An Universität Passau Details
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Ihre Klimastrategie & Klimabilanz [#192967]
Datum
30. Juli 2020 17:22
An
Universität Passau
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für die ausführliche Auskunft! Mit freundlichen Grüßen << Adresse entfernt >> Anfragenr: 192967 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/192967/