Infektionsschutzmnaßnahmen an Brandenburger Grundschulen

Auf welchen Quellen oder Empfehlungen basieren Ihre aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen (23.08.2021), insbesondere für die Grundschulen?

Das RKI "Basis" Papier zur Vorbereitung auf den Herbst/Winter 2021/22 scheint es nicht zu sein, denn hier empfiehlt das RKI "grundsätzlich, dass die Basismaßnahmen bis zum nächsten Frühjahr eingehalten werden sollten". Weiterhin "sind die meisten Infektionen" bei "Kindern (< 12 Jahre)"... "zu erwarten". Ergibt sich hier nicht bereits, dass die "Basismaßnahmen" beibehalten werden sollten?

"Kinder und Jugendliche werden in Bezug auf Infektionen durch SARS-CoV-2 eine stärkere Rolle spielen, da sie aufgrund einer geringeren Impfquote oder fehlender Impfmöglichkeit der unter 12 Jährigen eine große für SARS-CoV-2 suszeptible Gruppe darstellen" --> Egeben sich hier nicht automatisch Maßnahmen, damit die Schulen weiterhin geöffnet bleiben können?
--> Warum werden Maßnahmen reduziert? Bitte liefern Sie Dokumente, die darlegen, auf welche Grundlagen Sie Ihre Entscheidung zur Reduzierung der Infektionsschutzmnaßnahmen stützen (z.B. keine Masken an Grundschulen, reduzierte Quarantäne (nur Sitznachbar:innen)?

Auf welcher Grundlage, welche Beschlüsse, welche Reports, welche Emails, gibt es dazu, dass die Empfehlung des RKI für flächendeckende PCR-Pooltests nicht umgesetzt werden?

Warum wird dann alternativ nicht 3x wöchentlich getestet? ("...kann bei nicht ausreichender PCR-Testkapazität alternativ die Frequenz von präventiven Testungen mittels Antigentests von 2x auf 3x wöchentlich erhöht werden.")

Frage zur Quarantäne-Situation an Grundschulen (nur Sitznachbar:innen gelten als KP1): Müsste hier nicht eine Anpassung erfolgen, da die Kinder ja keinen MNS mehr tragen? Laut "Hilfestellung vom RKI für Gesundheitsämter zur Einschätzung und Bewertung des SARS-CoV-2 Infektionsrisikos in Innenräumen im Schulsetting" ist das Infektionsrisiko für den Klassenverband am höchsten, wenn kein MNS getragen wurde.

Auf welcher Grundlage entscheiden Sie und welche Aerosol Simulierungen haben Sie für diese Entscheidung zu Rate gezogen, das nur Sitznachbar:innen in Quarantäne gehen müssen, obwohl seit heute keine MNS mehr in den Klassen getragen werden und die Räume voll belegt sind? Bitte veröffentlichen Sie Ihre "pädagogischen Erwägungen" und wie Sie gemessen haben, dass diese den Infektionsschutz an Schulen überwiegen?

Bitte veröffenltichen Sie auch, wie Sie sich und die Schulen vorbereiten: "Aus diesen Gründen sollten kontinuierliche Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche vorbereitet und digitale Möglichkeiten ausgebaut werden." (RKI, Juli 2021)

Warum ist die „S3-Leitlinie – Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der SARS-CoV -2-Übertragung in Schulen“ Online nicht mehr einsehbar?

Lüftungsgeräte
Die Bundesregierung hat am 12.05.2021 die Erweiterung der Bundesförderung "Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von stationären raumlufttechnischen (RLT) Anlagen" um den Einbau von RLT-Anlagen in Einrichtungen für Kinder unter 12 Jahren beschlossen. Nach derzeitigem Planungsstand des Bundes soll die Richtlinie Mitte Juni 2021 in Kraft treten. --> Warum wird dies nicht in Brandenburg umgesetzt? Welche Papiere, welche Beschlüsse, welchen Schriftverkehr gibt es dazu?

In welchem Rhytmus planen Sie das Corona-Infektionsgeschehen an Schulen (siehe Pressemittelung vom 20.08.) zu veröffentlichen? Sind mit Lerngruppen Klassenverbände gemeint? Bis wann müssen die Schulen/Gesundheitsämter Ihnen die Fälle melden? Welche Qurantäneregel wurde genutzt (nur KP1)? Ab wann haben Sie sich Richtlinien gesetzt, dass Sie z.B. die Klassenstärken wieder reduzieren müssen? Gibt es dazu Berechnungen?

Anfrage erfolgreich

  • Datum
    23. August 2021
  • Frist
    25. September 2021
  • 4 Follower:innen
Kerstin Bartos
Antrag nach dem Akteneinsichts- und Informationszugangsgesetz (AIG), BbgUIG, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, …
An Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg Details
Von
Kerstin Bartos
Betreff
Infektionsschutzmnaßnahmen an Brandenburger Grundschulen [#227257]
Datum
23. August 2021 12:35
An
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem Akteneinsichts- und Informationszugangsgesetz (AIG), BbgUIG, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Auf welchen Quellen oder Empfehlungen basieren Ihre aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen (23.08.2021), insbesondere für die Grundschulen? Das RKI "Basis" Papier zur Vorbereitung auf den Herbst/Winter 2021/22 scheint es nicht zu sein, denn hier empfiehlt das RKI "grundsätzlich, dass die Basismaßnahmen bis zum nächsten Frühjahr eingehalten werden sollten". Weiterhin "sind die meisten Infektionen" bei "Kindern (< 12 Jahre)"... "zu erwarten". Ergibt sich hier nicht bereits, dass die "Basismaßnahmen" beibehalten werden sollten? "Kinder und Jugendliche werden in Bezug auf Infektionen durch SARS-CoV-2 eine stärkere Rolle spielen, da sie aufgrund einer geringeren Impfquote oder fehlender Impfmöglichkeit der unter 12 Jährigen eine große für SARS-CoV-2 suszeptible Gruppe darstellen" --> Egeben sich hier nicht automatisch Maßnahmen, damit die Schulen weiterhin geöffnet bleiben können? --> Warum werden Maßnahmen reduziert? Bitte liefern Sie Dokumente, die darlegen, auf welche Grundlagen Sie Ihre Entscheidung zur Reduzierung der Infektionsschutzmnaßnahmen stützen (z.B. keine Masken an Grundschulen, reduzierte Quarantäne (nur Sitznachbar:innen)? Auf welcher Grundlage, welche Beschlüsse, welche Reports, welche Emails, gibt es dazu, dass die Empfehlung des RKI für flächendeckende PCR-Pooltests nicht umgesetzt werden? Warum wird dann alternativ nicht 3x wöchentlich getestet? ("...kann bei nicht ausreichender PCR-Testkapazität alternativ die Frequenz von präventiven Testungen mittels Antigentests von 2x auf 3x wöchentlich erhöht werden.") Frage zur Quarantäne-Situation an Grundschulen (nur Sitznachbar:innen gelten als KP1): Müsste hier nicht eine Anpassung erfolgen, da die Kinder ja keinen MNS mehr tragen? Laut "Hilfestellung vom RKI für Gesundheitsämter zur Einschätzung und Bewertung des SARS-CoV-2 Infektionsrisikos in Innenräumen im Schulsetting" ist das Infektionsrisiko für den Klassenverband am höchsten, wenn kein MNS getragen wurde. Auf welcher Grundlage entscheiden Sie und welche Aerosol Simulierungen haben Sie für diese Entscheidung zu Rate gezogen, das nur Sitznachbar:innen in Quarantäne gehen müssen, obwohl seit heute keine MNS mehr in den Klassen getragen werden und die Räume voll belegt sind? Bitte veröffentlichen Sie Ihre "pädagogischen Erwägungen" und wie Sie gemessen haben, dass diese den Infektionsschutz an Schulen überwiegen? Bitte veröffenltichen Sie auch, wie Sie sich und die Schulen vorbereiten: "Aus diesen Gründen sollten kontinuierliche Bildungs- und Betreuungsangebote für Kinder und Jugendliche vorbereitet und digitale Möglichkeiten ausgebaut werden." (RKI, Juli 2021) Warum ist die „S3-Leitlinie – Maßnahmen zur Prävention und Kontrolle der SARS-CoV -2-Übertragung in Schulen“ Online nicht mehr einsehbar? Lüftungsgeräte Die Bundesregierung hat am 12.05.2021 die Erweiterung der Bundesförderung "Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von stationären raumlufttechnischen (RLT) Anlagen" um den Einbau von RLT-Anlagen in Einrichtungen für Kinder unter 12 Jahren beschlossen. Nach derzeitigem Planungsstand des Bundes soll die Richtlinie Mitte Juni 2021 in Kraft treten. --> Warum wird dies nicht in Brandenburg umgesetzt? Welche Papiere, welche Beschlüsse, welchen Schriftverkehr gibt es dazu? In welchem Rhytmus planen Sie das Corona-Infektionsgeschehen an Schulen (siehe Pressemittelung vom 20.08.) zu veröffentlichen? Sind mit Lerngruppen Klassenverbände gemeint? Bis wann müssen die Schulen/Gesundheitsämter Ihnen die Fälle melden? Welche Qurantäneregel wurde genutzt (nur KP1)? Ab wann haben Sie sich Richtlinien gesetzt, dass Sie z.B. die Klassenstärken wieder reduzieren müssen? Gibt es dazu Berechnungen?
Dies ist ein Antrag nach dem Akteneinsichts- und Informationszugangsgesetz Brandenburg (AIG), dem Brandenburgischen Umweltinformationsgesetz (soweit Umweltinformationen betroffen sind) und dem Verbraucherinformationsgesetz (soweit Verbraucherinformationen betroffen sind). Sollte dieser Antrag Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Meines Erachtens handelt es sich bei dieser Anfrage um einen einfachen Fall, der darum nach der Akteneinsichts- und Informationszugangsgebührenordnung (AIGGebO) kostenfrei zu beantworten ist. Mit Verweis auf § 6 Abs. 1 AIG möchte ich Sie um eine unverzügliche Antwort bitten, spätestens aber innerhalb eines Monats. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an sonstige Dritte. Mit Verweis auf AIG §7 Abs. 3 möchte ich Sie hiermit um eine Antwort per E-Mail bitten. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Kerstin Bartos Anfragenr: 227257 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/227257/ Postanschrift Kerstin Bartos << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Kerstin Bartos
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
AW: Infektionsschutzmaßnahmen an Brandenburger Grundschulen [#227257] Sehr geehrte Frau Bartos, hiermit bestätige…
Von
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
Betreff
AW: Infektionsschutzmaßnahmen an Brandenburger Grundschulen [#227257]
Datum
24. August 2021 11:55
Status
Warte auf Antwort
Sehr geehrte Frau Bartos, hiermit bestätige ich Ihnen den Eingang Ihrer untenstehenden Mail vom 23.08.2021 im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandesburg. Aufgrund Ihrer umfänglichen Anfrage kann die Beantwortung einige Zeit in Anspruch nehmen. Mit freundlichen Grüßen
Kerstin Bartos
AW: Infektionsschutzmaßnahmen an Brandenburger Grundschulen [#227257]
Sehr [geschwärzt], danke für Ihre erste Ant…
An Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg Details
Von
Kerstin Bartos
Betreff
AW: Infektionsschutzmaßnahmen an Brandenburger Grundschulen [#227257]
Datum
25. August 2021 11:53
An
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr [geschwärzt], danke für Ihre erste Antwort. Mit freundlichen Grüßen Kerstin Bartos Anfragenr: 227257 Antwort an: [geschwärzt] Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: [geschwärzt]
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
Ihre Anfrage #227257 Sehr geehrte Frau Bartos, nachfolgend finden Sie die Antworten des Ministeriums für Bildung,…
Von
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
Betreff
Ihre Anfrage #227257
Datum
10. September 2021 13:27
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr geehrte Frau Bartos, nachfolgend finden Sie die Antworten des Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) auf Ihre unter dem Hashtag #227257 (fradenstaat.de) aufgeworfenen Fragen, soweit hierfür eine Zuständigkeit des MBJS besteht. Die Antworten finden Sie kursiv und farblich im Text, direkt angefügt an Ihre jeweilige Frage. Den von hier aus nicht zu beantwortenden Teil Ihrer Fragen habe ich zuständigkeitshalber an das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV) abgegeben, welches die Zweite Verordnung über den Umgang mit dem SARS-CoV-2-Virus und COVID-19 in Brandenburg (2. SARS-CoV-2-UmgV) erlassen hat, aus denen sich die Hygienemaßnahmen in Einzelnen ergeben. Die Abgabenachricht erhalten Sie in Kürze zur Kenntnis. Mit freundlichen Grüßen
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
WG: Ihre Anfrage fragdenstaat.de#227257 Sehr geehrte Frau Bartos, unten stehend finden Sie die Abgabenachricht an…
image001.jpg
2,6 KB


Sehr geehrte Frau Bartos, unten stehend finden Sie die Abgabenachricht an das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Integration und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MSGIV) zur Kenntnis. Mit freundlichen Grüße

Ein Zeichen für Informationsfreiheit setzen

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Plattform zur Verfügung stellen und für unsere Nutzer:innen weiterentwickeln. Setzen Sie sich mit uns für Informationsfreiheit ein!

Jetzt spenden!

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
Sehr geehrte Frau Bartos, ich bitte um Beachtung des beigefügten Antwortschreibens zu Ihrer o. g. Anfrage. Mit f…
Von
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
Betreff
AW: Infektionsschutzmnaßnahmen an Brandenburger Grundschulen [#227257]
Datum
22. September 2021 12:24
Status
Sehr geehrte Frau Bartos, ich bitte um Beachtung des beigefügten Antwortschreibens zu Ihrer o. g. Anfrage. Mit freundlichen Grüßen