Diese Anfrage hat eine Antwort erhalten und ist in einem unbekannten Zustand. Wenn Sie diese Anfrage gestellt haben, bitte loggen Sie sich ein und setzen Sie einen neuen Status.

Informationen über den Einsatz tragbarer Mikrowellenwaffen durch ausländische Geheimdienste

Anfrage an:
Bundeskriminalamt
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage muss klassifiziert werden
Zusammenfassung der Anfrage

Ich suche:
1. Alle Informationen über die Verwendung tragbarer Mikrowellenwaffen vom Typ "Mind Control" durch ausländische Geheimdienste.

2. Statistiken / Informationen zu Beschwerden, die bei der BKA eingereicht wurden, wenn der Beschwerdeführer angegeben hat, dass Mikrowellenwaffen verwendet wurden.

Hinweis: Die Mikrowellenwaffen, die heute von Geheimdiensten verwendet werden, bestehen aus: einem Millimeterwellenverstärker, einem Sender mit extrem niederfrequenter Amplitudenmodulation, Batterien und einer Hornantenne / einem Wellenleiter. Durch die Verwendung unterschiedlicher Modulationsfrequenzen können Effekte wie Tachykardie, Panikattacken, epileptische Anfälle, Paranoia und REM-Schlaf induziert werden. Sie sind das perfekte Werkzeug für verdeckte Belästigung, da sie keine Spuren hinterlassen.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Informationen über den Einsatz tragbarer Mikrowellenwaffen durch ausländische Geheimdienste [#194156]
Datum
3. August 2020 07:39
An
Bundeskriminalamt
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Ich suche: 1. Alle Informationen über die Verwendung tragbarer Mikrowellenwaffen vom Typ "Mind Control" durch ausländische Geheimdienste. 2. Statistiken / Informationen zu Beschwerden, die bei der BKA eingereicht wurden, wenn der Beschwerdeführer angegeben hat, dass Mikrowellenwaffen verwendet wurden. Hinweis: Die Mikrowellenwaffen, die heute von Geheimdiensten verwendet werden, bestehen aus: einem Millimeterwellenverstärker, einem Sender mit extrem niederfrequenter Amplitudenmodulation, Batterien und einer Hornantenne / einem Wellenleiter. Durch die Verwendung unterschiedlicher Modulationsfrequenzen können Effekte wie Tachykardie, Panikattacken, epileptische Anfälle, Paranoia und REM-Schlaf induziert werden. Sie sind das perfekte Werkzeug für verdeckte Belästigung, da sie keine Spuren hinterlassen.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Sollten Sie meinen Antrag ablehnen wollen, bitte ich um Mitteilung der Dokumententitel und eine ausführliche Begründung. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 194156 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/194156/
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Informationen über den Einsatz tragbarer Mikrowellenwaffen durch ausländische Geheimdienste [#194156]
Datum
5. September 2020 11:35
An
Bundeskriminalamt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in meine Informationsfreiheitsanfrage „Informationen über den Einsatz tragbarer Mikrowellenwaffen durch ausländische Geheimdienste“ vom 03.08.2020 (#194156) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 1 Tag überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 194156 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/194156/
Von
Bundeskriminalamt
Betreff
WG: Informationen über den Einsatz tragbarer Mikrowellenwaffen durch ausländische Geheimdienste [#194156] - 2020-0005712901
Datum
11. September 2020 17:31

Sehr geehrteAntragsteller/in in Erledigung des u.g. Ersuchens wurde Ihnen ein Schreiben an die von Ihnen in diesem Zusammenhang übermittelte Email-Adresse (<<E-Mail-Adresse>> ) übersandt. Mit freundlichen Grüßen

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: WG: Informationen über den Einsatz tragbarer Mikrowellenwaffen durch ausländische Geheimdienste [#194156] - 2020-0005712901 [#194156]
Datum
11. September 2020 17:47
An
Bundeskriminalamt
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in Ich habe an dieser E-Mail-Adresse keinen Brief oder eine Antwort erhalten. Bitte senden Sie es erneut an die unten angegebene E-Mail-Adresse. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 194156 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/194156/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>>