Knochenfunde auf dem FU-Gelände

alle Dokumente und interne Kommunikation im Zusammenhang mit den Knochenfunden am 1. Juli 2014 sowie den Grabungen 2015 und 2016 auf dem Gelände der Freien Universität, insbesondere:
- die Grabungsberichte;
- die Ergebnispräsentation von Susan Pollock vom Februar 2021;
- alle Dokumente, die bei der Veranstaltung am 23. Februar 2021 präsentiert wurden, die Präsentationsdatei und, falls vorhanden, die Aufzeichnung des Vortrags von Günther M. Ziegler als Video- oder Audiodatei;
- die Kommunikation, insbesondere Schriftverkehr und E-Mails, im Zusammenhang mit den Knochenfunden und Grabungen mit dem Senat, dem Regierenden Bürgermeister, der Senatskanzlei - Wissenschaft und Forschung -, der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Landesdenkmalamt, der Berliner Polizei und allen weiteren öffentlichen Stellen.
Zum Hintergrund vgl.: https://www.berliner-zeitung.de/mensch-…

Anfrage wurde wegen der Kosten zurückgezogen

  • Datum
    6. Juni 2021
  • Frist
    9. Juli 2021
  • Kosten dieser Information:
    300,00 Euro
  • 6 Follower:innen
Bengt Rüstemeier
Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir F…
An Freie Universität Berlin Details
Von
Bengt Rüstemeier
Betreff
Knochenfunde auf dem FU-Gelände [#221947]
Datum
6. Juni 2021 20:24
An
Freie Universität Berlin
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
alle Dokumente und interne Kommunikation im Zusammenhang mit den Knochenfunden am 1. Juli 2014 sowie den Grabungen 2015 und 2016 auf dem Gelände der Freien Universität, insbesondere: - die Grabungsberichte; - die Ergebnispräsentation von Susan Pollock vom Februar 2021; - alle Dokumente, die bei der Veranstaltung am 23. Februar 2021 präsentiert wurden, die Präsentationsdatei und, falls vorhanden, die Aufzeichnung des Vortrags von Günther M. Ziegler als Video- oder Audiodatei; - die Kommunikation, insbesondere Schriftverkehr und E-Mails, im Zusammenhang mit den Knochenfunden und Grabungen mit dem Senat, dem Regierenden Bürgermeister, der Senatskanzlei - Wissenschaft und Forschung -, der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Landesdenkmalamt, der Berliner Polizei und allen weiteren öffentlichen Stellen. Zum Hintergrund vgl.: https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/knochenfunde-auf-dem-fu-gelaende-alle-spuren-weisen-nach-auschwitz-li.162699
Dies ist ein Antrag auf Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 3 Abs. 1 Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Ich möchte Sie darum bitten, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Ich verweise auf § 14 Abs. 1 Satz 1 IFG und bitte Sie, ohne Zeitverzug über den Antrag zu entscheiden. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie den Antrag ablehnen, gilt dafür nach § 15 Abs. 5 IFG Berlin eine Frist von zwei Wochen. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Bengt Rüstemeier Anfragenr: 221947 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/221947/ Postanschrift Bengt Rüstemeier << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Bengt Rüstemeier
Freie Universität Berlin
Sehr geehrter Herr Rüstemeier, wir bestätigen den Eingang Ihres IFG-Antrages vom 06.06.2021. Die Freie Universit…
Von
Freie Universität Berlin
Betreff
AW: Knochenfunde auf dem FU-Gelände [#221947]
Datum
23. Juni 2021 09:06
Status
Warte auf Antwort
smime.p7s
6,2 KB


Sehr geehrter Herr Rüstemeier, wir bestätigen den Eingang Ihres IFG-Antrages vom 06.06.2021. Die Freie Universität Berlin bemüht sich um eine zügige Bearbeitung Ihrer Anfrage. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die COVID-19-Pandemie zu erschwerten Arbeitsbedingungen führt, sodass sich derzeit längere Bearbeitungszeiten ergeben. Mit freundlichen Grüßen
Bengt Rüstemeier
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Knochenfunde auf dem FU-Gelände“ vom 06.06.202…
An Freie Universität Berlin Details
Von
Bengt Rüstemeier
Betreff
AW: Knochenfunde auf dem FU-Gelände [#221947]
Datum
21. Dezember 2021 11:01
An
Freie Universität Berlin
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Knochenfunde auf dem FU-Gelände“ vom 06.06.2021 (#221947) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 166 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Bengt Rüstemeier Anfragenr: 221947 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/221947/
Freie Universität Berlin
Sehr geehrter Herr Rüstemeier, wir werden im Februar auf die Angelegenheit zurückkommen, die Prüfung dauert noch …
Von
Freie Universität Berlin
Betreff
AW: Knochenfunde auf dem FU-Gelände [#221947]
Datum
22. Dezember 2021 23:13
Status
Warte auf Antwort
Sehr geehrter Herr Rüstemeier, wir werden im Februar auf die Angelegenheit zurückkommen, die Prüfung dauert noch an. Mit freundlichen Grüßen
Freie Universität Berlin
Sehr geehrter Herr Rüstemeier, wir schreiben Ihnen bezüglich Ihrer Anfrage nach § 3 Abs. 1 Berliner Informatio…
Von
Freie Universität Berlin
Betreff
Knochenfunde auf dem FU-Gelände [#221947]
Datum
1. März 2022 17:20
Status
Warte auf Antwort
smime.p7s
6,2 KB


Sehr geehrter Herr Rüstemeier, wir schreiben Ihnen bezüglich Ihrer Anfrage nach § 3 Abs. 1 Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG BE) vom 06.06.2021. Aufgrund des Umfangs Ihrer Anfrage und der Tatsache, dass vorliegend Drittbeteiligungsverfahren durchzuführen sind, sowie weiterhin erschwerter Arbeitsbedingungen aufgrund der COVID-19-Pandemie konnte die Bearbeitung leider noch nicht abgeschlossen werden. Wir weisen an dieser Stelle darauf hin, dass gemäß § 16 IFG BE grundsätzlich eine Gebührenpflicht besteht. Die Höhe der zu erhebenden Gebühr richtet sich nach der Verwaltungsgebührenordnung (VGebO) in der Fassung vom 24. November 2009 sowie dem dazugehörigen Gebührenverzeichnis. Vorliegend gehen wir aufgrund des Prüfungs- und Rechercheaufwandes davon aus, dass nach Tarifstelle 1004 Buchstabe b Nummer 2 und 3 des Gebührenverzeichnisses Verwaltungsgebühren in Höhe von 100,00 bis 500,00 EUR zu erheben wären. Diese Kosten würden Ihnen in Folge einer Gebührenfestsetzung in Rechnung gestellt werden. Aufgrund Ihres Hinweises bitten wir Sie deshalb vor der Gewährung der Akteneinsicht um Mitteilung, ob Sie Ihren IFG-Antrag trotz zu erhebender Verwaltungsgebühren aufrechterhalten möchten. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen
Bengt Rüstemeier
Lieber << Anrede >> vielen Dank für ihre Antwort. Leider übersteigen die voraussichtlichen Verwaltung…
An Freie Universität Berlin Details
Von
Bengt Rüstemeier
Betreff
AW: Knochenfunde auf dem FU-Gelände [#221947]
Datum
9. März 2022 16:56
An
Freie Universität Berlin
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Lieber << Anrede >> vielen Dank für ihre Antwort. Leider übersteigen die voraussichtlichen Verwaltungsgebühren meine finanzielle Kapazität. Ich ziehe meine Anfrage daher zurück. Mit freundlichen Grüßen Bengt Rüstemeier

Ein Zeichen für Informationsfreiheit setzen

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Plattform zur Verfügung stellen und für unsere Nutzer:innen weiterentwickeln. Setzen Sie sich mit uns für Informationsfreiheit ein!

Jetzt spenden!

Freie Universität Berlin
Sehr geehrter Herr Rüstemeier, danke für Ihre Rückmeldung, wir werden Ihre Anfrage dementsprechend nicht weiter b…
Von
Freie Universität Berlin
Betreff
AW: Knochenfunde auf dem FU-Gelände [#221947]
Datum
10. März 2022 15:05
Status
Anfrage abgeschlossen
smime.p7s
6,2 KB


Sehr geehrter Herr Rüstemeier, danke für Ihre Rückmeldung, wir werden Ihre Anfrage dementsprechend nicht weiter bearbeiten.. Mit freundlichen Grüßen