Bengt Rüstemeier
Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir F…
An Freie Universität Berlin Details
Von
Bengt Rüstemeier
Betreff
Knochenfunde auf dem FU-Gelände [#221947]
Datum
6. Juni 2021 20:24
An
Freie Universität Berlin
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Anfrage nach dem Berliner Informationsfreiheitsgesetz, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
alle Dokumente und interne Kommunikation im Zusammenhang mit den Knochenfunden am 1. Juli 2014 sowie den Grabungen 2015 und 2016 auf dem Gelände der Freien Universität, insbesondere: - die Grabungsberichte; - die Ergebnispräsentation von Susan Pollock vom Februar 2021; - alle Dokumente, die bei der Veranstaltung am 23. Februar 2021 präsentiert wurden, die Präsentationsdatei und, falls vorhanden, die Aufzeichnung des Vortrags von Günther M. Ziegler als Video- oder Audiodatei; - die Kommunikation, insbesondere Schriftverkehr und E-Mails, im Zusammenhang mit den Knochenfunden und Grabungen mit dem Senat, dem Regierenden Bürgermeister, der Senatskanzlei - Wissenschaft und Forschung -, der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, dem Landesdenkmalamt, der Berliner Polizei und allen weiteren öffentlichen Stellen. Zum Hintergrund vgl.: https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/knochenfunde-auf-dem-fu-gelaende-alle-spuren-weisen-nach-auschwitz-li.162699
Dies ist ein Antrag auf Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 3 Abs. 1 Berliner Informationsfreiheitsgesetz (IFG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Ich möchte Sie darum bitten, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Ich verweise auf § 14 Abs. 1 Satz 1 IFG und bitte Sie, ohne Zeitverzug über den Antrag zu entscheiden. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie den Antrag ablehnen, gilt dafür nach § 15 Abs. 5 IFG Berlin eine Frist von zwei Wochen. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Bengt Rüstemeier Anfragenr: 221947 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/221947/ Postanschrift Bengt Rüstemeier << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen Bengt Rüstemeier

Ihre Weihnachts­spende für FragDenStaat!

Wir kämpfen weiter für Informationsfreiheit – mit Klagen, Kampagnen und investigativen Recherchen. Helfen Sie uns dabei, das Spendenziel von 60.000 Euro zu erreichen! Unsere Erfahrungen haben wir dieses Jahr aufs Neue in Musik verpackt ♫♬♩

Musikvideo anschauen & spenden!

38.178,19 € von 60.000,00 €
Freie Universität Berlin
Sehr geehrter Herr Rüstemeier, wir bestätigen den Eingang Ihres IFG-Antrages vom 06.06.2021. Die Freie Universit…
Von
Freie Universität Berlin
Betreff
AW: Knochenfunde auf dem FU-Gelände [#221947]
Datum
23. Juni 2021 09:06
Status
Warte auf Antwort
smime.p7s
6,2 KB


Sehr geehrter Herr Rüstemeier, wir bestätigen den Eingang Ihres IFG-Antrages vom 06.06.2021. Die Freie Universität Berlin bemüht sich um eine zügige Bearbeitung Ihrer Anfrage. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die COVID-19-Pandemie zu erschwerten Arbeitsbedingungen führt, sodass sich derzeit längere Bearbeitungszeiten ergeben. Mit freundlichen Grüßen