Konversion - Wohnungsbestandsaufnahme Gütersloh

im Rahmen des Konversionsprozesses in der Stadt Gütersloh hat NRW-Urban ein Gutachten nebst einer bürgerschaftlichen Stellungnahme erstellt. In dem zugrundeliegenden Vertrag zwischen dem Ministerium (damals noch Wirtschaft) und NRW-Urban ist der Punkt "Bestandsaufnahme Wohnungen" auf dem Flughafengelände und Umgebung aber ausgeklammert worden. Die interessierte Bürgerschaft in der Stadt möchte nun gerne wissen, wann diese Bestandsaufnahme durchgeführt wird - und von wem. Diese Information ist aufschlussreich für die Einschätzung, wie einem möglichen Immobilienhype in der Stadt begegnet werden kann - und wer ggf. von diesem Zugriff in erster Linie profitieren könnte.
Ich bitte daher um Informationen zu diesem Themenkomplex.
Vielen Dank für Ihre Mühe.

Information nicht vorhanden

  • Datum
    8. Januar 2013
  • Frist
    9. Februar 2013
  • Ein:e Follower:in
Anke Dr. Knopp
Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie m…
An Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen Details
Von
Anke Dr. Knopp
Betreff
Konversion - Wohnungsbestandsaufnahme Gütersloh
Datum
8. Januar 2013 12:51
An
Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Status
Warte auf Antwort
Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
im Rahmen des Konversionsprozesses in der Stadt Gütersloh hat NRW-Urban ein Gutachten nebst einer bürgerschaftlichen Stellungnahme erstellt. In dem zugrundeliegenden Vertrag zwischen dem Ministerium (damals noch Wirtschaft) und NRW-Urban ist der Punkt "Bestandsaufnahme Wohnungen" auf dem Flughafengelände und Umgebung aber ausgeklammert worden. Die interessierte Bürgerschaft in der Stadt möchte nun gerne wissen, wann diese Bestandsaufnahme durchgeführt wird - und von wem. Diese Information ist aufschlussreich für die Einschätzung, wie einem möglichen Immobilienhype in der Stadt begegnet werden kann - und wer ggf. von diesem Zugriff in erster Linie profitieren könnte. Ich bitte daher um Informationen zu diesem Themenkomplex. Vielen Dank für Ihre Mühe.
Dies ist ein Antrag nach dem Gesetz über die Freiheit des Zugangs zu Informationen für das Land Nordrhein-Westfalen (Informationsfreiheitsgesetz Nordrhein-Westfalen – IFG NRW), dem Umweltinformationsgesetz Nordrhein-Westfalen (soweit Umweltinformationen betroffen sind) und dem Verbraucherinformationsgesetz des Bundes (soweit Verbraucherinformationen betroffen sind). Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Aus Gründen der Billigkeit und insbesondere auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich nach § 2 VerwGebO IFG NRW von der Erhebung von Gebühren abzusehen. Soweit Umweltinformationen betroffen sind, handelt es sich hierbei um eine einfache Anfrage nach §5 (2) UIG NRW. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 5 Abs. 2 IFG NRW, § 2 UIG NRW und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Nach §5 Abs. 1 Satz 5 bitte ich um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte nachzusuchen. Ich bitte um Empfangsbestätigung und danke Ihnen für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen Anonymer Nutzer
Mit freundlichen Grüßen Anke Dr. Knopp
Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Sehr geehrte Frau Anonymer Nutzer, wie Sie zutreffend feststellen, war die im Angebot enthaltene "Bestandsaufnah…
Von
Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Betreff
WG: Konversion - Wohnungsbestandsaufnahme Gütersloh
Datum
9. Januar 2013 10:24
Status
Information nicht vorhanden
Sehr geehrte Frau Anonymer Nutzer, wie Sie zutreffend feststellen, war die im Angebot enthaltene "Bestandsaufnahme Wohnungen" nicht Teil des 2012 an NRW.URBAN erteilten Auftrags. Ein nicht erstelltes Gutachten kann ich Ihnen auch nicht zusenden. Ob und wenn ja wann ein entsprechender Auftrag erteilt wird, ist noch nicht entschieden. Voraussetzung für einen Auftrag ist einmal, dass der Landtag den Haushaltsplan für 2013 beschlossen hat, was voraussichtlich Ende März der Fall sein wird. Weiterhin müssen aufgrund der begrenzten Mittel Prioritäten gesetzt werden. Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag Bernd Mielke Dr. Bernd Mielke Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW Jürgensplatz 1 40219 Düsseldorf Tel +49(0)211 3843 5215 <<E-Mailadresse>>

Ihre Spende für die Plattform

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Ihre Spende macht es uns möglich, die Plattform am Laufen zu halten und weiterzuentwickeln.

Jetzt unterstützen!

Anke Dr. Knopp
Sehr geehrte Damen und Herren, haben Sie vielen Dank für Ihre Antwort - die einer gewissen Genervtheit nicht entb…
An Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen Details
Von
Anke Dr. Knopp
Betreff
AW: WG: Konversion - Wohnungsbestandsaufnahme Gütersloh
Datum
10. Januar 2013 15:57
An
Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Status
Sehr geehrte Damen und Herren, haben Sie vielen Dank für Ihre Antwort - die einer gewissen Genervtheit nicht entbehrt. Vielleicht berücksichtigen Sie den Umstand, dass Bürger gerne einmal dumm und uninformiert gehalten werden, was einem Vertrauensaufbau deutlich im Wege steht. Daher würde ich mir wünschen, dass Verwaltungen in Zukunft weniger gönnerhaft, dafür aber umso transparenter mit Anfragen umgehen. Am Ende möchten wir Gütersloher nämlich nicht ungefragt zusehen, wie durch politische Entscheidungen auf den Markt geworfene Wohnimmobilien von einigen Wenigen zu teuren Preisen verkauft werden, weil sie weit im voraus informiert waren und die Bürger nicht. Mit freundlichen Grüßen Anonymer Nutzer Postanschrift Anonymer Nutzer << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>