Diese Anfrage wurde geschlossen und kann keine weiteren Nachrichten empfangen.

Kraftwerk Duisburg-Walsum (Firma Steag) - Kohleverbrauch im Jahr 2011

Anfrage an:
Bezirksregierung Düsseldorf
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage eingeschlafen
Frist:
5. Oktober 2013 - 5 Jahre, 8 Monate her Wie wird das berechnet?
Zusammenfassung der Anfrage

Gesamtkohleverbrauch des Kraftwerks Duisburg-Walsum im Jahr 2011:

Ich habe bereits vor einigen Wochen auf der Internetseite der Firma Steag die Möglichkeit der Kontaktaufnahme genutzt und die gleiche Frage zum Gesamtkohleverbrauch des Kraftwerks Duisburg-Walsum im Jahr 2011 gestellt.

Leider wurde meine Anfrage ignoriert und ich bekam keine Antwort. Deshalb möchte ich Sie als Genehmigungsbehörde darum bitten erneut bei der Steag anzufragen.

Falls die Firma Steag versucht die angefragten Daten zum Kohleverbrauch nicht zu nennen, zum Beispiel mit der Begründung vermeintlicher Wettbewerbsnachteile gegenüber Konkurrenzfirmen, möchte ich schon jetzt darauf hinweisen das viele andere Kraftwerksbetreiber solche Daten im Gegensatz zur Steag freiwillig auf ihren Internetseiten veröffentlichen.

Eine gute Darstellung finden Sie hier am Beispiel des Kraftwerks Rostock:

http://www.kraftwerk-rostock.de/unter...

Dort wird der Kohleverbrauch und die Stromproduktion über ca. 10 Jahre von der Betreibergesellschaft übersichtlich dargestellt.


Korrespondenz

  1. 03. Sep 2013
  2. 11. Sep
  3. 19. Sep
  4. 27. Sep
  5. 13. Okt 2013
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Kraftwerk Duisburg-Walsum (Firma Steag) - Kohleverbrauch im Jahr 2011
Datum
3. September 2013 22:14
An
Bezirksregierung Düsseldorf
Status
Warte auf Antwort

Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Gesamtkohleverbrauch des Kraftwerks Duisburg-Walsum im Jahr 2011: Ich habe bereits vor einigen Wochen auf der Internetseite der Firma Steag die Möglichkeit der Kontaktaufnahme genutzt und die gleiche Frage zum Gesamtkohleverbrauch des Kraftwerks Duisburg-Walsum im Jahr 2011 gestellt. Leider wurde meine Anfrage ignoriert und ich bekam keine Antwort. Deshalb möchte ich Sie als Genehmigungsbehörde darum bitten erneut bei der Steag anzufragen. Falls die Firma Steag versucht die angefragten Daten zum Kohleverbrauch nicht zu nennen, zum Beispiel mit der Begründung vermeintlicher Wettbewerbsnachteile gegenüber Konkurrenzfirmen, möchte ich schon jetzt darauf hinweisen das viele andere Kraftwerksbetreiber solche Daten im Gegensatz zur Steag freiwillig auf ihren Internetseiten veröffentlichen. Eine gute Darstellung finden Sie hier am Beispiel des Kraftwerks Rostock: http://www.kraftwerk-rostock.de/unternehmen/ueber.swf Dort wird der Kohleverbrauch und die Stromproduktion über ca. 10 Jahre von der Betreibergesellschaft übersichtlich dargestellt.
Dies ist ein Antrag nach dem Gesetz über die Freiheit des Zugangs zu Informationen für das Land Nordrhein-Westfalen (Informationsfreiheitsgesetz Nordrhein-Westfalen – IFG NRW), dem Umweltinformationsgesetz Nordrhein-Westfalen (soweit Umweltinformationen betroffen sind) und dem Verbraucherinformationsgesetz des Bundes (soweit Verbraucherinformationen betroffen sind). Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Aus Gründen der Billigkeit und insbesondere auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich nach § 2 VerwGebO IFG NRW von der Erhebung von Gebühren abzusehen. Soweit Umweltinformationen betroffen sind, handelt es sich hierbei um eine einfache Anfrage nach §5 (2) UIG NRW. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 5 Abs. 2 IFG NRW, § 2 UIG NRW und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Nach §5 Abs. 1 Satz 5 bitte ich um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte nachzusuchen. Ich bitte um Empfangsbestätigung und danke Ihnen für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 5 Jahre, 9 Monate her3. September 2013 22:14: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Bezirksregierung Düsseldorf gesendet.
  2. 5 Jahre, 8 Monate her5. Oktober 2013 00:00: Die Frist für diese Anfrage ist abgelaufen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Kraftwerk Duisburg-Walsum (Firma Steag) - Kohleverbrauch im Jahr 2011
Datum
13. Oktober 2013 16:19
An
Bezirksregierung Düsseldorf

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage "Kraftwerk Duisburg-Walsum (Firma Steag) - Kohleverbrauch im Jahr 2011" vom 03.09.2013 wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 1 Woche, 1 Tag überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen, Antragsteller/in
  1. 5 Jahre, 8 Monate her13. Oktober 2013 16:19: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Bezirksregierung Düsseldorf gesendet.