Lärmschutzmaßnahme an der B 407

Anfrage an:
Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Derzeit wird an der Verlängerung der sog. "Lärmschutzwand" im Bereich der B 407 (zwischen Feuerwache und Autohaus Werner) gebaut.
Teilen Sie mir bitte mit, was die Lärmschutzwand an der B 407 gekostet hat.
Teilen Sie mir bitte mit, was der jetzt begonnene neue Abschnitt kosten soll.
Teilen Sie mir bitte mit, welche Werte in Bezug auf Schalldämmung und Schallabsorption für diese Art von "Lärmschutzwand" erreicht werden.
Wurden Alternativen, zum Beispiel Lärmschutzkörbe, geprüft?
Wie hoch ist die Schalldämmung an den Holzbalken zu werten, die nicht plan auf dem jeweils unteren Balken aufliegen? Ist hier der Schallschutz überhaupt noch gegeben?

Danke für Ihre Bemühungen.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Lärmschutzmaßnahme an der B 407 [#16762]
Datum
11. Mai 2016 15:52
An
Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg
Status
Warte auf Antwort

Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Derzeit wird an der Verlängerung der sog. "Lärmschutzwand" im Bereich der B 407 (zwischen Feuerwache und Autohaus Werner) gebaut. Teilen Sie mir bitte mit, was die Lärmschutzwand an der B 407 gekostet hat. Teilen Sie mir bitte mit, was der jetzt begonnene neue Abschnitt kosten soll. Teilen Sie mir bitte mit, welche Werte in Bezug auf Schalldämmung und Schallabsorption für diese Art von "Lärmschutzwand" erreicht werden. Wurden Alternativen, zum Beispiel Lärmschutzkörbe, geprüft? Wie hoch ist die Schalldämmung an den Holzbalken zu werten, die nicht plan auf dem jeweils unteren Balken aufliegen? Ist hier der Schallschutz überhaupt noch gegeben? Danke für Ihre Bemühungen.
Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 2 Abs. 2 Landestransparenzgesetz (LTranspG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Mit Verweis auf § 12 Abs. 3 Satz 1 LTranspG möchte ich Sie bitten, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Soweit Umwelt- oder Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 12 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 LTranspG bzw. § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Antwort um weitere ergänzende Auskünfte oder Akteneinsichten nachzusuchen. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>> -- Rechtshinweis: Diese E-Mail wurde über den Webservice https://fragdenstaat.de versendet. Antworten werden ggf. im Auftrag der Antragstellenden automatisch auf dem Internet-Portal veröffentlicht. Falls Sie noch Fragen haben, besuchen Sie https://fragdenstaat.de/hilfe/fuer-behoerden/
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 1 Jahr, 11 Monate her11. Mai 2016 15:52: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg gesendet.
  2. 1 Jahr, 11 Monate her17. Mai 2016 09:21: E-Mail von Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg erhalten.
Von
Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg
Betreff
Lärmschutzmaßnahme an der B 407 - Frag den Staat
Datum
17. Mai 2016 09:22
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrt Antragsteller/in sehr geehrte Damen und Herren, auf Ihre gestellten Fragen möchten wir wie folgt beantworten: Bei der angesprochenen Lärmschutzwand im Bereich der B 407 handelt es sich in erster Linie um eine Sichtschutzwand, die aber auch lärmreduzierende Funktionen erfüllt. Der Straßenbaulastträger (Bundesrepublik Deutschland) wäre grundsätzlich für Lärmschutzmaßnahmen an der Bundesstraße zuständig. Hier hat die Stadt Saarburg jedoch für Ihre Bürger in der Perler Straße eine Sichtschutzwand errichtet. Es handelt sich dabei um eine freiwillige Maßnahme der Stadt Saarburg. Für den bereits erstellten Teil der Sichtschutzwand wurden 148.000 Euro aufgewendet. Für den derzeitig im Bau befindlichen Teil sind 65.000 Euro eingeplant. Mit freundlichen Grüßen
  1. 1 Jahr, 11 Monate her17. Mai 2016 09:44: << Anfragesteller/in >> hat den Status auf 'Anfrage erfolgreich' gesetzt.
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Lärmschutzmaßnahme an der B 407 - Frag den Staat [#16762]
Datum
17. Mai 2016 09:46
An
Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg

Sehr geehrte Damen und Herren, ich danke Ihnen für Ihre schnelle Antwort. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 16762 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>
  1. 1 Jahr, 11 Monate her17. Mai 2016 09:46: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Verbandsgemeindeverwaltung Saarburg gesendet.