Lehrkräfte im Schulvorbereitungsdienst NRW

Anfrage an:
Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Wie viele Lehrkräfte im Schulvorbereitungsdienst wurden im letzten Schul- oder Halbjahr eingestellt, aufgeschlüsselt nach:
- Schulform
- Geschlecht
- Herkunft (aus dem eigenen Bundesland, aus anderen Bundesländern, aus anderen Herkunftsländern)
- Durchschnittsalter
- Notendurchschnitt

Wie viele Lehrkäfte sind als Quereinstiege dazu gekommen, wie viele als Seiteneinstiege, möglichst aufgeschlüsselt nach Schulformen und -Fächern?
Wie hoch war die Wartezeit für den Vorbereitungsdienst? Auch hier möglichst nach Schulformen und -Fächern.
Wie hoch war die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber auf die Lehrstellen im Vorbereitungsdienst (Referendariat), möglichst aufgeschlüsselt nach den Schulformen und -Fächern?
Wie hoch war die Ablehnungsquote?

Wie viele Schulen gibt es im Bundesland, aufgeschlüsselt nach den Schulformen?
Wie viele Schülerinnen und Schüler gibt es im Bundesland, möglichst aufgeschlüsselt nach Schulformen und Geschlecht?

Wie hoch ist die Quote des Unterrichtsausfalls, möglichst aufgeschlüsselt, aber zumindest nach ersatzlos, nicht planmäßig oder in Vertretung ersetztem Unterricht?

Wie viele Personen mit Lehrtätigkeit ohne Lehramt waren im letzten und in den vorherigen Schuljahren im Einsatz? Wie viele Stellen wurden durch diese Personen besetzt? Wie ist die Aufteilung dieser Personen auf die einzelnen Schulformen und -Fächer?


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Lehrkräfte im Schulvorbereitungsdienst NRW [#33535]
Datum
17. September 2018 22:04
An
Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem Informationsfreiheitsgesetz NRW, UIG NRW, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Wie viele Lehrkräfte im Schulvorbereitungsdienst wurden im letzten Schul- oder Halbjahr eingestellt, aufgeschlüsselt nach: - Schulform - Geschlecht - Herkunft (aus dem eigenen Bundesland, aus anderen Bundesländern, aus anderen Herkunftsländern) - Durchschnittsalter - Notendurchschnitt Wie viele Lehrkäfte sind als Quereinstiege dazu gekommen, wie viele als Seiteneinstiege, möglichst aufgeschlüsselt nach Schulformen und -Fächern? Wie hoch war die Wartezeit für den Vorbereitungsdienst? Auch hier möglichst nach Schulformen und -Fächern. Wie hoch war die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber auf die Lehrstellen im Vorbereitungsdienst (Referendariat), möglichst aufgeschlüsselt nach den Schulformen und -Fächern? Wie hoch war die Ablehnungsquote? Wie viele Schulen gibt es im Bundesland, aufgeschlüsselt nach den Schulformen? Wie viele Schülerinnen und Schüler gibt es im Bundesland, möglichst aufgeschlüsselt nach Schulformen und Geschlecht? Wie hoch ist die Quote des Unterrichtsausfalls, möglichst aufgeschlüsselt, aber zumindest nach ersatzlos, nicht planmäßig oder in Vertretung ersetztem Unterricht? Wie viele Personen mit Lehrtätigkeit ohne Lehramt waren im letzten und in den vorherigen Schuljahren im Einsatz? Wie viele Stellen wurden durch diese Personen besetzt? Wie ist die Aufteilung dieser Personen auf die einzelnen Schulformen und -Fächer?
Dies ist ein Antrag nach dem Gesetz über die Freiheit des Zugangs zu Informationen für das Land Nordrhein-Westfalen (Informationsfreiheitsgesetz Nordrhein-Westfalen – IFG NRW), dem Umweltinformationsgesetz Nordrhein-Westfalen (soweit Umweltinformationen betroffen sind) und dem Verbraucherinformationsgesetz des Bundes (soweit Verbraucherinformationen betroffen sind). Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Aus Gründen der Billigkeit und insbesondere auf Grund des Umstands, dass die Auskunft in gemeinnütziger Art der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden wird, bitte ich Sie, nach § 2 VerwGebO IFG NRW von der Erhebung von Gebühren abzusehen. Soweit Umweltinformationen betroffen sind, handelt es sich hierbei um eine einfache Anfrage nach §5 (2) UIG NRW. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 5 Abs. 2 IFG NRW, § 2 UIG NRW und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, möchte ich Sie bitten, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Nach §5 Abs. 1 Satz 5 IFG NRW bitte ich Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail). Ich möchte Sie um Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Betreff
Empfangsbestätigung
Datum
17. September 2018 22:08
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrte Damen und Herren, wir bestätigen den Eingang Ihrer E-Mail. Gleichzeitig bitten wir um Verständnis dafür, dass eine inhaltliche Antwort darauf nicht - wie das wohl häufig erwartet wird - in jedem Fall kurzfristig erfolgen kann. Die Erklärung liegt einfach darin, dass hier täglich sehr viele Briefe und E-Mails von Bürgerinnen und Bürgern eingehen, die sich mit ihren Anliegen an Frau Ministerin Yvonne Gebauer oder das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen wenden. Wir versuchen natürlich, diese Schreiben grundsätzlich in der chronologischen Reihenfolge ihres Eingangs und nach ihrer Dringlichkeit so rasch wie eben möglich zu beantworten. Das gelingt allerdings nicht immer so zügig, wie das wünschenswert wäre. Wir möchten Sie daher bitten, sich mit einer inhaltlichen Antwort auf Ihr Anliegen noch ein wenig zu gedulden. Mit Blick auf die Fülle des Schriftverkehrs bitten wir auch um Nachsicht, dass wir bei unaufgefordert übersandten Firmen- oder Produktinformationen nicht in jedem Fall antworten können. Wir sind dennoch bemüht, Ihrem Anliegen angemessen Rechnung zu tragen. Mit freundlichen Grüßen
Von
Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen
Betreff
AW: Lehrkräfte im Schulvorbereitungsdienst NRW [#33535]
Datum
12. Oktober 2018 11:10
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge

Sehr geehrtAntragsteller/in zu Ihren Fragen kann ich Ihnen nun folgendes mitteilen: Frage: Wie viele Lehrkräfte im Schulvorbereitungsdienst wurden im letzten Schul- oder Halbjahr eingestellt, aufgeschlüsselt nach: · Schulform · Geschlecht · Herkunft (aus dem eigenen Bundesland, aus anderen Bundesländern, aus anderen Herkunftsländern) · Durchschnittsalter · Notendurchschnitt Antwort: Die schulformspezifischen Einstellungszahlen in den Schulvorbereitungsdienst, differenziert nach Geschlecht und Herkunft, das Durchschnittsalter und die Durchschnittsnoten können den nachstehenden Tabellen entnommen werden. Grundschule 01.11.2017 01.05.2018 Dienstantritte 625 518 Davon männlich/weiblich 72 / 553 61 / 457 Davon aus NRW 547 438 Davon aus anderen Bundesländern 78 80 Davon aus anderen Herkunftsländern 0 0 Durchschnittsalter 26,5 26,6 Durchschnittsnote 2,04 2,00 Haupt-,Real,-Gesamt-, Sekundarschulen 01.11.2017 01.05.2018 Dienstantritte 654 546 Davon männlich/weiblich 171 / 483 171/ 375 Davon aus NRW 596 509 Davon aus anderen Bundesländern 58 35 Davon aus anderen Herkunftsländern 0 2 Durchschnittsalter 27,6 28,1 Durchschnittsnote 2,21 2,20 Sonderpädagogische Förderung 01.11.2017 01.05.2018 Dienstantritte 367 327 Davon männlich/weiblich 72 / 295 49 / 278 Davon aus NRW 311 283 Davon aus anderen Bundesländern 56 44 Davon aus anderen Herkunftsländern 0 0 Durchschnittsalter 27,8 27,4 Durchschnittsnote 1,83 1,80 Gesamtschule/Gymnasium 01.11.2017 01.05.2018 Dienstantritte 2.048 1.680 Davon männlich/weiblich 724 / 1.324 605 /1.075 Davon aus NRW 1732 1.373 Davon aus anderen Bundesländern 314 305 Davon aus anderen Herkunftsländern 2 2 Durchschnittsalter 27,7 28 Durchschnittsnote 1,93 1,96 Berufskolleg 01.11.2017 01.05.2018 Dienstantritte 306 267 Davon männlich/weiblich 107 / 199 85 /182 Davon aus NRW 290 250 Davon aus anderen Bundesländern 16 17 Davon aus anderen Herkunftsländern 0 0 Durchschnittsalter 30,1 29,9 Durchschnittsnote 2,18 2,17 Frage: Wie viele Lehrkräfte sind als Quereinstiege dazu gekommen, wie viele als Seiteneinstiege, möglichst aufgeschlüsselt nach Schulformen und -fächern? Antwort: Die Zahlen der im Zeitraum vom 01.01.2018 bis 31.08.2018 eingestellten Seiteneinsteiger/-innen können der nachstehenden Tabelle entnommen werden (Stand 22.08.2018). <<E-Mail-Adresse>> Frage: Wie hoch war die Wartezeit für den Vorbereitungsdienst? Auch hier möglichst nach Schulformen und -fächern. Wie hoch war die Anzahl der Bewerberinnen und Bewerber auf die Lehrstellen im Vorbereitungsdienst (Referendariat), möglichst aufgeschlüsselt nach den Schulformen und -fächern? Wie hoch war die Ablehnungsquote? Antwort: Die Landesregierung Nordrhein-Westfalens hat eine Einstellungs-Ermächtigungsgröße von 9.000 Ausbildungsplätzen für Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter im Rahmen des Vorbereitungsdienstes aller Lehrämter pro Kalenderjahr festgelegt. Hierüber wird im Landeshaushalt jährlich neu entschieden. Dieses Volumen gestattet Nordrhein-Westfalen nun bereits über Jahre, allen zulässigen Bewerber/-innen ohne Wartezeit und ohne Zulassungsbeschränkung zweimal jährlich einen Ausbildungsplatz anzubieten. Diese Ressource ist auskömmlich kalkuliert und sichert einen zügigen Ausbildungsanschluss an die universitäre Ausbildung sowie deren Abschluss. Die Zahl der Bewerbungen ist in der nachfolgenden Tabelle für die letzten drei Einstellungstermine gelistet (eine Aufschlüsselung nach Fächern wird nicht erhoben): 01.11.2017 01.05.2018 01.11.2018 Grundschule 795 676 733 Sonderpädagogische Förderung 461 411 474 Haupt-, Real-, Gesamt- und Sekundarschulen 854 773 748 Gymnasium/Gesamtschule 2.781 2.430 2.727 Berufskolleg 399 374 381 landesweit 5.290 4.664 5.063 Eine Ablehnungsquote (d.h. Zahl der Bewerberinnen und Bewerber, deren Bewerbung nicht zulässig ist, bzw. deren Unterlagen nicht rechtzeitig vorliegen) wird nicht erhoben. Frage: Wie viele Schulen gibt es im Bundesland, aufgeschlüsselt nach den Schulformen? Wie viele Schülerinnen und Schüler gibt es im Bundesland, möglichst aufgeschlüsselt nach Schulformen und Geschlecht? Antwort: Informationen zur Zahl der Schulen und zur Zahl der Schülerinnen und Schüler, differenziert nach Schulform und Geschlecht, können den statistischen Veröffentlichungen des Ministeriums für Schule und Bildung NRW entnommen werden, online abrufbar unter der URL https://www.schulministerium.nrw.de/doc… Frage: Wie hoch ist die Quote des Unterrichtsausfalls, möglichst aufgeschlüsselt, aber zumindest nach ersatzlos, nicht planmäßig oder in Vertretung ersetztem Unterricht? Antwort: Bezüglich des Unterrichtsausfalls wurde in den Schuljahren 1997/98; 2000/01; 2002/03; 2004/05 bis 2009/10; 2014/15 und 2015/16 der Ad hoc-Unterrichtsausfall mittels Stichproben erhoben. Über die Ergebnisse der zurückliegenden Stichproben zum Unterrichtsausfall können Sie sich im Internet auf den Seiten des Ministeriums für Schule und Bildung unter der folgenden Adresse informieren: https://www.schulministerium.nrw.de/doc… Im abgelaufenen Schuljahr 2017/18 ist zur Erhebung des Unterrichtsausfalls das „Rollierende Verfahren“ zum Einsatz gekommen, bei dem jede Schule im Laufe des Schuljahres einmal über einen Zeitraum von 10 Unterrichtstagen detailliert berichtet hat, sodass für das Schuljahr 2017/18 erstmals Daten für das gesamte Schuljahr zur Verfügung stehen werden. Die Ergebnisse liegen derzeit noch nicht vor, werden aber voraussichtlich Ende des Jahres 2018 veröffentlicht. Im jetzt laufenden Schuljahr 2018/19 ist als neues Erhebungsverfahren die „Flächendeckende Unterrichtsausfallstatistik mit Detailerhebung“ eingeführt worden. Dieses Erhebungsverfahren muss in den Schulen erst etabliert werden, bis valide Daten zu erwarten sind. Daher ist eine Veröffentlichung schulbezogener Daten erst nach Ablauf des Schuljahres 2018/19 möglich. Frage: Wie viele Personen mit Lehrtätigkeit ohne Lehramt waren im letzten und in den vorherigen Schuljahren im Einsatz? Wie viele Stellen wurden durch diese Personen besetzt? Wie ist die Aufteilung dieser Personen auf die einzelnen Schulformen und -fächer? Antwort: Informationen zur Zahl der Lehrkräfte ohne zweite Staatsprüfung können, differenziert nach Schulformen, Tabelle 3.5 der Veröffentlichung „Das Schulwesen in Nordrhein-Westfalen aus quantitativer Sicht“ entnommen werden, online abrufbar unter https://www.schulministerium.nrw.de/doc…. „Das Schulwesen in Nordrhein-Westfalen aus quantitativer Sicht“ ist eine seit dem Schuljahr 2004/05 jährlich erscheinende Publikation, so dass entsprechende Informationen zu früheren Schuljahren den zurückliegenden Veröffentlichungen entnommen werden können. Zur Zahl der durch diesen Personenkreis besetzten Stellen liegen hier keine Informationen vor. Eine weitergehende Differenzierung von Personen ohne 2. Staatsprüfung in die Kategorien mit und ohne Lehrtätigkeit bzw. nach Fächern ist grundsätzlich möglich, würde jedoch eine Sonderauswertung der Amtlichen Schuldaten erfordern. Erlauben Sie mir an dieser Stelle den Hinweis, dass das Ihrem Antrag zugrunde liegende Gesetz über die Freiheit des Zugangs zu Informationen für das Land Nordrhein-Westfalen (IFG NRW) lediglich den Zugang zu den bei öffentlichen Stellen vorhandenen Informationen regelt, eine Verpflichtung zur Anfertigung von Sonderauswertungen hingegen nicht besteht. Falls Sie Interesse an solchen Auswertungen haben, wenden Sie sich bitte an den hierfür zuständigen schulstatistischen Auskunftsdienst des Landesbetriebs Information und Technik NRW <<E-Mail-Adresse>> und E-Mail-Adresse>>). Klären Sie dort bitte auch, in welchem Umfang und zu welchen Konditionen diese dort durchgeführt werden können. Mit freundlichen Grüßen