Luft-Manöver in niedriger Höhe über der Schutzzone Naturpark Altmühltal am 05.05.20

Anfrage an:
Bundesministerium der Verteidigung
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Information nicht vorhanden
Zusammenfassung der Anfrage

Der Naturpark Altmühltal ist ein 2962 km² großer Naturpark in Bayern, dessen Ausdehnung fast deckungsgleich mit der naturräumlichen Haupteinheit Südliche Frankenalb ist.
Er liegt unmittelbar nördlich der an der Donau gelegenen Großstadt Ingolstadt und wird vom namensgebenden Altmühltal in eine Nord- und eine Südhälfte unterteilt.

Die Schutzzone im Naturpark Altmühltal (ID: LSG-00565.01) ist ein Landschaftsschutzgebiet in Bayern.
Es erstreckt sich über eine Fläche von rund 1633 km² (163.296,06 Hektar) in den Landkreisen Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und der Stadt Ingolstadt in Oberbayern,
den Landkreisen Weißenburg-Gunzenhausen und Roth in Mittelfranken, den Landkreisen Neumarkt in der Oberpfalz und Regensburg in der Oberpfalz, dem Landkreis Kelheim in Niederbayern und dem Landkreis Donau-Ries in Schwaben.

Siehe dazu auch:
https://de.wikipedia.org/wiki/Naturpark…
und
https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzzon…

Am 05.05.2020 startete ein Airbus A400M (Luftfahrzeugkennzeichen: EC-400, ICAO: 343603, Eigentümer: Airbus Defence and Space) um ca. 09:00 UTC am Aeropuerto de Sevilla/Spanien.
Er flog von dort direkt nach Deutschland.

Zwischen 11:30 UTC und 12:45 UTC führte dieses Flugzeug über der Schutzzone Naturpark Altmühltal durchgehend Flugmanöver durch in Höhen zwischen 1360 m (4475 ft) und 2140 m (7000 ft).

Danach erfolgt der Rückflug auf direktem Weg nach Spanien.
Landung war um ca. 16:00 UTC wieder am Aeropuerto de Sevilla/Spanien.

Der Flugverlauf kann nachvollzogen werden unter:
https://tar1090.adsbexchange.com/?icao=…

Meine Fragen:

1) Was war der Grund für diesen Flug und dieses Manöver über der Schutzzone Naturpark Altmühltal ?

2) Warum sind an derartigen Manövern Flugzeuge ausländischer, privat-wirtschaftlicher Unternehmen (hier: Airbus Defence and Space) beteiligt ?

3) Die Flugzeit Sevilla - Altmühltal - Sevilla, betrug hin und zurück ca. 5 Stunden.
Die Manöver über dem Altmühltal dauerten ca. 1 Stunde 15 Minuten.
Dies erscheint mir unverhältnismäßig hinsichtlich Kosten und Energieverbrauch.
Können Sie die Verhältnismäßigkeit begründen ?

Vielen Dank.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Luft-Manöver in niedriger Höhe über der Schutzzone Naturpark Altmühltal am 05.05.20 [#194704]
Datum
6. August 2020 21:29
An
Bundesministerium der Verteidigung
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Der Naturpark Altmühltal ist ein 2962 km² großer Naturpark in Bayern, dessen Ausdehnung fast deckungsgleich mit der naturräumlichen Haupteinheit Südliche Frankenalb ist. Er liegt unmittelbar nördlich der an der Donau gelegenen Großstadt Ingolstadt und wird vom namensgebenden Altmühltal in eine Nord- und eine Südhälfte unterteilt. Die Schutzzone im Naturpark Altmühltal (ID: LSG-00565.01) ist ein Landschaftsschutzgebiet in Bayern. Es erstreckt sich über eine Fläche von rund 1633 km² (163.296,06 Hektar) in den Landkreisen Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und der Stadt Ingolstadt in Oberbayern, den Landkreisen Weißenburg-Gunzenhausen und Roth in Mittelfranken, den Landkreisen Neumarkt in der Oberpfalz und Regensburg in der Oberpfalz, dem Landkreis Kelheim in Niederbayern und dem Landkreis Donau-Ries in Schwaben. Siehe dazu auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Naturpark_Altm%C3%BChltal und https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzzone_im_Naturpark_Altm%C3%BChltal Am 05.05.2020 startete ein Airbus A400M (Luftfahrzeugkennzeichen: EC-400, ICAO: 343603, Eigentümer: Airbus Defence and Space) um ca. 09:00 UTC am Aeropuerto de Sevilla/Spanien. Er flog von dort direkt nach Deutschland. Zwischen 11:30 UTC und 12:45 UTC führte dieses Flugzeug über der Schutzzone Naturpark Altmühltal durchgehend Flugmanöver durch in Höhen zwischen 1360 m (4475 ft) und 2140 m (7000 ft). Danach erfolgt der Rückflug auf direktem Weg nach Spanien. Landung war um ca. 16:00 UTC wieder am Aeropuerto de Sevilla/Spanien. Der Flugverlauf kann nachvollzogen werden unter: https://tar1090.adsbexchange.com/?icao=343603&lat=42.846&lon=0.717&zoom=5.6&showTrace=2020-05-05 Meine Fragen: 1) Was war der Grund für diesen Flug und dieses Manöver über der Schutzzone Naturpark Altmühltal ? 2) Warum sind an derartigen Manövern Flugzeuge ausländischer, privat-wirtschaftlicher Unternehmen (hier: Airbus Defence and Space) beteiligt ? 3) Die Flugzeit Sevilla - Altmühltal - Sevilla, betrug hin und zurück ca. 5 Stunden. Die Manöver über dem Altmühltal dauerten ca. 1 Stunde 15 Minuten. Dies erscheint mir unverhältnismäßig hinsichtlich Kosten und Energieverbrauch. Können Sie die Verhältnismäßigkeit begründen ? Vielen Dank.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu amtlichen Informationen nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte der Informationszugang Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und detailliert die zu erwartenden Kosten aufzuschlüsseln. Meines Erachtens handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Auslagen dürfen nach BVerwG 7 C 6.15 nicht berechnet werden. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen so schnell wie möglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Kann diese Frist nicht eingehalten werden, müssen Sie mich darüber innerhalb der Frist informieren. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail gemäß § 1 Abs. 2 IFG. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Sollten Sie meinen Antrag ablehnen wollen, bitte ich um Mitteilung der Dokumententitel und eine ausführliche Begründung. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 194704 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/194704/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Bundesministerium der Verteidigung
Betreff
Antwort: Luft-Manöver in niedriger Höhe über der Schutzzone Naturpark Altmühltal am 05.05.20 [#194704]
Datum
11. August 2020 16:32
Status
Anfrage abgeschlossen

BMVg R I 1 - Az 39-22-17/-1410 Betr.: Informationsfreiheitsgesetz (IFG) Bezug: Ihr Antrag vom 06.08.2020 (s.u.) Sehr geehrteAntragsteller/in ich bestätige den Eingang Ihrer auf das IFG gestützten Anfrage vom 6. August 2020. Dazu kann ich Ihnen mitteilen, dass bei der Bundeswehr keine Daten oder Kenntnisse über zivile Luftfahrzeuge vorliegen. Dies trifft auch auf Luftfahrzeuge der Airbus Defence and Space zu. Soweit diesseits bekannt, dürfte die Zuständigkeit für die Beantwortung der Fragen beim Luftfahrtbundesamt bzw. beim Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur als oberste Bundesbehörde für den zivilen Luftverkehr sein. Vor diesem Hintergrund könnte es daher zielführend sein, sich mit Ihrem Anliegen an eine der genannten Stellen zu wenden. Mit freundlichen Grüßen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Antwort: Luft-Manöver in niedriger Höhe über der Schutzzone Naturpark Altmühltal am 05.05.20 [#194704]
Datum
11. August 2020 21:26
An
Bundesministerium der Verteidigung
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für das Bearbeiten meiner Anfrage und Ihre Erläuterung zur Zuständigkeit für Luftfahrzeuge von Airbus Defence and Space Gerne wende ich mich in der Angelegenheit an das Luftfahrtbundesamt. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 194704 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/194704/
Von
Luftfahrtamt der Bundeswehr per Briefpost
Betreff
Datum
20. Oktober 2020
Status
Warte auf Antwort

[...] Es besteht jedoch die Möglichkeit, Ihre Fragen als sogenannte Bürgeranfrage außerhalb des Anwendungsbereichs des IFG an die Flugbetriebs- und Informationszentrale der Bundeswehr zu stellen. Hier bestehen gegebenenfalls weitergehende Möglichkeiten der Informationsbereitstellung. Wegen des hohen Anfrageaufkommens nähme die Beantwortung dieser Fragen allerdings einige Zeit in Anspruch. Falls Sie diese Möglichkeit nutzen wollen, wenden Sie sich bitte schriftlich an <<E-Mail-Adresse>>. [...]
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Bürgeranfrage - Luft-Manöver in niedriger Höhe über der Schutzzone Naturpark Altmühltal am 05.05.20 [#194704]
Datum
2. Dezember 2020 23:41
An
fliz@bundeswehr.org
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Bürgeranfrage Sehr geehrteAntragsteller/in der Naturpark Altmühltal ist ein 2962 km² großer Naturpark in Bayern, dessen Ausdehnung fast deckungsgleich mit der naturräumlichen Haupteinheit Südliche Frankenalb ist. Er liegt unmittelbar nördlich der an der Donau gelegenen Großstadt Ingolstadt und wird vom namensgebenden Altmühltal in eine Nord- und eine Südhälfte unterteilt. Die Schutzzone im Naturpark Altmühltal (ID: LSG-00565.01) ist ein Landschaftsschutzgebiet in Bayern. Es erstreckt sich über eine Fläche von rund 1633 km² (163.296,06 Hektar) in den Landkreisen Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und der Stadt Ingolstadt in Oberbayern, den Landkreisen Weißenburg-Gunzenhausen und Roth in Mittelfranken, den Landkreisen Neumarkt in der Oberpfalz und Regensburg in der Oberpfalz, dem Landkreis Kelheim in Niederbayern und dem Landkreis Donau-Ries in Schwaben. Siehe dazu auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Naturpark… und https://de.wikipedia.org/wiki/Schutzzon… Am 05.05.2020 startete ein Airbus A400M (Luftfahrzeugkennzeichen: EC-400, ICAO: 343603, Eigentümer: Airbus Defence and Space) um ca. 09:00 UTC am Aeropuerto de Sevilla/Spanien. Er flog von dort direkt nach Deutschland. Zwischen 11:30 UTC und 12:45 UTC führte dieses Flugzeug über der Schutzzone Naturpark Altmühltal durchgehend Flugmanöver durch in Höhen zwischen 1360 m (4475 ft) und 2140 m (7000 ft). Danach erfolgte der Rückflug auf direktem Weg nach Spanien. Die Landung war um ca. 16:00 UTC wieder am Aeropuerto de Sevilla/Spanien. Der Flugverlauf kann nachvollzogen werden unter: https://globe.adsbexchange.com/?icao=34… Da es sich um einen A400M gehandelt hat und das Luftfahrzeug die Flugzone ED-R 210 benutzt hat, unterstelle ich, dass es sich hier um militärischen Flugbetrieb gehandelt hat. Meine Fragen: 1) Was war der Grund für diesen Flug und dieses Manöver über der Schutzzone Naturpark Altmühltal ? 2) Die Flugzeit Sevilla - Altmühltal - Sevilla, betrug hin und zurück ca. 5 Stunden. Die Manöver über dem Altmühltal dauerten ca. 1 Stunde 15 Minuten. Dies erscheint mir unverhältnismäßig hinsichtlich Kosten und Kraftstoff-Verbrauch. Können Sie die Verhältnismäßigkeit begründen ? Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 194704 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/194704/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Von
Bundesministerium der Verteidigung
Betreff
Ihr Schreiben vom 02.12.2020
Datum
3. Dezember 2020 13:55
Status
Anfrage abgeschlossen
Anhänge
S21528-202…aerzt.pdf S21528-2020_geschwaerzt.pdf   542,9 KB öffentlich geschwärzt

Sehr geehrteAntragsteller/in im Anhang übersendet Luftfahrtamt der Bundeswehr, Flugbetriebs- und Informationszentrale, unser Antwortschreiben auf Ihr Schreiben vom 02.12.2020. Sollten Sie Probleme mit dem Öffnen des PDF-Formates haben, bitte ich Sie um eine kurze Nachricht, dann senden wir Ihnen eine Kopie auf dem Postweg oder per Fax zu. Die in dieser Mail möglicherweise angezeigten jpg-Dateien sind Symbole des von der Bundeswehr verwendeten E-Mail-Programms und nicht Bestandteil unseres Antwortschreibens. Dieses Antwortschreiben wurde elektronisch erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig. Mit freundlichen Grüßen

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Ihr Schreiben vom 02.12.2020 [#194704]
Datum
3. Dezember 2020 23:29
An
Bundesministerium der Verteidigung
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrteAntragsteller/in vielen Dank für das zügige Bearbeiten meiner Anfrage (AZ 56-10-30 S21528 /2020). Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 194704 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/194704/