Machbarkeitsstudie zum barrierefreien Ausbau der Hochbahnhaltestelle Sternschanze

Anfrage an:
Senatskanzlei Hamburg
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

Welcher Stelle/Behörde der FHH hat im Mai 2018 eine "Machbarkeitsstudie" zum barrierefreien Ausbau der Hochbahnhaltestelle Sternschanze vorgelegen? Ausweislich der Antwort des Senats auf eine schriftliche kleine Anfrage (Drucksache 21/13029) lag diese vor (vorletzte Seite, letzte Zeile), laut Auskunft der BWVI ( https://fragdenstaat.de/anfrage/machbar… ) allerdings nicht in jener Behörde.

Teilen Sie mir bitte mit, in welcher Behörde die Machbarkeitsstudie vorliegt oder vorgelegen hat.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Machbarkeitsstudie zum barrierefreien Ausbau der Hochbahnhaltestelle Sternschanze [#59346]
Datum
26. Februar 2019 16:50
An
Senatskanzlei Hamburg
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Anfrage nach dem Hamburgischen Transparenzgesetz (HmbTG) / HmbUIG / VIG Sehr geehrte Damen und Herren, ich möchte Sie bitten, mir Folgendes zuzusenden:
Welcher Stelle/Behörde der FHH hat im Mai 2018 eine "Machbarkeitsstudie" zum barrierefreien Ausbau der Hochbahnhaltestelle Sternschanze vorgelegen? Ausweislich der Antwort des Senats auf eine schriftliche kleine Anfrage (Drucksache 21/13029) lag diese vor (vorletzte Seite, letzte Zeile), laut Auskunft der BWVI ( https://fragdenstaat.de/anfrage/machbarkeitsstudie-barrierefreier-ausbau-haltestelle-sternschanze-1/ ) allerdings nicht in jener Behörde. Teilen Sie mir bitte mit, in welcher Behörde die Machbarkeitsstudie vorliegt oder vorgelegen hat.
Dies ist ein Antrag auf Zugang zu Information nach § 1 Hamburgisches Transparenzgesetz (HmbTG) bzw. § 1 HmbUIG, soweit Umweltinformationen betroffen sind. Ausschlussgründe liegen meines Erachtens nicht vor. Sofern Teile der Information durch Ausschlussgründe geschützt sind, beantrage ich mir die nicht geschützten Teile zugänglich zu machen. Ich bitte Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Auskunft auf elektronischem Wege kostenfrei erteilen können. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens in jedem Fall gebührenpflichtig sein, möchte ich Sie bitten, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 13 Abs. 1 HmbTG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen unverzüglich und nur im Ausnahmefall spätestens nach Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) bitten und bitte Sie um eine Empfangsbestätigung. Danke für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Senatskanzlei Hamburg
Betreff
AW: Machbarkeitsstudie zum barrierefreien Ausbau der Hochbahnhaltestelle Sternschanze [#59346]
Datum
22. März 2019 09:03
Status
Anfrage abgeschlossen

Sehr geehrtAntragsteller/in vielen Dank für Ihren Antrag vom 26.02.2019 auf Mitteilung, welcher Behörde die Machbarkeitsuntersuchung zum barrierefreien Ausbau der Haltestelle Sternschanze vorgelegen hat. Sie verweisen in Ihrem Antrag auf die Drucksache 21/13029, Anlage 2. Zu dieser Tabelle wird vorweg folgendes erläutert: „Die nachfolgenden Angaben geben die Arbeitsplanung der Unternehmen wieder […]“. Die darin erwähnte Machbarkeitsstudie zur Haltestelle Sternschanze liegt folglich bei der Hamburger Hochbahn AG vor und liegt bzw. lag bei keiner Behörde vor. Die Machbarkeitsstudie liegt bei der Hamburger Hochbahn AG vor. Mit freundlichen Grüßen
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: Machbarkeitsstudie zum barrierefreien Ausbau der Hochbahnhaltestelle Sternschanze [#59346]
Datum
22. März 2019 10:46
An
Senatskanzlei Hamburg
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte Damen und Herren, vielen Dank für diese rasche Auskunft. Meine Anfrage ist damit abgeschlossen. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 59346 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>>