Materialien zum Umgang mit Coming Outs unter Schüler*innen

Verordnungen, Verfügungen, Handreichungen, Stellungnahmen, Gutachten und sonstige Dokumente für Lehrpersonal, Schulleitungen und Schulen allgemein zum Umgang mit Coming Outs in der Schüler*innenschaft, insbesondere bei transgeschlechtlichen Lernenden.

Falls sich darin personenbezogene Daten befinden sollten, können Sie diese schwärzen.

Anfrage erfolgreich

  • Datum
    7. Februar 2022
  • Frist
    9. März 2022
  • Ein:e Follower:in
<< Anfragesteller:in >>
Antrag nach dem Akteneinsichts- und Informationszugangsgesetz (AIG), BbgUIG, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, …
An Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg Details
Von
<< Anfragesteller:in >>
Betreff
Materialien zum Umgang mit Coming Outs unter Schüler*innen [#240170]
Datum
7. Februar 2022 00:53
An
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.
Antrag nach dem Akteneinsichts- und Informationszugangsgesetz (AIG), BbgUIG, VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Verordnungen, Verfügungen, Handreichungen, Stellungnahmen, Gutachten und sonstige Dokumente für Lehrpersonal, Schulleitungen und Schulen allgemein zum Umgang mit Coming Outs in der Schüler*innenschaft, insbesondere bei transgeschlechtlichen Lernenden. Falls sich darin personenbezogene Daten befinden sollten, können Sie diese schwärzen.
Dies ist ein Antrag nach dem Akteneinsichts- und Informationszugangsgesetz Brandenburg (AIG), dem Brandenburgischen Umweltinformationsgesetz (soweit Umweltinformationen betroffen sind) und dem Verbraucherinformationsgesetz (soweit Verbraucherinformationen betroffen sind). Sollte dieser Antrag Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich Sie, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Meines Erachtens handelt es sich bei dieser Anfrage um einen einfachen Fall, der darum nach der Akteneinsichts- und Informationszugangsgebührenordnung (AIGGebO) kostenfrei zu beantworten ist. Mit Verweis auf § 6 Abs. 1 AIG möchte ich Sie um eine unverzügliche Antwort bitten, spätestens aber innerhalb eines Monats. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an sonstige Dritte. Mit Verweis auf AIG §7 Abs. 3 möchte ich Sie hiermit um eine Antwort per E-Mail bitten. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 240170 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/240170/ Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller:in >>

Ein Zeichen für Informationsfreiheit setzen

FragDenStaat ist ein gemeinnütziges Projekt und durch Spenden finanziert. Nur mit Ihrer Unterstützung können wir die Plattform zur Verfügung stellen und für unsere Nutzer:innen weiterentwickeln. Setzen Sie sich mit uns für Informationsfreiheit ein!

Jetzt spenden!

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
WG: AIG Antrag Unterlagen Umgang mit coming out/transidenten SuS #240170 Sehr Antragsteller/in Auf Ihren unten st…
Von
Ministerium für Bildung, Jugend und Sport Brandenburg
Betreff
WG: AIG Antrag Unterlagen Umgang mit coming out/transidenten SuS #240170
Datum
7. März 2022 15:41
Status
Anfrage abgeschlossen
Sehr Antragsteller/in Auf Ihren unten stehen Antrag auf Akteneinsicht über fragdenstaat.de (#240170) gewähre ich Ihnen nachfolgend Akteneinsicht in die gewünschten Unterlagen, soweit diese beim Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg vorhanden sind, durch Übermittlung der Daten in der Anlage (§§ 1, 7 Absatz 1 Satz 2 AIG). Voranstellen möchte ich die nachfolgenden Informationen: Die Themen Homosexualität und sexuelle Vielfalt sind in Brandenburg fester Bestandteil des Rahmenlehrplans. Demgemäß sind die Schulen verpflichtet, die sogenannten übergreifenden Themen "Sexualerziehung", "Akzeptanz von Vielfalt (Diversity)" und "Gleichstellung, Gleichberechtigung der Geschlechter (Gender Mainstreaming)" in ihren schulischen Curricula zu verankern sowie fachbezogen, fächerübergreifend, oder in schulischen Projekttagen und -wochen umzusetzen. Damit sind sie Teil aller Unterrichtsfächer und erhalten einen besonderen Stellenwert in der Schule. Ergänzend zu diesen Themen wurden gemeinsam mit Berlin Handreichungen als schulisches Unterstützungsmaterial erarbeitet, die seit dem Frühjahr 2021 allen Schulen zur Verfügung stehen (siehe Anlagen). Konkrete Bezüge zum Thema Homosexualität und sexuelle Vielfalt gibt es vor allem in den Fächern Biologie, Lebensgestaltung-Ethik-Religion (LER) sowie im Sachunterricht. Die Aufklärung über Homosexualität und sexuelle Vielfalt in Schulen trägt dazu bei, dass sexuelle Diversität und gleichgeschlechtliche Lebensweise in der Gesellschaft mehrheitlich als real gelebte Normalität akzeptiert wird. Die Schüler/innen sollen befähigt werden, eigene Haltungen zu reflektieren, aber auch einen Perspektivwechsel im Hinblick auf die Lebenssituationen anderer vorzunehmen. Darüber hinaus tragen Kooperationen von Schulen und Jugendeinrichtungen mit der LSBTTIQ*-Community dazu bei, Respekt, Akzeptanz und Offenheit im sozialen Miteinander zu fördern. Das vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport geförderte Aufklärungs- und Bildungsprojekt "Bildung unterm Regenbogen" des Landesverbands AndersARTiG e.V. setzt Bildungsangebote hierzu um und bietet Aufklärungsworkshops für Schüler/innen ab Jg. 7 sowie Fortbildungsseminare für Lehrkräfte, weiteres pädagogisches Personal sowie für Referendare/innen zur Umsetzung dieses Themas an. Darüber hinaus werden Aufklärungsworkshops für Schüler/innen ab Jahrgangsstufe 7 angeboten zum Erwerb von nachhaltigen Kompetenzen für einen bewussteren Umgang mit Diversity und Sexualität. Zudem werden Kooperationen mit Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen gepflegt, in denen regelmäßige Workshops sowie Fachgespräche mit Lehrkräften und der Elternvertretung zu Themen sexueller und geschlechtlicher Vielfalt stattfinden (Internetseite AndersARTiG e.V.: www.andersartig.info<http://www.ande…) In diesem Kontext hat AndersARTiG e.V. die Schülerbroschüre "LSBTI*Q - oder was?! Eine kleine Einführung in die queere Welt." entwickelt (siehe Anlage). Die Broschüre unterstützt die (digitalen) Bildungsformate des Bildungs- und Aufklärungsprojekts "Bildung unterm Regenbogen" und richtet sich sowohl an junge Menschen, die mehr über das Thema sexuelle und geschlechtliche Vielfalt erfahren möchten, als auch an Lehr- und Fachkräfte im gesamten Land Brandenburg. Sie ist für den Einsatz im Unterricht und in Jugendfreizeiteinrichtungen sowie Jugendverbänden in Brandenburg konzipiert. Neben einer Einführung in das Begriffswissen zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt beschäftigt sich die Broschüre in zielgruppennahen Beispielen mit den Fragen nach Geschlecht, der freien Entfaltung der Persönlichkeit und spannt dabei den Bogen zum Thema Umgang mit Diskriminierung und Ungleichbehandlung und bietet nützliche Hinweise, wie Schüler*innen füreinander Verbündete sein können und somit dazu beitragen können, solidarisches Handeln im Schullalltag praktisch werden zu lassen. Die Broschüre ist in Kooperation mit dem Bildungs- und Aufklärungsprojekt "Bildung unterm Regenbogen" und der "Fachstelle für geschlechtliche & sexuelle Vielfalt im Land Brandenburg" und mit Unterstützung des CSD Cottbus e.V. entstanden. Die 2008 von AndersARTiG e.V. in Kooperation mit der Uni Potsdam entwickelte Handreichung für Lehrkräfte "Schule unterm Regenbogen - HeteroHomoBiTrans-Lebensweisen im Unterricht an den Schulen im Land Brandenburg" wird derzeit komplett überarbeitet. Eine aktualisierte Version der Broschüre soll Ende 2022/Anfang 2023 von AndersARTiG im Rahmen des Projekts "Bildung unterm Regenbogen" veröffentlicht werden. In der Reihe Basiswissen Demokratie der Brandenburgischen Landeszentrale für politische Bildung erschien im Herbst 2020 die Broschüre "Geschlechtliche und sexuelle Vielfalt in Brandenburg" (siehe Anlage). Die Broschüre erklärt ausgewählte Begriffe zur sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt. Anliegen der Broschüre ist, einen Einblick in die verschiedenen Lebensweisen zu geben und mit diesen Informationen mögliche Vorurteile abbauen und die Wertschätzung für Vielfalt zu steigern. 2018 beschloss der brandenburgische Landtag den "Aktionsplan für Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt, für Selbstbestimmung und gegen Homo- und Transphobie in Brandenburg - Aktionsplan Queeres Brandenburg" (https://msgiv.brandenburg.de/msgiv/de/t…) Zu seinen Maßnahmen gehören u.a. Fortbildungen für Kita-Erzieher/innen sowie für Lehrkräfte zu den Themen Diversity und Sexualerziehung, ebenso für Schüler-und Elternvertretungen. Mit dem Projekt "Bildung unterm Regenbogen" des Landesverbands AndersARTiG e.V. werden Teilziele des Aktionsplans erfolgreich umgesetzt. Das LISUM veranstaltet modulare Qualifizierungen für Schulberater/innen beider Länder zum Thema Diversity und sexuelle/geschlechtliche Vielfalt. Für Eltern von trans*Kindern und Jugendlichen bietet der Verein Trakine (Trans-Kinder-Netz e.V.) die Möglichkeit der Beratung und Vernetzung mit anderen betroffenen Eltern in einem Austauschforum (https://www.trans-kinder-netz.de/wer-si…). Diese Akteneinsicht ergeht gebührenfrei. Mit freundlichen Grüßen