Diese Anfrage hat eine Antwort erhalten und ist in einem unbekannten Zustand. Wenn Sie diese Anfrage gestellt haben, bitte loggen Sie sich ein und setzen Sie einen neuen Status.

meinRad-App der Mainzer Mobilität

Anfrage an:
Stadtverwaltung Mainz
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage muss klassifiziert werden
Zusammenfassung der Anfrage

- den vollständigen Quellcode (vorzugsweise in maschinenlesbarer Form) und die vollständige Dokumentation der Anwendung "meinRad-App" der Mainzer Mobilität im welche hier angeboten wird: https://www.mainzer-mobilitaet.de/meinr…
https://play.google.com/store/apps/deta…
https://itunes.apple.com/de/app/mvgmein…
- die Anwendung "meinRad-App" selbst als .apk Datei und die entsprechende Datei für i-OS
- zugehörige Verträge mit Dritten, die sich auf die Erstellung und den Vertrieb dieser App beziehen
- Alle Dokumente, die sich auf Entscheidungsprozesse zur Erstellung und Nutzung der Anwendung beziehen
- Die Zahl der registrierten Nutzer*innen des Verleihsystems vor und nach dem Systemwechsel 2019
- Die Zahl der Kartennutzer*innen, die die App bisher nicht verwenden
- Vergleichbare Zahlen der Entleihvorgänge vor und nach der Systemunstellung


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
meinRad-App der Mainzer Mobilität [#173960]
Datum
11. Januar 2020 22:06
An
Stadtverwaltung Mainz
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem LTranspG, VIG Sehr geehrteAntragsteller/in bitte senden Sie mir Folgendes zu:
- den vollständigen Quellcode (vorzugsweise in maschinenlesbarer Form) und die vollständige Dokumentation der Anwendung "meinRad-App" der Mainzer Mobilität im welche hier angeboten wird: https://www.mainzer-mobilitaet.de/meinrad/meinradapp https://play.google.com/store/apps/details?id=de.apptiv.business.android.mvgmeinrad https://itunes.apple.com/de/app/mvgmeinrad/id545989394 - die Anwendung "meinRad-App" selbst als .apk Datei und die entsprechende Datei für i-OS - zugehörige Verträge mit Dritten, die sich auf die Erstellung und den Vertrieb dieser App beziehen - Alle Dokumente, die sich auf Entscheidungsprozesse zur Erstellung und Nutzung der Anwendung beziehen - Die Zahl der registrierten Nutzer*innen des Verleihsystems vor und nach dem Systemwechsel 2019 - Die Zahl der Kartennutzer*innen, die die App bisher nicht verwenden - Vergleichbare Zahlen der Entleihvorgänge vor und nach der Systemunstellung
Dies ist ein Antrag auf Auskunft bzw. Einsicht nach § 2 Abs. 2 Landestransparenzgesetz (LTranspG) bzw. nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen nach § 2 Abs. 1 VIG betroffen sind. Sollte diese Anfrage wider Erwarten keine einfache Anfrage sein, bitte ich Sie darum, mich vorab über den voraussichtlichen Verwaltungsaufwand sowie die voraussichtlichen Kosten für die Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft zu informieren. Soweit Verbraucherinformationen betroffen sind, bitte ich Sie zu prüfen, ob Sie mir die erbetene Akteneinsicht bzw. Aktenauskunft nach § 7 Abs. 1 Satz 2 VIG auf elektronischem Wege kostenfrei gewähren können. Mit Verweis auf § 12 Abs. 3 Satz 1 LTranspG möchte ich Sie bitten, unverzüglich über den Antrag zu entscheiden. Soweit Umwelt- oder Verbraucherinformationen betroffen sind, verweise ich auf § 12 Abs. 3 Satz 2 Nr. 2 LTranspG bzw. § 5 Abs. 2 VIG und bitte Sie, mir die erbetenen Informationen baldmöglichst, spätestens bis zum Ablauf eines Monats nach Antragszugang zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich bitte Sie um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten. Vielen Dank für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 173960 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Laden Sie große Dateien zu dieser Anfrage hier hoch: https://fragdenstaat.de/a/173960
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
Von
Stadtverwaltung Mainz
Betreff
AW: meinRad-App der Mainzer Mobilität [#173960]
Datum
13. Januar 2020 08:41

Sehr geehrteAntragsteller/in Ihren Antrag nach dem LTranspG haben wir zuständigkeitshalber an die Mainzer Mobilität weitergeleitet. Mit freundlichen Grüßen

Unterstützen Sie unsere Arbeit!

Mit Ihrer Spende halten Sie die Plattform am Laufen, ermöglichen neue Features sowie Support vom FragDenStaat-Team. Kämpfen Sie mit uns für mehr Transparenz in Politik und Verwaltung!

Jetzt spenden

Von
Stadtverwaltung Mainz
Betreff
WG: meinRad-App der Mainzer Mobilität [#173960]
Datum
21. Januar 2020 13:10

Sehr geehrteAntragsteller/in die MVGmeinRad GmbH ist keine Verpflichtete des Landestransparenzgesetzes (LTranspG). Das Unternehmen ist eine rein private Rechtsform, bei der weder Verwaltungstätigkeiten noch besondere öffentlichen Dienstleistungen im Sinne der Daseinsvorsorge erbracht werden. Die Bereitstellung des Fahrradvermietsystems ist eine freiwillige Leistung dem Bürger gegenüber auf privatrechtlicher Ebene. Ebenso ist der Anwendungsbereich des Gesetz zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG) nicht eröffnet. Das angebotene Produkt ist weder ein Erzeugnis im Sinne des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches, noch ein Verbraucherprodukt, dass dem § 2 Nummer 26 des Produktsicherheitsgesetzes unterfallen würde. Ein Informationsanspruch besteht daher nicht. Einige Fragestellungen berühren Geschäftsgeheimnisse bzw. Verträge mit Dritten, daher können wir sie nicht beantworten. Nachfolgend einige Informationen zu Ihrer Anfrage, die Angaben beziehen sich auf Mainz, Ingelheim und Budenheim sowie die AKK-Gemeinden. Registrierte Nutzer: 52 800 Vergleichbare Zahlen der Entleihvorgänge vor und nach der Systemumstellung: 2018 383 984 Fahrten 2019 279 222 Fahrten Bei den Ausleihen gibt es insgesamt einen klaren Trend zur App-Nutzung: Betrug der Anteil der App-Nutzer kurz nach der Einführung der App im September 2019 noch etwa 41 Prozent, so ist dieser Anteil seitdem stetig gestiegen und beträgt im Januar 2020 nunmehr 62 Prozent. Mit freundlichen Grüßen