"Mit offenen Augen" - ein Report zur Gewaltprävention in Jobcentern

Anfrage an:
Bundesagentur für Arbeit - Regionaldirektion Nord
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage erfolgreich
Zusammenfassung der Anfrage

In einem Beitrag des wdr vom 06.03.2013 wird ein knapp 50-seitiges Papier zur "Gewaltprävention" mit dem Titel "Mit offenen Augen" genannt. Der Report wurde als Werk einer Arbeitsgruppe der NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit unter Mitwirkung des Landesarbeitsministerium erwähnt.
http://www1.wdr.de/themen/panorama/jobc…

Es wird hiermit der Antrag auf Übersendung des Berichts als pdf-Datei gestellt.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
"Mit offenen Augen" - ein Report zur Gewaltprävention in Jobcentern
Datum
15. April 2013 23:56
An
Bundesagentur für Arbeit - Regionaldirektion Nord
Status
Warte auf Antwort

Antrag nach dem IFG/UIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
In einem Beitrag des wdr vom 06.03.2013 wird ein knapp 50-seitiges Papier zur "Gewaltprävention" mit dem Titel "Mit offenen Augen" genannt. Der Report wurde als Werk einer Arbeitsgruppe der NRW-Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit unter Mitwirkung des Landesarbeitsministerium erwähnt. http://www1.wdr.de/themen/panorama/jobcentermordprozess100.html Es wird hiermit der Antrag auf Übersendung des Berichts als pdf-Datei gestellt.
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 1 des Gesetzes zur Regelung des Zugangs zu Informationen des Bundes (IFG) sowie § 3 Umweltinformationsgesetz (UIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 UIG betroffen sind, sowie § 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Informationen im Sinne des § 1 Abs. 1 VIG betroffen sind Ausschlussgründe liegen m.E. nicht vor. M.E. handelt es sich um eine einfache Auskunft. Gebühren fallen somit nach § 10 IFG bzw. den anderen Vorschriften nicht an. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Ich verweise auf § 7 Abs. 5 IFG/§ 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 4 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich bitte um eine Antwort in elektronischer Form (E-Mail) und behalte mir vor, nach Eingang Ihrer Auskünfte um weitere ergänzende Auskünfte nachzusuchen. Ich bitte um Empfangsbestätigung und danke Ihnen für Ihre Mühe. Mit freundlichen Grüßen, Anonymer Nutzer Postanschrift Anonymer Nutzer << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>

Ihre Weihnachtsspende für FragDenStaat!

Bis zu unserem Spendenziel 2020 fehlen uns noch 50.000 Euro. Egal ob 10 oder 500 Euro – helfen Sie uns, dieses Ziel zu erreichen!

17.246,24 € von 50.000,00 €
Von
Bundesagentur für Arbeit - Regionaldirektion Nord
Betreff
130416_Ihr_IFG_Antrag
Datum
16. April 2013 11:53
Status
Anfrage erfolgreich
Anhänge

Mein Zeichen: 410 - 1409 Sehr geehrter Herr Anonymer Nutzer, die Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit hat mir Ihre u. a. Anfrage weitergeleitet, da das von Ihnen erwähnte Papier im Bezirk der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit erarbeitet worden ist. Das Papier füge ich wunschgemäß als PDF-Dokument bei. Ihrem Antrag wird damit in vollem Umfang entsprochen. Eine Gebühr wird nicht erhoben. Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag Reimund Wälter Büro des Geschäftsführers Interner Service Telefon: 0211 4306-814 Telefax: 0211 4306-102 E-Mail: <<E-Mail-Adresse>> Internet: www.arbeitsagentur.de Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit Josef-Gockeln-Str. 7 40474 Düsseldorf