Diese Anfrage hat eine Antwort erhalten und ist in einem unbekannten Zustand. Wenn Sie diese Anfrage gestellt haben, bitte loggen Sie sich ein und setzen Sie einen neuen Status.

Natur statt Deponie Wathlingen

Anfrage an:
Samtgemeinde Wathlingen
Verwendete Gesetze:
Status dieser Anfrage:
Anfrage muss klassifiziert werden
Zusammenfassung der Anfrage

Gutachten oder Publikationen sowie Verhandlungsprotokolle über die geplante Haldenabdeckung des Wathlinger Kalibergs und die Flutung des Bergwerks.

Ich bitte ausdrücklich um elektronische Zusendung der Dokumente, ggf. zusätzlich zu einer postalischen Benachrichtigung.


Korrespondenz

Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
Natur statt Deponie Wathlingen [#35423]
Datum
2. Januar 2019 02:52
An
Samtgemeinde Wathlingen
Status
Warte auf Antwort — E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Antrag nach dem NUIG/VIG Sehr geehrte Damen und Herren, bitte senden Sie mir Folgendes zu:
Gutachten oder Publikationen sowie Verhandlungsprotokolle über die geplante Haldenabdeckung des Wathlinger Kalibergs und die Flutung des Bergwerks. Ich bitte ausdrücklich um elektronische Zusendung der Dokumente, ggf. zusätzlich zu einer postalischen Benachrichtigung.
Dies ist ein Antrag auf Aktenauskunft nach § 3 Abs. 1 des Niedersächsischen Umweltinformationsgesetzes (NUIG), soweit Umweltinformationen im Sinne des § 2 Abs. 3 Umweltinformationsgesetzes des Bundes (UIG) betroffen sind, sowie nach § 2 Abs. 1 des Gesetzes zur Verbesserung der gesundheitsbezogenen Verbraucherinformation (VIG), soweit Verbraucherinformationen betroffen sind. Sollten diese Gesetze nicht einschlägig sein, bitte ich Sie, die Anfrage als Bürgeranfrage zu behandeln. Sollte die Aktenauskunft Ihres Erachtens gebührenpflichtig sein, bitte ich, mir dies vorab mitzuteilen und dabei die Höhe der Kosten anzugeben. Es handelt sich meines Erachtens um eine einfache Auskunft bei geringfügigem Aufwand. Gebühren fallen somit nicht an. Ich verweise auf § 3 Abs. 3 Satz 2 Nr. 1 UIG/§ 5 Abs. 2 VIG und bitte, mir die erbetenen Informationen unverzüglich, spätestens nach Ablauf eines Monats zugänglich zu machen. Ich bitte Sie um eine Antwort per E-Mail. Sollten Sie für diesen Antrag nicht zuständig sein, bitte ich Sie, ihn an die zuständige Behörde weiterzuleiten und mich darüber zu unterrichten. Ich widerspreche ausdrücklich der Weitergabe meiner Daten an Dritte. Ich möchte Sie um eine Empfangsbestätigung bitten und danke Ihnen für Ihre Mühe! Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
Mit freundlichen Grüßen << Anfragesteller/in >>
  1. 4 Monate, 3 Wochen her2. Januar 2019 02:52: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Samtgemeinde Wathlingen gesendet.
Von
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)
Betreff
AW: Natur statt Deponie Wathlingen [#35423]
Datum
3. Januar 2019 18:18
Status
Warte auf Antwort

Sehr geehrtAntragsteller/in ich habe die Anfrage hier in den Geschäftsgang gegeben, das LBEG wird die Anfrage gem. NUIG beantworten. Mit freundlichem Gruß,
  1. 4 Monate, 3 Wochen her3. Januar 2019 18:19: Nachricht von Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) erhalten.
Von
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)
Betreff
GZ LÖA/L10001/03-02_04/2019-0006/002 Eingangsbestätigung
Datum
4. Januar 2019 11:21
Status
Warte auf Antwort
Anhänge

Sehr geehrtAntragsteller/in bitte beachten Sie das Schreiben, welches als Anhang zu dieser E-Mail übermittelt wurde. Mit freundlichen Grüßen
  1. 4 Monate, 3 Wochen her4. Januar 2019 11:22: Nachricht von Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) erhalten.
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: GZ LÖA/L10001/03-02_04/2019-0006/002 Eingangsbestätigung [#35423]
Datum
1. Februar 2019 13:37
An
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Natur statt Deponie Wathlingen“ vom 02.01.2019 (#35423) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 1 Tag überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 35423 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
  1. 3 Monate, 3 Wochen her1. Februar 2019 13:37: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) gesendet.
Von
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)
Betreff
Automatische Antwort: GZ LÖA/L10001/03-02_04/2019-0006/002 Eingangsbestätigung [#35423]
Datum
1. Februar 2019 13:37

Diese Nachricht ist noch nicht öffentlich.

  1. 3 Monate, 3 Wochen her1. Februar 2019 13:38: Nachricht von Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) erhalten.
Von
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)
Betreff
WG: Anfrage Antragsteller/in Antragsteller/in; GZ LÖA/L10001/03-02_04/2019-0006/002 Eingangsbestätigung [#35423]
Datum
4. Februar 2019 10:54

Sehr geehrtAntragsteller/in ich bitte Sie, die nachstehende E-Mail von Herrn Antragsteller/in zu beantworten. Mit freundlichem Gruß,
  1. 3 Monate, 3 Wochen her4. Februar 2019 10:55: Nachricht von Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) erhalten.
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: WG: Anfrage Antragsteller/in Antragsteller/in; GZ LÖA/L10001/03-02_04/2019-0006/002 Eingangsbestätigung [#35423]
Datum
23. April 2019 23:32
An
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Natur statt Deponie Wathlingen“ vom 02.01.2019 (#35423) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 82 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 35423 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
  1. 1 Monat her23. April 2019 23:32: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) gesendet.
Von
<< Anfragesteller/in >>
Betreff
AW: WG: Anfrage Antragsteller/in Antragsteller/in; GZ LÖA/L10001/03-02_04/2019-0006/002 Eingangsbestätigung [#35423]
Datum
23. April 2019 23:32
An
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)
Status
E-Mail wurde erfolgreich versendet.

Sehr geehrte Damen und Herren, meine Informationsfreiheitsanfrage „Natur statt Deponie Wathlingen“ vom 02.01.2019 (#35423) wurde von Ihnen nicht in der gesetzlich vorgeschriebenen Zeit beantwortet. Sie haben die Frist mittlerweile um 82 Tage überschritten. Bitte informieren Sie mich umgehend über den Stand meiner Anfrage. Mit freundlichen Grüßen Antragsteller/in Antragsteller/in Anfragenr: 35423 Antwort an: <<E-Mail-Adresse>> Postanschrift Antragsteller/in Antragsteller/in << Adresse entfernt >> << Adresse entfernt >>
  1. 1 Monat her23. April 2019 23:32: << Anfragesteller/in >> hat eine Nachricht an Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) gesendet.
Von
Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG)
Betreff
AW: WG: Anfrage Antragsteller/in Antragsteller/in; GZ LÖA/L10001/03-02_04/2019-0006/002 Eingangsbestätigung [#35423]
Datum
24. April 2019 15:03
Anhänge

Sehr geehrtAntragsteller/in unter dem 29.01.2019 erging zu Ihrer Anfrage ein Bescheid, welcher Ihnen postalisch zugestellt wurde. Diesen finden Sie im Anhang zu Ihrer Orientierung noch einmal. Da Sie Ihre Anfrage in Bezug auf die Flutung des Bergwerks nicht innerhalb der gesetzten Frist konkretisiert und die Zahlung der entstehenden Kosten zugesagt haben, wurde davon ausgegangen, dass Sie kein Interesse an der weiteren Bearbeitung Ihres Anliegens haben. Mit freundlichen Grüßen
  1. 1 Monat her24. April 2019 15:04: Nachricht von Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) erhalten.